Weekly Blog
Aktuelles Gedanken Limburg a.d. Lahn

Weekly Blog 19-11-2021

Weekly Blog 19-11-2021 – Ihr fragt Euch, was nach dem Klick auf den „LINK“ zum Blogpost in meiner Woche so passiert ist? Findet es heraus, mit einem Klick kommt Ihr der Sache näher…

Weekly Blog 19-11-2021

Was für eine Woche und Weihnachten kommt auch immer näher, Ende November steht schon der erste Advent vor der Tür. 🕯Der Montag war zu Beginn der Woche mein Höllentag. ☹️ Zusammengefasst; nicht mein Tag, meine Nacht oder gar meine Woche!

Beleuchteter Stern am Fenster
Adventszeit

Der Nachhall auf meine Erfahrungen mit dem regionalen ÖPNV sind noch mehr als frisch. Der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember nicht mehr weit. Das Personenbeförderungsgesetz (PBefG) schreibt vor, dass zum 1. Januar 2022 alle Haltestellen in Deutschland barrierefrei sein müssen. Doch heute sind selbst große Städte noch weit von einem barrierefreien Haltestellennetz entfernt. Mehr zur Thematik kann man extern auf kommunal.de nachlesen.

Buch empfehlung
[Werbung wegen Verlinkung]

Mein Kommentar zum Thema Barrierefreiheit an Haltestellen

Die Haltestellen werden irgendwann barrierefrei sein? Nur wie man solch eine barrierefreie Haltestelle erreichen kann, bleibt wohl ein Geheimnis. Dies ist nur eines der großen Probleme im ÖPNV. Hinzukommen, ungeschulte Busfahrer:innen, wie dies bei uns regional oftmals zum Vorschein kommt. Menschen mit Behinderungen, ältere Menschen, sowie Eltern werden oft ignoriert, als würde man sie beim Ein- und Ausstieg nicht sehen – oder sehen wollen?

Hinweisschild im ÖPNV
Gegen die Fahrtrichtung; Stehen / Sitzen ist schwierig.

Oft verstehen andere Menschen nicht, wie ich als Rollstuhlfahrer ticke. Anstatt nachzufragen, interpretieren sie sich irgendeinen Kram zusammen und fällen dann ihr Urteil. Ich bedaure das zutiefst!

Frisch gebloggt

Weekly Blog 19-11-2021

Es kamen Fragen zum Thema Werbung im Blog auf. Genauer, ob und wie man diese Werbung buchen und unter welchen Bedingungen schalten könne? Da es vermehrt Blogpost mit der Kennzeichnung „[Werbung wegen Verlinkung]“ geben würde. Zudem, es unterschiedliche Banner mit direkter Verlinkungen in den Seitenleisten auftauchen. Im Moment gibt es nur eine Information zur „Werbung wegen Verlinkung“ oder Unbezahlter Werbung„, die kann man nicht buchen, auch nicht gegen Geld. Unser Blog ist und bleibt ein Angebot und „Non-Profit-Projekt“ – ein Blog zu meiner Person und der Erkrankung Multiple Sklerose sowie der Thematik Barrierefreiheit. Einige haben es richtig erkannt; meine Partner werden zukünftig in den jeweiligen Artikel und Beiträgen noch genauer vorgestellt, dies habe ich bisher echt versäumt – somit gilt mein Dank den fragenden, eine 1A Erinnerung. Ebenfalls einen kleinen Disclaimer in jeden Blogpost der davon betroffen ist.

ohfamoos.com
[Werbung wegen Verlinkung]

Die 4. Sitzung des Ausschusses für Familie, Jugend, Integration und Kultur dauerte knapp drei Stunden, inhaltlich spielten die nachfolgenden Punkte an diesem Abend die Hauptrolle. Änderung der Gefahrenabwehrverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn sowie der Abschlussberichte der Sozialraumanalyse und Lebensweltanalyse. Wichtige Punkte für unsere Region!

Ausschusses für Familie, Jugend, Integration und Kultur
Ausschusses für Familie, Jugend, Integration und Kultur

Bild der Woche

Damit ich auch in 2022 den Überblick behalte, habe ich aufgerüstet. Einen analogen Planer, sprich Kalender zu meiner digitalen Version. Ein Planer der auch Griffig ist, für mich und meine Hände nicht unwichtig. Die Erfahrungen haben gezeigt, glatte Flächen mögen meine Hände weniger. Nicht, dass ich danach auf dem Boden suchen muss. Er ist zwar empfindlich, wie man auf meinem Bild der Woche erkennen kann. Es bleibt nichts… wie es anfänglich scheint?

Planer für 2022
Mein Kalender

Spam bleibt ein Thema

Nicht nur bei den E-Mail-Accounts, nein auch im Blog. Ich habe einfach keine Kraft und Zeit mich um den ausufernden Spam im Blog zu kümmern. Anfänglich hatte ich die Kommentarfunktion, auf moderieren eingestellt, was nur einen gewissen Zeitraum etwas gebracht hatte. Aktuell steht es noch registrieren, was aber nicht mehr lange der Fall sein wird. Es kommt so einfach keine Diskussion auf, wie auch ich möchte es als Nutzer selbst nicht so. Somit werden die Kommentare zukünftig (2022) alle deaktiviert.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

7-Tage-Woche

Der Start am Montag verlief schon mal komplett schief, bestellt war ein Taxi, also ein Kombi wegen meines Rollstuhles. Gekommen was genau das Gegenteil davon, beim Zahnarzt angekommen ging das Drama weiter, runde 15 Minuten stand ich mit dem Taxifahrer vor dem Rolltor – denn nur da komme ich zum Aufzug. Auf weitere Einzelheiten gehe ich lieber nicht ein, die Rechnung, die ich körperlich zahlen muss, war hoch. Mein Montag geht in die Geschichte ein, als Kraft und Motivation-Killer. Da half auch meine sonst so positive Einstellung nichts mehr!

Montag eben!
Montag eben!

Zukünftige Hilfsmittelversorgung?

Mein Reha-Team sieht keine Möglichkeit mehr, mich als Kunden wie die vielen Jahre zuvor, auch weiterhin als Leistungserbringer der AOK Hessen zu betreuen. Nach dem Weggang  meines Schraubers, wie ich diesen liebevoll bezeichnet hatte, sind die oder der Nachfolger scheinbar nicht mehr in der Lage dies für die Krankenkasse umzusetzen. Der Kostenträger ist schriftlich informiert, jetzt könnte es nicht nur spannend werden, was die Zukunft um meine Hilfsmittelversorgung und nötigen Reparaturen angeht. Das hin und her zwischen den beiden war für mich als Patient schwer ertragbar, ob sich dies zukünftig bessert – ich glaube es nicht. Ein Spruch aus der Werbung bringt es gut auf den Punkt. 

„Fisherman’s Friend – Sind sie zu stark, bist Du zu schwach.“

Zumal einiges liegengeblieben ist, was damit passiert, steht wie so oft in den Sternen. Nur den letzten in der Kette trifft es um so härter, defekte Hilfsmittel und keinen der sich zuständig füllt. Die Thematik „Sicherheit“ bleibt dabei ebenfalls auf der Strecke, was meine Frau extrem nervt. Das braucht so alles keiner, also ich jedenfalls nicht. Und eine andere Firma ist regional nicht wirklich in Sicht. Wenn es erstmal nicht läuft, dann aber so richtig. Was ich darüber denke, schreibe ich lieber nicht. Nicht mal den nötigen Kostenvoranschlag für den Antrag (Wohnumfeld) konnte man erstellen, oder man wollte es einfach nicht. Zum Glück half hier der Hersteller direkt aus – großes Lob. So bekommt das Thema Fachkräftemangel nochmals einen völlig anderen Anstrich. 

PS: Das defekte „MOTOmed“ steht innerhalb der Garantiezeit nutzlos im Bad und kann so nicht von mir genutzt werden. Ja, Bravo! 

Mein Glücksmoment aus dieser Woche?

Bleibt noch zu klären, was war oder ist mein Glücksmoment in dieser Woche gewesen? Der Zuspruch sowie die Rückmeldungen in Sachen Hilfsmittelversorgung aus der Instagram Community – das war mein Glücksmoment in dieser Woche. Heute wurde es ein wenig länger als sonst im Weekly Blog üblich, so freue ich mich auf treue Leser auch in der kommenden Woche.

F R A N K 🙋🏻‍♂️

Blog-Quickie | Bloggen | Limburg a.d. Lahn | Menschen | Mobilität | Topthema | Vertrauen | Weekly Blog
%d Bloggern gefällt das: