Anfängerfehler beim Fotografieren
FOTOGRAFIE

Anfängerfehler beim Fotografieren

Lange gab es keinen Blog zum Thema Fotografie. Dies ändern wir heute direkt mit unserem Blog: „Anfängerfehler beim Fotografieren“ Oder – gibt es die überhaupt nicht in der Fotografie?

Anfängerfehler beim Fotografieren

Fehler gibt es überall und nirgends so sicherlich auch in der Fotografie. Mir ist es wichtig, dass ein Bild von mir meine persönlichen Ansprüche erfüllt, die wiederum können je nach Motiv und Stil sehr unterschiedlich ausfallen. All dies sollte Menschen nicht davor abschrecken eben zu fotografieren. Einige Fotografen stellen die These auf; die ersten 10.000 Fotos wären die schlechtesten – was ich ebenfalls nicht teilen werde. Die Erfahrungen aus diesen 10.000 Fotos eines Fotografen sind wichtige Arbeiten für ihn – mehr noch es entstehen einzigartige Momente, die festgehalten werden.

Schauen wir uns ein Beispiel von meinen ersten Fotos an

Das Foto trägt den Titel „JO JOLINE“ und wurde Anfang August 2008 von mit am Limburger Lahn Ufer aufgenommen. Sicherlich kann man sich trefflich auseinandersetzen und einige kritisieren – nur für mich bedeutet das Foto mehr. Es hat Gefühle in mir und anderen hervorgebracht, kann ein Foto damit Schlecht sein? Wenn ich alle Komponenten zusammennehme und berücksichtige, was in 2008 für eine Kamera Hardware gegeben hat, ist dies doch ordentlich geworden. Im Januar 2007 habe ich nach dem Ende meiner Fotografie 1989 erstmals aktiv und mit meiner Kamera Hardware ein Foto aufgenommen. Einige Jahre sind somit vergangen und ich sah Fotografie als schönen Zeitvertreib, mehr auch nicht. Der Rest entwickelte sich mit dem Umgang und anderen Fotografen – vom Profil bis zum Hobby alles war vertreten. Eine schöne Zeit, dies darf ich im Rückblick behaupten.

"JO JOLINE"
„JO JOLINE“

Laufen lernen mussten auch Smartphone in der Fotografie

Wie schreiben das Jahr 2019, kurz vor Ende des laufenden Jahres überschlagen sich Hersteller von Smartphones und Kameras inklusive der zugehörigen Software! Was nicht alles möglich ist, die kleinen (Kompakt) Digitalkameras finden so kaum noch Absatz, außer die mit lichtstarker Hardware. Nachtmodus, drei Kameralinsen in einem Smartphone und vieles mehr – der helle Wahnsinn!

Fotografie anderes erleben – Dank Smartphone?

Menschen nehmen täglich kaum noch zählbare Digitalfotos auf, kaum einer ist ohne ein Smartphone on Tour. Jeder Moment kann festgehalten werden, was so nach wie auch Vorteile mit sich bringt. Weltweit eine Flut von Fotos, all diese Fotos benötigen Speicherplatz und werden zum Problem. Wer ein neues Smartphone erhält, spürt sofort was ich damit meine. 😉 Abgesehen davon lernen die Menschen heute mit dem Smartphone weitaus mehr als noch ohne Smartphone. Der Fotografie hat dies im Ergebnis aus meiner Sicht nur geholfen – auch im Anspruch an das eigene Foto – oder Bild wie ich dies gerne bezeichne. Eben einen enormen Energieschub in Sachen Fotografie und damit zu lernen!

Anfängerfehler beim Fotografieren
Anfängerfehler beim Fotografieren

Anfänger oder auch Anfängerfehler beim Fotografieren

So würde ich dies nicht bezeichnen wollen. Ein unterschiedliches Talent und Verständnis zum Licht, Perspektive, Schnitt und Co. – Ja, das Unterschreibe ich! Frust und demotiviert sind immer weniger Menschen, die ein Bild aufnehmen. Das Verständnis – Was möchte ich für welchen Zweck fotografieren wächst somit und legt gleichermaßen.

Anfängerfehler beim Fotografieren

Jetzt benenne aber mal einen klaren Fehler! In Ordnung – keiner sollte sich im Anschluss darüber beschweren denn es bringt den Blog zum Ende hin auf den Punkt zum Thema „Fehler“.  Teure Fehler – zu viel Geld für Technik. Das Marketing der Hersteller läuft auf Hochtouren und redet jeden ein – Du musst investieren – Kamera, Objektive und Co. Alles vom feinsten, natürlich auch lichtstark. Nein, das muss es nicht. Mit einem Smartphone kann vieles abgedeckt werden!

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Ihr / Euer
Frank F. König alias LimFoto

2 Kommentare zu “Anfängerfehler beim Fotografieren

  1. Hallo Josef!

    Danke für dein ausführliches Feedback, den Spruch mit der Kamera, der hat einen sehr hohen Wahrheitsgehalt.

  2. Josef Schmitt

    Hallo Frank,
    Schöner Artikel. Da fällt mir dieser Spruch ein:

    Die beste Kamera ist die, die man dabei hat.

    Heute ist das kein Problem mehr. Selbst wenn man unterwegs ist und eigentlich keine Fotos machen wollte, bringt das Smartphone recht gute Ergebnisse. Ich bin sehr dankbar dafür und habe so schon eine ganze Menge schöner Aufnahmen gemacht. Manchmal verzichte ich sogar absichtlich darauf meine normale Kamera mitzunehmen, wenn ich irgendwo hinfahre. Grundsätzlich kann bei bisschen fotografisches Verständnis nicht schaden, aber ist keine Voraussetzung. Wichtig ist, wie du schon geschrieben hast, dass es dir und deinem Umfällt gefällt. Ich halte den Erinnerungsfaktor für das wichtigste.

    Dir noch viel Spaß mit deinem Hobby und viele schöne Motive.

    Grüße Josef

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: