Gedanken Perspektiven

Was war – was ist – was kommt

Was war - was ist - was kommt

Im Blogpost: „Was war – was ist – was kommt“ gibt es gute, schlechte sowie aufregende Dinge um meine Person und den Blog auf koenig-limburg.de. Zeit am Ende des Jahres die Hosen runterzulassen, klar festzuhalten, was habe ich die letzten zwölf Monate erlebt, mehr noch, was erwartet uns im Kalenderjahr 2023?

Also, „Let’s go“!

Was war – was ist – was kommt

Heute möchte ich das mit euch zusammen aufarbeiten und einen Blick in die Glaskugel wagen. Ich realisiere gerade ganz langsam, was das für ein Jahr für mich gewesen ist. So viel ist passiert. Wer Lust verspürt und weniger ängstlich ist, finden seinen persönlichen Raum in der Kommentarfunktion. Bevor es so richtig losgehen wird, kann ich den Status des Blogs verkünden. Als Nischenblog verfügen wir täglich zwischen 40 und 60 Leser:innen – je nach Blogthema. Ob Regional oder zur MS!

Solch ein Nischenblog interessiert doch keine Sau?

Immer, wenn jemand sagt „Das interessiert doch keine Sau …“ stelle ich mir vor, wie die Sau kurz klingelt und sagt „Hallo, das interessiert mich sehr wohl!“ 🐷

#msverbindet #multiplesklerose #msblog #mscommunity #regionlimburg #msblogger #hobbyfotograf #restgesundheit #demut #dankbarkeit #achtsamkeit #kaffeeliebhaber #sichtbartrotzms #limfoto

Was war - was ist - was kommt
Dynamik – Was war – was ist – was kommt

Weiterhin ein Non-Profit-Projekt!

Die Kosten sind ähnlich wie das Jahr zuvor, noch kann ich die Mittel zur Verfügung stellen. Als Non-Profit-Projekt Ende 2015 gestartet, ändert sich hier erstmal nichts. Unabhängig und selbstbestimmt geht es ins achte Jahr auf koenig-limburg.de.

Zeit um allen Leser:innen meinen Dank auszudrücken. Schön das ihr da seid! Ich freue mich mit euch auf das Kalenderjahr 2023. 🍀

Kaffee und mein Jahresplaner auf dem Tisch liegend.
Auf ein Gesundes 2023

Die Wochenendausgabe

Zum FREItag, kurz vorm Wochenende wird es jeden Freitag die Wochenendausgabe geben. Eine bunte Vielfalt von dem, was mich bewegt, beschäftigt oder worüber es sich lohnen würde sich zu echauffieren. Manchmal als Müsli Potpourri, dann wieder als deftiges Omelett zum Zweit-Frühstück. Farblich sind wir uns treu geblieben und zeigen sieben unterschiedliche Titelbilder in der „Wochenendausgabe“ nur im neuen Design. Eine bunte Themenvielfalt und alles von drei Seiten. Neue Perspektiven bringen wir locker auf den Punkt. All dies mit dem nötigen Ernst, aber auch unterhaltsam sowie Spontan ohne viel Blabla.

Was war - was ist - was kommt
Eines der Titelbilder in 2023

Jeder hat sein Päckchen zu tragen

Diese Redensart wird verwendet, um zu sagen, dass alle ihre persönlichen Probleme und ihr individuelles Schicksal haben und keiner ohne Sorgen ist. Besonders genutzt wird die Redewendung in Situationen, in denen Menschen über ihre Probleme sprechen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen“, so sagt es ein Sprichwort.

Oder doch vielleicht einen Rucksack?

Passender wäre vielleicht der Vergleich mit einem Rucksack. Aber auch hierbei wären die Päckchen oder Rucksäcke oft unterschiedlich groß. Persönlich erhalte ich diesen Satz von Menschen, die ohne Sichtbare Behinderung oder Erkrankungen sind – da ich die meisten Näher kenne. Doch bei einigen macht es einfach keinen Sinn, gebildet sind sie, aber das war’s oftmals auch schon. Weitblick und Empathie sind dann eher selten zu finden.

Was habe ich die letzten zwölf Monate erlebt?

Das Kalenderjahr 2022 war wie viele andere Jahre zuvor für sich etwas Besonderes. Ein buntes eben, es gab dunkle Seiten und Menschen haben uns auf diesem Planeten verlassen. Das Jahresprojekt: „Mein Gesundheitsprojekt 2022“ beschäftigte sich mit der Restgesundheit und der Pflege selbiger. Und was soll oder kann ich „Sagen bzw. Schreiben“? Es hat sich gelohnt, harte Arbeit und 15 Kilogramm leichter. Rückschläge gab es wie in jedem anderen Leben auch bei mir. Die Tour de Frank wurde von der Corona-Erkrankung und dessen Folgen erst unterbrochen, dann abgebrochen. Ob ich dies im kommenden Jahr aufnehmen kann, bleibt bei meinem Gesundheitszustand um meine Lunge Fraglich.

Mein Lieblingsbild 2022

Bilder und Fotos gab es im Kalenderjahr ausreichend, die Antwort nach meinem Lieblingsbild ist schnell gegeben. Sicherlich gäbe es das ein oder andere Bild, aber hier zeige ich mich völlig offen und verletzlich – so wie mein Alltag und Leben nun mal ist. 🎗

Hier die Antwort auf mein persönliches Lieblingsbild
Hier die Antwort auf mein persönliches Lieblingsbild

Meine Postings auf FacebookInstagramMastodon und Twitter zeigen meine Erlebnisse beinahe tagesaktuell. Wer Lust verspürt wird an diesen unterschiedlichen Orten online immer fündig. Viel Spaß!

Was war – was ist – was kommt

Was war; kann man immer noch in den einzelnen Blogs nachlesen. Zudem ist auf meinen Social-Media-Kanälen täglich zu sehen; Was ist. Die Zukunft und der kleine Blick in die Glaskugel gelingt mir immer noch nicht so richtig. Was kommt; ist so reine Spekulation, bis auf das, was ich vorbereiten konnte und die Planung bisher gut gelaufen sind. 👨🏻‍💻 Zeit bedeutet Veränderungen, auch im neuen Kalenderjahr 2023.

Wir sehen und lesen uns in 2023?

In jeder Woche soll es zudem einen weiteren Blogbeitrag geben, sofern dies mit meinem fragilen Körper vereinbart ist. Denn nicht mein Schreiben hilft, sondern die dabei entstehende Auseinandersetzung mit mir selbst.

Unser heutiger Blogpost endet mit dem Zitat von Friedrich Engels! „Alles, was die Menschen in Bewegung setzt, muss durch ihren Kopf hindurch; aber welche Gestalt es in diesem Kopf annimmt, hängt sehr von den Umständen ab.

Bewegte Grüße, Frank. 🎗️

Bye - MS.Powerman

Hmmm! Das dürfte auch gefallen?

Über 4.000 Kilometer Bewegungstherapie“ habe ich bisher im Jahr 2022 gefahren. Das lässt in mir die Frage nach einer möglichen Instandsetzung (Wartungen, Inspektionen, Reparaturen) aufkommen. Zeit also einen Blog zu Schreiben, die ersten Zeilen sind somit formuliert. In der Gebrauchsanweisung des MOTOmed loop.l sind die Herstellerangaben zur Wartung eindeutig.

0 Kommentare zu “Was war – was ist – was kommt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.