Perspektiven Wochenendausgabe

Wochenendausgabe 435

Wochenendausgabe

Es ist Freitag, der 22. März, damit herzlich willkommen zur Wochenendausgabe 435. Was vom Tag und Woche übrig geblieben ist, kann der Interessierte gleich nachlesen.

Sneak Peek

Wochenendausgabe 435

Schön, dass du da bist. Pünktlich am Morgen ging der Content zum Wochenende online. Begrüßen möchte ich den ein oder anderen Stammleser, man liest die Wochenendausgabe inklusive Kaffee. Grüße gehen an dieser Stelle raus. Heute beginnen wir mit einem Zitat und verschieben das Wetter ein Stück nach unten.

Das heutige Zitat ist von: Viktor Emil Frankl einem österreichischen Neurologen und Psychiater, der Ende 1997 verstorben ist. Das nachfolgende Zitat passt vereinzelt gut zur Erkrankung einer Multiplen Sklerose. 

»Wir sehen die Bäume der Tatsachen, aber nicht mehr den Wald der Wirklichkeit.«

Viktor Emil Frankl

Mein Freitag

Mit einem gesunden Frühstück in den Tag zu starten, ist jetzt kein Geheimrezept. Ich mag zum Käsetoast frisches Obst. Fein gehobelt die Äpfel, Birnen, Bananen, Kiwi, dazu einige Erdbeeren und Weintrauben. Gesund und köstlich zugleich! 🍎🍐🍌🥝🍓🍇

Das Wetter

Natürlich vergessen wir das Wetter nicht, so kurz vor Ostern schauen doch alle auf die Vorhersagen und hoffen das Wetter dann genießen zu dürfen. Am vergangenen Freitag vermisste ich die Sonne vom Vortag, inklusive der wärmenden Temperaturen. Regentropfen klopften an meine Fensterscheibe und gaben das Signal, es wird feucht von oben. Der Frühling hat in diesem Jahr ohnehin einen Frühstart hingelegt, der kalendarische Frühlingsanfang vom Mittwoch zeigt uns, das Jahr schreitet voran.

Herr der Ringe

Meine Apple Watch scheint beleidigt zu sein? Ich könnte es verstehen, Tag um Tag, Woche um Woche, Monat für Monat schloss ich die Ringe auf der Watch. Doch im März geht das Drama weiter, ich finde keinen Weg dies aktuell im Einklang mit meinem Körper umzusetzen. Mehr Aktivität in den kommenden Wochen wäre zur Pflege der eignen Restgesundheit von Vorteil, so der Vater aller Wunschgedanken.

Verflixt noch mal!

Jetzt, im Moment, da ich diese Zeilen geschrieben habe, überkommt mich die Ungeduld. Der März bisher nicht mein Monat. Gesundheitlich und dies gleich mehrfach angeschlagen. Zuversichtlich zu bleiben ist wie das Wetter, unbeständig. Mir fehlt eindeutig Bewegung: Mein Fitness- und Sportprogramm ist für mich als Bewegungstyp wichtig, aktuell bin ich froh durch meinen Alltag zukommen, kein angenehmes Gefühl.

Blitzlichter der Woche

Die Blitzlichter der Woche, oder wie ich es gerne ausführe, die letzten sieben Tage liefern einen tiefen Einblick in meine kleine Welt. Als Werbetreibender für Tatsachen sind Themen um eine Multiple Sklerose nicht immer schick. Achtsam und voller Zuversicht gehören diese zum Leben vieler MS-Erkrankter, und nicht zu vergessen, deren Angehörigen.

Du musst das positiver sehen, was genau? »Limburg bleibt Thema« war erst unlängst in einem bekannten Podcast zuhören. 🕊️Barrieren sind nun einmal vorhanden und warum sollte man diese als Rollstuhlfahrer positiv sehen? Solche Aussagen sind ohne Sinn. 🚧 Interessant ist, dass ein Dritter sieht und festlegt, was ich muss. 😳 Meine Einladung steht, jeder kehrt vor seiner Tür und hat eine gewisse Empathie für den anderen.

Vom Akku bis zum Autopilot

Die Akkus sind leer, schlimmer noch, der Autopilot funktioniert nicht mehr, wie gewohnt. Dass meine Akkus leer sind, das merke ich nicht erst seit gestern. Einmal einsteigen bitte, es wird Zeit gewisse Dinge klar anzusprechen. Der Körper rebelliert und zwingt mich zu Pausen, doch der Kopf rattert weiter, gerade in der Nacht. Auffällig ist, dass die letzten Wochen von Fatigue geprägt waren, kein angenehmes Gefühl, auch wenn man es Jahrelang kennt. Deshalb ist mir Zuversicht so wichtig.

Nicht gesund, aber mitten im Leben!

Menschen, die sich trotz gravierender Belastungen oder widriger Lebensumstände wie bei einer Multiple Sklerose ihren Alltag meistern, verdienen Respekt. Eine Resilienz: also die psychische Widerstandskraft eines Menschen, hier sind einige erstaunlich gut darin, Schicksalsschläge auszuhalten und anzunehmen. 

Die Weisheit der Woche

Wer sich mit Humor wappnet, ist nur schwer zu verletzen.

Ableismus Barrierefreiheit Bloggen Challenge Digitale Welt Du Frank sag mal Fensterfreitag Fotografie Franks Schnipsel Ecke FREIzeit Frisch gebloggt Galerie Gastbeitrag Gedanken Hilfsmittel Knipsen statt Fotografieren Kurzblog Leben am Limit Limburg a.d. Lahn Medikamente Menschen Mobilität MS im Alter Multiple Sklerose (MS) Noch Fragen? Pflege Politik Reisen Schmerzen Sneak Peek So schaut’s aus Storys Topthema Vertrauen Wochenendausgabe

Was vom Tag und Woche übrig bleibt?

Die Tage und Wochen ziehen an uns vorbei, je nach Tempo und Intensität fordernd für uns Menschen. Faktisch ein Spiegel des Geschehenen. Also der besondere Reiz es aktiv zu betrachten, für mich oftmals ein Glücksfall. Meine Vorliebe dabei ein guter Kaffee, bei angenehmer Temperatur auf dem Balkon. Qualitätszeit, das wäre das richtige Wort für mich. Zeit für sich und seine Gedanken!

Bloggen ist nachhaltiger als Social-Media?

Du hast es wahrscheinlich längst bei mir oder anderen Blogs gelesen? Nun wäre noch wichtig zu erwähnen, dass Bloggen, auch als Nischenblogs, sich scheinbar wieder auf dem Vormarsch befindet. Der Grund so einfach wie genial: gegenüber Social-Media ist der Content in unterschiedlichen Blogs nachhaltiger und gezielter verfügbar. 👨🏻‍💻

Wochenendausgabe 435

So langsam wird es Zeit, dass ich voller Achtsamkeit das königliche Notizbuch zurück in den magischen Koffer lege und die kommenden sieben Tage weiter fleißig Stoff für neuen Content sammele. Schönes Wochenende!

Frank


 Leben mit MS
 Leben mit MS