Mein nerviger Alltag mit MS
Leben mit MS Perspektiven

Mein nerviger Alltag mit MS

1-2-3-4! Heute wird es im Blogbeitrag „Mein nerviger Alltag mit MS“ eher persönlich. Es gibt einen unterschiedlichen Blick auf meine Erkrankung Multiple Sklerose sowie meinen Alltag. Also Vorsicht…

Blogpost vom 17. Januar 2022

Mein nerviger Alltag mit MS

Kein Tag ist wie der andere, die Gründe dazu mehr als vielschichtig und kaum berechenbar. Abgesehen von meinen Einschränkungen blicke ich auf einen sehr unterschiedlichen Alltag zurück, Jahrzehnte läuft mein Leben so ab – selten kann ich meinen Alltag kalkulieren oder vernünftig planen. Genau dies nervt viele MS-Erkrankte in Ihrem Alltag. Bist Du nach so vielen Jahren nicht längst damit durch? Du kennst es doch schon so lange? Sind nur zwei dieser Fragen, oft in Kombination gestellt werden – so eine Krankheitsbewältigung müsste doch irgendwann mal abgeschlossen sein?

Mein nerviger Alltag mit MS
Titelbild zu: Mein nerviger Alltag mit MS

Mich nervt bis heute?

Das tägliche Einnehmen unterschiedlicher Medikamente, was vor einigen Jahren zu einer Abwehrreaktion geführt hatte, sodass ich mich schon am Morgen übergeben musste. Nur der Gedanke, Du musst jetzt Tabletten einnehmen reichte schon aus. Was ich zum Glück nach Monaten wieder überwinden konnte. Nach wie vor ist Vorsicht geboten, denn dieser Gedanke und deren Auswirkungen machen sich extrem schnell wieder breit. 💊

Sich schlecht fühlen und Termine absagen

Mich schlecht zu fühlen, Termine abzusagen, nur weil es heute nicht geht. Das Gefühl zu haben mich dafür zu rechtfertigen und vieles mehr in diesem Zusammenhang. Im Blogbeitrag: „Mein Drei-Punkte-Plan zur Fatigue“ zeige ich meinen Weg und Ansatz auf.

Immer wieder diese Fatigue, jeder Tag ist anders, auffällig ist, bei mir tritt dies oft gegen Abend auf – und noch so vieles mehr.

Kraftverschwendung betreibe ich fast in Perfektion, ohne selbstbestimmte Mobilität ist dies die letzten Monate die Hölle, es belastet so die gesamte Familie, also nicht nur mich persönlich. Gerade, wenn die Fatigue sowie meine Schmerzen zu dieser Jahreszeit sich in mir breit machen. Unter dem Schlagwort; „Du Frank sag mal“ sowie in der Kategorie „Leben mit MS“ schreibe ich meine Erfahrungen auf. So verfügt der Leser über neuen Lesestoff und erhält Einsicht in meinen Alltag und Leben. Ja, es geht mir auch nach über 30 Jahren noch auf die Nerven, was nichts mit der Thematik einer Krankheitsbewältigung am Hut hat!

Mit Multiple Sklerose zu leben…

… ist auch immer ein Balanceakt zwischen wollen und können!

Wie gerne würden viele von uns wollen!

F R A N K 👨🏻‍💻

Baujahr 1959! Frank F. König – Administrator und Gründer von koenig-limbutg.de. Mein Motto: Geduld ist, sich selbst die Zeit zu schenken, die das Herz zum Wachsen braucht. Ich bin ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und MS-Bedingt Rollstuhlfahrer. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch auf Instagram und Twitter.