Auf ganzer Linie gescheitert
ERKLÄRUNGSVERSUCH PERSPEKTIVEN

Auf ganzer Linie gescheitert

Auf ganzer Linie gescheitert – faktisch ein Update des Blogs: Können Menschen wie ich Hilfe annehmen? Bin ich gescheitert, keine Termine bedeutet keine Hilfe. Das Vertrauen befindet sich im Sinkflug…

Auf ganzer Linie gescheitert

Ich war wiederholt schlaflos. Auch eine der netten Nebeneffekte der Depressionen und Angst, die mich nach diesem Vorfall in der Tiefgarage im Krankenhaus begleitet und nicht loslassen will. Ich grüble, fühle mich schwer und antriebslos wie lange nicht. Die Schublade, in die ich versuche, alles zu stecken, quillt langsam über. Jeden Abend denke ich: Morgen wird es besser, was es bisher nicht wird. Wochen sind vergangen und ich suche weiter meinen Weg.

Können Menschen wie ich Hilfe annehmen? – Menschen wie ich nehmen ungern Hilfe an, gerade beim Thema Psychologie und Trauma Hilfe. Dies und etwas mehr im Blog: Können Menschen wie ich Hilfe annehmen?

www.koenig-limburg.de

Termine gibt es keine für mich!

Bis ich bereit gewesen bin mich all dem zu öffnen und vertraut hatte was die Polizei empfahl, bin ich „Auf ganzer Linie gescheitert“ es gibt einfach keinen Termin. Alle Versuche endeten ohne einen einzigen Termin, ob beim Arzt oder Therapeut. Aufgeweckt hat mich ein Artikel bei hl-journal.de.

Auf dem Blatt Papier gute medizinische Versorgung im Landkreis

Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung im Landkreis aus? Diese Frage nahmen die Grünen zum Anlass zu einer Podiumsdiskussion. Fragen gab es viele. Zufriedenstellende Antworten eher weniger. Und es zeigte sich, dass zwischen Theorie und Realität eine riesige Lücke klafft.

Die Vermittlung von Terminen bei Zahnärzten, Kieferorthopäden oder Psychotherapeuten ist nicht Teil des Serviceangebots. Auch hier falle ich mit meinem Problem als Opfer raus. Bleiben würden noch die Opferhilfe und zahllose Anträge, mein Hausarzt habe ich dies bewusst verschwiegen, denn ohne weitere Klärung wollte ich keine weiteren Medikamente gegen Depressionen einnehmen, nicht mit meinem Körper.

Ärzte und Therapeuten bleiben mir so verwehrt

Weiterhin Kraft investieren bin ich nicht bereit, im Gegenteil, ich habe mich selbst geärgert. Ahnte ich doch im Vorfeld, nach Jahren kennt man all dies. So bleibt das Problem nicht nur bei mir persönlich, nein den neuen Frust habe ich mir auch gleich noch selbst gebastelt, perfekt. Mein Vertrauen ist weiter gesunken, wem soll man noch vertrauen? Ich suche eigene Wege aus dieser Sache, alles über Information zur Sache, mal sehen wie es mir Gelingen? Meine Immobilität steigt und steigt, was so keine guten Voraussetzungen sind. Viele schöne Flyer und Hilfe versprechen später… Schreibe ich lieber nicht was ich gerade dazu denke.

Auf ganzer Linie gescheitert
Können Menschen wie ich Hilfe annehmen?

Misserfolg ist lediglich eine Gelegenheit, mit neuen Ansichten noch einmal anzufangen.

Henry Ford

2 Kommentare zu “Auf ganzer Linie gescheitert

  1. Hallo Caro!

    Es hat mit meiner Antwort doch länger gedauert, entschuldige bitte. Passiert ist Folgendes: Ich wurde angefahren und vieles mehr. Was zu mehr als sechs Strafanzeigen bei der Polizei geführt hatte. Keine zehn Tage später wurde ich nach 22:00 Uhr nach einer Sitzung im Rathaus verfolgt. Gerade so konnte ich mich noch in Sicherheit bringen und unter Menschen kommen. Eine Behandlung beim Therapeuten gibt es aktuell nicht, nicht zugänglich für Rollstuhlfahrer oder keine Termine. Bleiben würden mir, Seitenweise Anträge bei der Opferhilfe und Co. Dies mal in aller Kürze als Rückmeldung für dich!

  2. Lieber Frank,
    ich weiß nicht was dir schreckliches passiert ist, aber ich kann bestätigen dass man Hilfe und Termine keine bekommt, wenn man sie am dringendsten braucht. Es macht mich nicht traurig sondern zornig. Nicht erst einmal erlebt. Selbst damals bei meinem kleinen Sohn. Und Silvester 2009….ein Alptraum.
    Caro

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: