Wir waren jung und hatten Träume
Story

Wir waren jung und hatten Träume

Im Blog Artikel: „Wir waren jung und hatten Träume“ geht es um Liebesbriefe. Diese zu schreiben ist alles andere als leicht, Jahrzehnte habe ich dies nicht mehr getan. Letztmalig so meine Erinnerungen in den 1970er-Jahren. Zeithistorisch für mich, Briefe aus der jungend und der eigenen Verliebtheit.

Wir waren jung und hatten Träume

Ein Social Media Beitrag auf Facebook brachte mir einen mehr als angenehmen Gedanken zurück in meinen Kopf. Mehr noch, Tief in mein Herz. Längst vergessene Erinnerung steigen so in mir auf, dabei ist auffällig die Empfängerin wird im Mai 2021 sechzig Jahre. Ja im Wonnemonat Mai; übrigens hat dieser Monat nichts mit „Liebe“ zu tun, sondern hieß „Weidemond“, weil in dieser Zeit die Tiere auf die Weide getrieben wurden. Später hat man das dann in Wonnemonat Mai recht einfach umgedeutet.

Liebesbriefe heute bei WhatsApp?

Es scheint wieder in Mode Briefe auch von Hand zu schreiben, Briefe gegen die Einsamkeit, dazu hatte ich erst kürzlich einem TV-Beitrag gesehen sowie zwei Artikel gelesen – ja ich lese so etwas. Was mich zu der Frage brachte: Schreiben sich Jugendliche heutzutage eigentlich noch Liebesbriefe? Dazu gleich mehr! Da man niemals weiß, wie lang der gemeinsame Weg geht, sollte man für jeden Meter dankbar sein, den man zusammen geht oder in meinem Leben über Jahre fährt.

WhatsApp Verlauf ausdrucken?

Werden sich junge Menschen später ihren WhatsApp Verlauf ausdrucken, zählt das dann im Rückblick ebenfalls als ein Liebesbrief? Einige Jahre später bleibt kaum mehr als die Erinnerung an die WhatsApp Nachrichten aus der Jugend? Gerne hätte ich all die (meine) Briefe noch, wir waren jung und hatten Träume. Leider hat der Verlauf des Lebens sowie ich persönlich nicht dafür sorgen können das ich diese schönen Erinnerungen meiner heutigen Frau – ja es ist dieselbe, zum sechzigsten Geburtstag hätte in einem Geschenkkarton hätte überreichen können. 💞 Die ein oder andere Zeile daraus kommt so langsam aus meinem Gedächtnis hervor – ein angenehmes Gefühl. Wenn, man den Wert nur früher erkannt hätte. Könnte es diese Briefe noch geben – heute sind sie für mich noch wertvoll als damals angenommen.

Wir waren jung und hatten Träume
Wir waren jung und hatten Träume

Das Zeitfenster eines dieser Briefe war?

Das Frühjahr 1979, ich war im April 1979 zum Wehrdienst der Bundeswehr eingezogen und begann mit der Grundausbildung. Am Abend nach einer harten Tag der Ausbildung griff ich dann zu Papier und Stift – der Rest bleibt in meinem Kopf sowie Herzen. Da ich wie oben beschrieben diese Briefe nicht aufbewahren konnte, schreibe ich diesen Blog Artikel im Jahre 2021 – denn es ist mir wichtig. Nicht nur wegen des Geburtstags von Carmen, 60 Jahre ist schon beeindruckend – denn sieben Tage später sind wir 42 Jahre verheiratet, unglaublich, wenn man unseren gemeinsamen Weg bedenkt.

Carmen wird 60.
Carmen

Uneins waren wir als Paar schon

Jeder hatte so seinen Weg und Gedanken vom gemeinsamen Leben. Es ist Anfang Mai (2021) und ich habe begonnen diesen Blog Artikel zu schreiben. Mitbekommen hat Sie schon das ich mal wieder etwas aushecke – schreibt man das so? Egal, ich muss vorsichtiger werden, denn da hat Sie feine Antennen – Männer kennen dies von Ihren Frauen. 😀 Uneins, ja das bringt auch heute noch Aktivität in unser gemeinsames Leben, das stimmt nicht nur mich dankbar. Mir bleibt zum Schluss meines Blogs noch der Wunsch nach einem langen und gemeinsamen Weg mit meiner Frau Carmen – gleichzeitig wünsche ich dies allen die auf einem ähnlichen Weg sind. 🍀

F R A N K 👨🏻‍💻

Baujahr 1959! Frank F. König – Administrator und Gründer von koenig-limbutg.de. Mein Motto: Geduld ist, sich selbst die Zeit zu schenken, die das Herz zum Wachsen braucht. Ich bin ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und MS-Bedingt Rollstuhlfahrer. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch auf Instagram und Twitter.