Warteschleifen in meinem Leben
Alltag Gedanken Leben mit MS Perspektiven

Warteschleifen in meinem Leben

Guten Tag! Sie hätten’s heute eilig? Im Prinzip wäre dies nicht mein Problem, oder nicht? Zwei Fragen direkt zu Beginn dieses Blogs, nur wen dies wundert oder stört – dem kann ich entgegnen – ich hätte Zeit gehabt!

Herzlich willkommen zu einem kleinen aber feinen Blog Beitrags meinerseits. Im Blog; „Warteschleifen in meinem Leben“ gibt es für den Leser eher ungewöhnlichen Content!

Was gibt es nicht alles für Warteschleifen in unserem Leben und Alltag? Zum Beispiel die Telefonwarteschleife, die gerade beim Support oder Hotline anrufen die Menschen nervt. Aber um solche Warteschleifen geht es im heutigen Blog Artikel nicht. Als Mensch mit mehrfach Erkrankungen habe ich in meinem Leben bisher viel Zeit in Wartezimmern verbringen müssen. Denn ich habe nicht nur neurologische und orthopädische Erkrankungen; nein ich leide auch an „Zeitgefühl-Verlust„. Was für ein Wort und Beschreibung!  Persönlich habe ich so viel Zeit damit verbracht, auf etwas oder wen zu warten. Wenn man mir diese Zeit mit dem Mindestlohn ausgeglichen hätte, aber lassen wir das an dieser Stelle. Warten ist ein essenzieller Teil meines Lebens, was auch an unterschiedlichen Barrieren liegt, die mir täglich gleich mehrfach begegnen, eigentlich nichts Außergewöhnliches mehr für mich, oder?

Alltags Barrieren Analog Barrierefreiheit Blog Blog-Quickie Bloggen Challenge Der Blog zum Montag Der FREItags Blog Digitale Welt Du Frank sag mal FREIzeit Galerie Gastbeitrag Gedanken Geschichten aus der Stadt GZW – GUT ZU WISSEN Hessen Hier stimmt’s nicht Hilfsmittel Humor Kommunalpolitischer Alltag Kommunalwahl 2021 Limburg a.d. Lahn LimFoto Medikamente Menschen Mobilität Multiple Sklerose (MS) Pflege Politik Reisen Schmerzen Senioren So schaut’s aus Sprechstunde Storys Topthema Umwelt Veranstaltungshinweis Vertrauen Was wirklich zählt Weekly Blog Werkseinstellungen ÖPNV

Warteschleifen in meinem Leben
Warteschleifen in meinem Leben

Warteschleifen in meinem Leben – liegen auf Spannung

Ich könnte die These aufstellen, die Lage ist angespannt. Wo und wofür ich in meinem Leben schon alles in einer Warteschleife gewartet habe – wäre kaum mit einem Wort zu beschreiben. Trotzdem werde ich den Versuch mit diesem Artikel wagen. Schon ein normaler Einkauf in der City wird oft zur Geduldsprobe, in den allermeisten Fällen stehe ich vor den Geschäften und meine Frau Carmen erledigt die Dinge die anstehen. Dies ist bis hierhin keine unbekannte für uns oder Stammleser des Blogs.

Anträge – Warten – Entscheidung und Co.

Wie oft im Leben musste ich für mein Leben Anträge an unterschiedlicher Stelle einreichen. Unglaublich, wenn ich auf das zurückblicke. Inklusiv allem Schriftverkehr oder ärztlichen Attesten. Beim Thema Hilfsmittel kann ich nach Jahrzehnten Ordner und Regalwände füllen, es wäre also an der Zeit mal auszusortieren – wenn dies meine Frau nicht längst getan hat? Wieder und wieder bin ich mit meinem Leben in einer Warteschleife – ein Zustand, der keinen Spaß macht, dies könnt ihr mir ruhig glauben!

Warteschleifen in meinem Leben

Nur wo man immer wieder all diese Geduld und Kraft hernimmt, die man dafür aufbringen muss. Unglaublich aber ich tue es! Jedes und jedes Mal bleibt man am Ball und aktiv, aber ist das mein Ziel? Ich glaube nicht! Im Gegenteil um so älter ich werde umso mehr bin ich davon genervt. Die Zeit mit meiner Frau Carmen, der Familie und guten Freunden sind mir wichtiger. Es bleibt einfach nur Enttäuschung. Von allen Schleifen ist die Warteschleife für mich die längste – und unnötig dazu!

Sorgen ertrinken nicht in Alkohol. Sie können schwimmen. So das Zitat von Heinz Rühmann. Ob dies für Warteschleifen ebenfalls gilt?

Frank F. König