Einfach wunderbar – nur man glaubt es kaum
STORY

Einfach wunderbar – nur man glaubt es kaum

Einfach wunderbar – nur man glaubt es kaum… Es ist einfach wunderbar für mich zu lesen, dass mein Blog, meine Facebook und Instagram Beiträge Menschen erreichen, hin und wieder berühren.

Einfach wunderbar – nur man glaubt es kaum

Oft kann ich es nicht mal selbst glauben, dass wirklich ich mit diesen aufmunterten, wundervollen Rückmeldungen gemeint sein soll. Es gibt mir Kraft, dies alles weiterzuführen, was ich nach solch einem Feedback sehr gerne fortsetze.

Frank

„Steinschwer und Federleicht“

Zwei Symbole (Begriffe) innerhalb der Gesprächstherapie zu unseren Treffen, die eine aktive Rolle gespielt haben!

Steinschwer und Federleicht

Wenn ich nach Wochen eine Rückmeldung erhalte, Dank deiner Aufklärung nutze ich jetzt temporär einen Rollstuhl. „Es war viel in mir Steinschwer, jetzt bin ich auf dem Weg hin zum Federleicht – denn mein Alltag ist dadurch einfach geworden“. Ist es nicht schön, einfach wundervoll, wenn man Menschen ein Stück auf ihrem Weg begleiten darf? Mir gibt dies unendlich viel!

Schreibdurchfall – kenne ich ebenfalls

Gerade diese Nachricht hat mich ein wenig überrascht, gleichzeitig gefordert, in eine Zeit zurückversetzt, über die ich nicht wirklich gerne spreche. Den Schreibdurchfall sowie Sprechdurchfall – im Gespräch teilte man mir mit: „Das ist sehr mutig“. Offen damit umzugehen so wie ich dies im Blog: Kleines Blogjubiläum – Vier Jahre getan habe.  Den Schreibdurchfall, wie ich dies gerne bezeichne so aktiv zu begegnen und einen Blog nach dem anderen schreibe. „Es wäre beeindruckend und mutig sich so öffentlich zu outen“!

Eine Art Selbsthilfe

Für mich ist dies aktive Selbsthilfe, offen an Dinge herangehen, auch wenn es schwer wird. Ich arbeite an mir, am Blog, in der Kommunalpolitik aus Überzeugung. Ich muss keinem etwas Beweisen, im Gegenteil. So bleibe ich eine Person mit Ecken und Kanten… aktiv im Leben. Ein Freund sagte zu mir: „Du hast fünfundvierzig Ellenbogen und bis unheimlich stark, wenn Du Dich für dritte einsetzt“! An dieser Stelle möchte ich meinen Blog: „Einfach wunderbar – nur man glaubt es kaum“ beenden und freue mich ein wenig. Auch über die ein oder andere Aussage von Menschen, die ich oftmals nicht mal live kenne. Hilfe geht heute auch durch die DSL-Leitung… in diesem Sinne…

Ihr / Euer
Frank F. König

2 Kommentare zu “Einfach wunderbar – nur man glaubt es kaum

  1. Danke Herr Oliver Dietrich für Ihr Feedback!

    Dies baut auf und ist die Kraft, aus der ich persönlich schöpfe, denn jeden Tag lohnt sich der Einsatz auf diese Art und Weise!

    Beste Grüße
    Frank F. König

  2. Oliver Dietrich

    Lieber Frank König,
    Ich verfolge Ihren Account immer mit Spannung. Ich bewundere Ihre Einstellung zu Ihrer Krankheit.
    Ich kann das schon ein wenig nachempfinden, meine Mutter erkrankte im Jahre 1968 an MS, mein Vater war selber Internist und konnte Ihr damals nur peripher helfen. Als junger Mann (13 -17) pflegte ich meine Mutter sehr intensiv. Leider starb sie schon sehr früh an Atemlähmung im Alter von 47 Jahren. Daher bin ich froh um jeden MS-Kranken der die Kraft und Ausdauer hat sich der Krankheit zu stellen. Ich wünsche Ihnen noch eine lange Zeit in der sie so beweglich und flexibel sein kann. Seien sie behütet, von wem auch immer.
    Liebe Grüße

    Oliver Dietrich

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: