Wie bitte - Empfindungen Kennzeichen?
Leben mit MS Perspektiven Story

Wie bitte – Empfindungen Kennzeichen?

Erst durch einen Twitter Kollegen kam es zurück in meinen Kopf. Was genau? Das lest ihr im heutigen Blog: „Wie bitte – Empfindungen Kennzeichen?

Bevor wir beginnen möchte ich Daniel meinen Dank aussprechen, denn er war es, der meine Erringung zurückgebracht hatte. Danke Daniel 😉 Er unterscheidet in seinem Projekt/Challenge #5MSchritte

Wie bitte – Empfindungen Kennzeichen?

Mein heutiges Titel- und Beitragsbild steht für Zuversicht und Zukunft. Wir alle leben (noch) im Ungewissen, was sich aber durch unser handeln ändern wird!

ffk
Wie bitte - Empfindungen Kennzeichen?
Empfindungen Kennzeichen und was es damit auf sich?

Empfindungen Kennzeichen und was es damit auf sich?

Dies brachte meine Erinnerung zurück an eine Zeit, in der ich persönlich innerhalb der Selbsthilfearbeit führend beteiligt war… an einem Projekt, späteren Software zur Patienten-Selbstbewertung für MS-Erkrankte. Somit hatte der Patient eine klare und einfach Orientierung zu seiner Erkrankung und der Arzt einen Überblick zum Verlauf. Aktuell kann mir dies behilflich sein. „Achtsam“ zu mir selbst und meinem Körper zu sein. Reflektieren ist gerade bei Multiple Sklerose so wichtig, Menschen, die sich schon länger mit dieser Erkrankung beschäftigen müssen, werden in solchen Zeiten schnell aus ihrem Umfeld und Alltag genommen. Ja, auch mir wäre dies fast passiert. Zum Glück bin ich aufmerksam und das Wort „Achtsamkeit“ braucht nur eine kleine Erinnerung wie von Daniel… geschehen!

Mein Feedback bei Facebook?

Auf meiner Facebook Seite zum Blog versuche ich so aktuell zu bleiben wie möglich. Eine Wasserstandsmeldung sollte täglich möglich sein?

Feste Strukturen – morgendliche Kortison Einnahme

Die sind unerlässlich für mich, dies gibt mir in dieser besonderen Situation halt und einen Weg vor. Organisatorische Erledigungen, mein Körper und der Alltag um den Coronavirus verlangen dies im Moment – auch von mir. So ein Schub (Multiple Sklerose) ist schon ohne Corona schwierig. Schmerzen und Co. sind an der Tagesordnung, das Medikament zum Magenschutz ist auch diesmal ein Begleiter von mir, denn Aufgabenstellung habe ich schon genug.

Daumendrücken erwünscht

Zum Abschluss noch einige Worte die mir persönlich sehr wichtig sind. Ich denke in diesen Zeiten mal wie ein kleiner Egoist – nur zum Selbstschutz. So nehme ich meine Tätigkeiten um die Kommunalpolitik in Limburg a.d. Lahn nicht in diesem Umfang war wie üblich. Wie auch… Es gibt keine Sitzungen und Ausschüsse,  Tele- und Videokonferenzen sind in unserer Fraktion @fdp-fraktion-limburg ein bewährtes Mittel. Nur haben diese auch Grenzen, der Faktor Zeit um Dinge und Sachverhalte zu verarbeiten sowie anschließend wieder aufzunehmen zeigen dies für mich sehr deutlich. Gut, ich bin auch kein Maßstab – in Schubzeiten sowieso nicht. Wenn ich einen Wunsch freihätte, wünsche nicht nur ich mir einen soweit möglich einen normalen Alltag. Denn dies alles wird uns noch viel Kraft, Geld und Zeit kosten. Bleibt gesund! 🙋🏻‍♂️

Hallo! Mein Vorname ist Frank, seit Februar 1990 an Multiple Sklerose erkrankt und Blogger bei koenig-limburg.de. Der Blog ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Meine Vorliebe fürs Essen verheimliche ich weniger, gerne probiere ich neues aus - gerade beim Thema Essen. Eine weitere Schwäche ist die Fotografie, als Bewegungstyp nutze ich im Frühjahr / Sommer sowie im Herbst jede Gelegenheit, um draußen zu sein. Euch wünsche ich viel Spaß beim Stöbern in den unterschiedlichen Blogbeiträgen. Gerne kannst Du mich auf Facebook, Instagram und Twitter besuchen bzw. finden.

0 Kommentare zu “Wie bitte – Empfindungen Kennzeichen?

Schreibe einen Kommentar