Mein Rückblick
Gedanken Story

Wie war es denn nun wirklich?

Wie war es denn nun wirklich? Das Jahr 2021 nochmals Revue passieren lassen. Und diesmal aus meiner Perspektive, faktisch mein personalisierter Rückblick. Ohne große Notizen machte ich mich an die Arbeit und schaue was hat das Jahr 2021 mir gebracht. 

Ereignisse, Gegebenheiten, Menschen sowie Bilder meines Jahres 2021!

Zwischen den Jahren beschreibt als Redewendung in der Regel die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester/Neujahr, schon in meiner Kindheit war dies der Moment um aufs mal abgelaufen Jahr zu blicken – und sei es nur Gedanklich. Obwohl das Jahr geprägt war von dramatischen Ereignissen, alleine die Corona-Pandemie hat die Menschheit vieles gekostet – emotional sowie finanziell. Die Langzeit Auswirkungen nicht bedacht und eingerechnet. 

Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre.

Heinz Erhardt

Ladys an Gentlemen – dann mal los!

Mein Jahresrückblick 2021 fällt neutral aus. Denn dieses Jahr kommt mein Jahresrückblick in Kombination mit einem Tipp daher, den sogar ich mir zu Herzen nehmen werde. Längst eine gewisse Tradition im Blog auf koenig-limburg.de einen Blogpost zum Jahreswechsel, oft zwischen den Jahren – außer in diesem Jahr. Weniger chronologisch, sprich keine Aufzählung Monat für Monat – dies wäre nicht meins. Ich lasse mich gerne dabei treiben und schaue, was wirklich aus 2021 in meinem Kopf geblieben ist, denn auch hier zählt für mich eine gewisse Nachhaltigkeit. So ein Jahr in einen Blogpost zupacken ist weniger einfach, also wenn man den Überblick behalten möchte. 

ohfamoos.com
Unbezahlte Werbung

Der Blog lebte in 2021 nochmals auf, mehr Leser:innen, Vielfalt im Blog mit unterschiedlichen Partnern, aktive Wochen und Monate durch unterschiedliche Themenwelten sowie vieles mehr. Die 52 Weekly Blogs – worauf ich wirklich stolz bin. Genaueres in den Weeklys selbst, sonst kann es schnell langweilig werden? Wer knapp 250 Blogartikel, Beiträge sowie Blogpost schreibt und diese veröffentlicht, der hat als Non-Profit Projekt im Jahr 2021 etwas geleistet. Schreiben, für mich mittlerweile ein Gutes Gefühl, trotz aller Schwierigkeiten, die für mich damit verbunden sind.

Die Google-Suche im Dezember

Das stärkste Wachstum gab es bei Blogbeiträgen wie; „Sonderling – Multiple Sklerose?“ und „Zugänglichkeit zum Cargo Beach“ aus dem Jahre 2016. Gut, die Startseite liegt immer weit vorne, was völlig normal wäre. Die Suchanfragen hatten mehr als interessante Suchbegriffe: #alterspubertät, und „ms wie hat es bei euch angefangen“ den absoluten Topwert erzielte, aber #nystagmus #ms. Nach Geräten aufgeschlüsselt, ergibt sich ein Bild, das für sich spricht, denn dies lief im gesamten Jahr so ab. Insgesamt lag gerade der Dezember 2021 um runde 17,5 Prozent hinter allen anderen Monaten im Jahresmittel.

Endgeräte der Nutzer im Jahr 2021

  • 30 Prozent Computer
  • 65 Prozent Mobilgeräte
  • 5 Prozent Tablet

Das Jahr der Wahlen, Kommunalwahlen in Hessen sowie die Bundestagswahl.

Ereignisse in 2021 gab es einige, prägend und dies für fünf Jahre steht nach meiner Wiederwahl als Stadtverordneter fest, in Sachen Kommunalpolitik bleibt der Frank aktiv. Einen richtigen Wahlkampf hat es zur Kommunalwahl 2021 nicht gegeben, so blieb mir der Weg als Parteiloser ins Internet. Stimmenzuwachs, mit dem hatte ich so nicht gerechnet. Ebenso mein Mandat im Ortsbeirat Innenstadt, auf eins an den Start gegangen und auf eins durchs Ziel. Demütig und dankbar nahm und nehme ich dies an.

Kommunalwahlen in Hessen
Erfolgreiche Kommunalwahl in Hessen

Menschen und Bilder, da kommt alles zusammen. Menschen haben uns verlassen, Bilder prägen sich in unseren Köpfen ein und vieles mehr. Ich mag es gedanklich nochmals das Jahr an meinem geistigen Auge Vorbeireisen zulassen. Sechzehn Bilder, plus ein Titelbild sind es dann am Ende geworden. Eindrücke, die mir im Kopf geblieben sind und mich tiefergehend beschäftigt haben.

Ausblick auf das Jahr 2022

Als Zahlenmensch gefällt mir, was ich da sehe und lese – die Jahreszahl 2022. Obwohl ich ja eher für ungerade Zahlen bin, hier ist es wohl die Zahlenfolge um die „ZWEI“ die es mir angetan hat? Mein Dank geht an alle die mich kennen, kennengelernt haben und mit besonderem Dank an alle die mich weniger mögen – gerade diesen Menschen wünsche ich eine positive Zukunft im Jahr 2022. Bleibt offen, es lohnt sich immer mehr, ich spreche da aus Erfahrung. 💛

F R A N K 🍀

Hallo! Mein Vorname ist Frank, seit Februar 1990 an Multiple Sklerose erkrankt und Blogger bei koenig-limburg.de. Der Blog ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Meine Vorliebe fürs Essen verheimliche ich weniger, gerne probiere ich neues aus - gerade beim Thema Essen. Eine weitere Schwäche ist die Fotografie, als Bewegungstyp nutze ich im Frühjahr / Sommer sowie im Herbst jede Gelegenheit, um draußen zu sein. Euch wünsche ich viel Spaß beim Stöbern in den unterschiedlichen Blogbeiträgen. Gerne kannst Du mich auf Facebook, Instagram und Twitter besuchen bzw. finden.