Tage wie grau

Tage wie grau – ein Blog Beitrag aus meiner Erinnerungen, wobei das Ende offenbleibt. Ich Schreibe also völlig ohne Script oder Vorlage. Das Einzige, was im Vorfeld bekannt ist, sind die nachfolgenden Schlüsselworte. Tage, Grau, Kakao – mehr gibt es nicht. Wer Lust und Zeit findet – darf sich gerne meiner kleinen Geschichte bedienen.

Freitagabends gab es in meiner Kindheit oftmals Kakao. Sind die Tage grau, brauche ich Kakao! Dies konnte mir meine Mutter erfolgreich beibringen, ob es geholfen hat, ist dabei eine andere Geschichte, aber die Jugend hat es mich Glauben lassen. So ist alles fest verankert, gesetzt in der Kindheit. Da bin ich nicht alleine auf dieser Welt. Wir alle Pflegen solche Erinnerungen und kleinen Abenteuer um uns herum.

Tage wie grau
Tage wie grau

Chocomel ist eine Schokoladenmilch, die von Friesland Campina in Aalter, Belgien produziert wird. Sie ist in den Niederlanden, Deutschland, Österreich und in Belgien in Supermärkten und Tankstellen erhältlich. Erstmals habe ich Chocomel im Sommerurlaub in den Niederlanden 1970 getrunken. Seither bin ich ein sogenannter Fan. Der Slogan „Chocomel, dat proef je wel!“ (Chocomel, man kann es schmecken!) ❝

Tage wie grau

Meine Mutter, sie äußerte, es hilft gegen dunkle Gedanken und schlechte Laune. Das Abendbrot, so etwas soll es damals gegeben haben, bestand freitags oft aus Käse und Kakao. Ich war als Kind zufrieden, war es doch ein angenehmes Zeitfenster mit der Familie. Tage wie grau, wenn in der Schule eine Arbeit Anstand – ja dann machte sie mir schon am Morgen einen ihrer berühmten Kakao Getränke. Im Sommer kalt, oder eben im Winter heiß. Ich trage diese Erinnerung noch heute in mir – und dies sehr gerne. Es gab Zeiten in meinem Leben, da waren die Tage grau. Oftmals setzte ich heute noch auf den berühmten Kakao und habe innerlich meinen Frieden mit mir und der Welt.

Tage wie grau
Titelbild: Tage wie grau

Heutzutage – trinke ich immer noch gerne Kakao

Kakao hat zwar viele Kalorien, kann sich aber dennoch positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Unglaublich, was ich in meinem Leben schon für Sorten und Versionen an Kakao getrunken habe. Mal gut, mal weniger gut! Einige waren so grau wie der Tag selbst, also ein absoluter Fehlversuch aus dem Grau des Tages zu entkommen. Nach meiner Lumbalpunktion und dem kurzen Gespräch mit dem Arzt konnte nicht mal einer der berüchtigten Kakao Getränke helfen. Jetzt im Februar 2021 jährt sich dieser graue Tag zum 31. Mal – es war im Jahr 1990. Was ich wohl so niemals vergessen werde!

Eine Lumbalpunktion ist eine Punktion des Duralsacks im Bereich der Lendenwirbel. Dabei wird eine Hohlnadel in den Lumbalkanal auf Höhe der Lende eingeführt und Nervenwasser entnommen. Die Lumbalpunktion ist die häufigste Form der Liquorentnahme.❞ Wikipedia

Kopfschmerzen nach Lumbalpunktion sind häufig, so auch damals bei mir. Diese treten meist Stunden bis zu eins bis zwei Tage nach der Punktion auf und können heftig sein. Ja, heftig waren diese Kopfschmerzen auch bei mir – nur mit einem Unterschied. Neuen Monate war mein Zeitfenster um diese Lumbalpunktion und Kopfschmerzen. Was wir alles versucht hatten diese wieder loszuwerden, unglaublich mit meinem neutralen Blick von heute.

Oft ist es ein Gefühl

Die persönliche Einstellung ist ebenfalls ein Faktor – da kann solch ein Kakao nur bedingt sowie begleiten helfen. Jetzt mit 61 Jahren ist dies in mir verankert und trotzdem ist das persönliche Verlangen nach einem Kakao an grauen Tagen groß. Mit Erstaunen muss ich feststellen, die Zeit Sprünge sind doch enorm. Von der Kindheit bis ins Jahr 1990 meiner Lumbalpunktion und dem Jubiläum 31 Jahre später. Ein wirklich großes Zeitfenster das es in sich hatte!

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Ihr / Euer
Frank F. König