Die Anti-Barriere-Brille

Die Anti-Barriere-Brille – der heutige Gastbeitrag von Gabriela Schumacher-Andersen in unserem Blog freut mich sehr, aber was soll ich lange Worte machen, lest einfach selbst…

Die Anti-Barriere-Brille

Über unsere Sinne nehmen wir die Welt wahr, in der wir leben. Jeder auf seine individuelle Art und Weise. So wie jeder einzigartig ist. Kein Mensch auf diesem Planeten gleicht dem anderen. Da gibt es große und kleine, dicke und dünne, junge und alte Menschen. Frauen, Männer, Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderungen oder besonderen Herausforderungen. Und jeder einzelne von ihnen sieht die Welt durch seine „individuelle Brille“.

Unsere Blickfelder und Wahrnehmungsmöglichkeiten sind eingeschränkt, gefiltert. So setzen wir unsere individuelle Wahrheit durch Eindrücke, Erfahrungen, Gedanken und Gefühle zu einem Puzzle zusammen. Nur ist unser Puzzle ein Teil eines noch größeren Ganzen. Selten bis nie können wir alle möglichen Aspekte erfassen.

Die „individuelle Brille“

Helfen könnte es, sich die „individuelle Brille“ eines anderen aufzusetzen: Frauen-, Männer-, Kinder-, Senioren-Brille und eine Brille für Menschen mit Behinderungen oder besonderen Herausforderungen. Und da geht es nicht nur um Artikel 3 des Grundgesetzes.

Wir alle können durch unser Denken, die eigene „Sichtweise“ verändern. Wir können den Versuch starten, durch die „Brille“ des anderen zu schauen. Erst wenn wir durch diese Brillen schauen, können wir Hindernisse oder Barrieren wahrnehmen, die anderen in ihrer persönlichen Entfaltung entgegenstehen. Eine Änderung der Sichtweise und des Denkens kann zu einer Befreiung führen, die Hindernisse oder Barrieren überwindet. Denn aus Gedanken werden Worte, aus Worten Taten.

Zum Schluss fällt mir zur individuellen Wahrheit noch das Höhlengleichnis von Platon ein. Wer Lust hat soll es gerne mal im Internet recherchieren.

GSA 12/03/18


Gastbeiträge sind immer etwas sehr besonderes in unserem Blog. Wer Lust, Zeit, Kraft für ein Thema hat das zu unserem Blog passt? Der kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen, also nur Mut… 👩🏻‍💻👨🏻‍💻

Gastbeitrag von: Caroline Régnard-Mayer

Gastbeitrag von: Heike Lachnit

Online Redaktion

Die Online-Redaktion in Teilen für Blogbeiträge verantwortlich, für den Internetauftritt "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" auf koenig-limburg.de Thema: Gastbeiträge erweitern regelmäßig unsere Themen zur „Barrierefreiheit“ und sorgen für neue Perspektiven und Meinungen. Veröffentlich werden diese unter dem Redaktion's Account und sind auch so gekennzeichnet. Namentlich gekennzeichnete Beiträge (Kommentare) spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Auch Gastbeiträge und Kommentare müssen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wiedergeben. Für den Inhalt sind die Autoren, oder Kommentatoren selbst Verantwortlich.

Pin It on Pinterest