Limburg – Kassel und zurück
Barrierefreiheit Kurz und Knapp Perspektiven Story

Limburg – Kassel und zurück

Limburg – Kassel und zurück all dies an einem Tag, zugegeben eine besondere Herausforderung für mich als MS-Erkrankter. Zum Umfang der Reise in Wort und Bild gibt es mehr im Blog Artikel.

Limburg – Kassel und zurück

Geplant war dieser Blog nicht, im Gegenteil. Es war einfach nicht vorgesehen und trotzdem hat sich es gelohnt. Was meine Meinung dann doch geändert hat, lest ihr genau jetzt. Nicht mal im Ansatz war zu erwarten, dass es ein Tag ohne ein einziges Problem werden sollte. Dies vorab, schon am Morgen begrüßte mich eine Bekannte freundlich am ICE Halt (Bahnhof) in Limburg. Dies muss ein gutes Omen für diesen Tag gewesen sein. 🙏🏻

ICE Halt in Limburg
Limburg – Kassel und zurück

Planung ist alles?

Mein Vorstandskollege und 1. Vorsitzende der AKoBEA hatte noch nie eine Reise für einen Mobilitätseingeschränkten Menschen bei der Deutschen Bahn telefonisch gebucht – dies änderte sich mit dieser Reise nach Kassel. Er sammelte Erfahrungen und sprach davon, so langatmig habe ich mir dies nicht vorgestellt. Dies wirft nochmals einen völlig anderen Blick auf die Planung solch einer Reise.

Collage - Limburg – Kassel und zurück
Limburg – Kassel und zurück

Was für ein Wetter

Wenn ich als Rollstuhlfahrer den Weg zum ICE Halt in Limburg mit dem ÖPNV hätte umsetzen wollen, oder gar müssen – wäre die Reise schnell beendet gewesen. Regen am Morgen, bis zur Bushaltestelle wäre ich völlig durchnässt gewesen. Einer der Nachteile nur zu dieser Jahreszeit und dem ÖPNV für mich als Rollstuhlfahrer. 👨🏻‍🦽☔️

Ein und Ausstiegshilfe
Hublift um in den ICE zu gelangen

Café an am ICE Halt in Limburg?

Nicht für jeden, und dies sollte der einzige Wermutstropfen an diesem Tag bleiben. Dieses Café und Kiosk ist durch seinen Aufbau unerreichbar für Rollstuhlfahrer wie ich einer bin. Zielbewusst blieben wir beiden positiv mit der Kenntnis in Frankfurt am Main ein Café zu erhalten – was dann im ICE ohne Probleme umgesetzt werden konnte. ☕️

1 A Service
1 A Service

Angekommen im Hauptbahnhof Ffm.

Ankunft am Hauptbahnhof in Frankfurt/Main dort wartete man uns schon mit der Ein- und Ausstiegshilfe direkt am Gleis. Dies lief ebenso gut und vor allem sicher ab wie in Limburg mit den Mitarbeitern von „Taxi Addi Verkehrsbetriebe“ die dies am ICE Halt in Limburg für die Bahn umsetzen. Meinen Dank!

Hauptbahnhof Frankfurt am Main
Hauptbahnhof Frankfurt am Main

Ankunft in Kassel

Die Zeit im ICE verfolg so schnell unglaublich, aber wahr. Erholsam und in Windeseile kamen wir so im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe unserem Ziel für diesen Tag an. Da war ich nach vielen Jahren mal wieder in meiner Geburtsstadt angekommen – ein gutes Gefühl. Unser Weg vom Bahnhof zum Hotel war zum Glück bei diesem Wetter ein kurzer – Ankunft im Intercity Hotel unserem Tagungsort für den heutigen Tag.

Willkommen in Kassel

Es galt die Tagesordnung abzuarbeiten

Uns als Vorstand gelang dies am Tagungsort erstaunlich gut, alle blieben konzentriert und arbeiteten die Tagesordnung nach und nach ab. Zum Mittag gab es eine kleine Stärkung was den guten Eindruck von Service im Hotel nochmals abgerundet hat. Unsere Planungen in Sachen E-Mobilität und Sicherheit für Menschen mit Seheinschränkungen sowie die Infrastruktur wird uns wohl noch länger begleiten. Was ich heute aber nicht vertiefen möchte, wie in jeder Sitzung gab es auch heute einen Formellenteil – der ebenfalls konzentriert abgearbeitet werden konnte. Also Zeit für die Heimreise! 🚄

Vorplatz vom Intercity Hotel
Vorplatz vom Intercity Hotel

Fast unheimlich ohne ein Problem

Etwas unheimlich war es schon für mich, selbst meine Frau äußerte sich zum Tag nach meiner Rückkehr und Erzählungen. Dies würde ich sooo – auch gerne einmal erleben dürfen. Ohne Stress und ständiger Erklärungen herrlich muss sich dies anfühlen.

DB - Lieblingsgast
Lieblingsgast

Mein Fazit zur Reise

Individualmobilität ist und bleib für mich und meine Tätigkeiten und Leben unersetzbar. Denn was ich eigentlich alles mitnehmen müsste blieb zurück, dies ist zwar für solch ein Vorhaben mal möglich – aber für mich Stress pur. Im Auto führe ich doch einiges mehr mit was meinen Erkrankungen und Behinderungen gerecht wird. Mein Dank gilt allen die an diesem Tag dazu beigetragen haben – demütig blicke ich so auf diesen Tag zurück, der einfach mehr für mich als Personen gewesen ist. Eben die Reise in meine Geburtsstadt Kassel.

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König