Gewohnheiten - Möge die Macht mit dir sein
Perspektiven Story

Gewohnheiten – Möge die Macht mit dir sein

Im Blog Beitrag: „Gewohnheiten – Möge die Macht mit dir sein„. Geht es zum einen um meine Gewohnheitsschleifen sowie um allgemeine Gewohnheiten der Menschen.

„Möge die Macht mit dir sein“ beantwortet der Sprachassistent zum Beispiel mit den Worten „Möge die Trägheit mit dir sein„. Trägheit kenne ich als Multiple Sklerose Erkrankter ebenfalls gut. Das ewige: „sollte, hätte, würde und könnte“ ist so ein Kreislauf der Gewohnheiten. Persönliche Aktivität ist ein „LOS GEHT’S„! Schnell geschrieben und doch so schwer in seiner Umsetzung.

Gewohnheiten – Möge die Macht mit dir sein

Beschreibung der Gewohnheiten: Als Gewohnheit wird eine unter gleichartigen Bedingungen entwickelte Reaktionsweise bezeichnet, die durch Wiederholung stereotypisiert wurde und bei gleichartigen Situationsbedingungen wie automatisch nach demselben Reaktionsschema ausgeführt wird, wenn sie nicht bewusst vermieden oder unterdrückt wird.

Wikipedia

Der Kreislauf der Gewohnheiten

  • Auslöser
  • Handlung
  • Belohnung
  • Routine

Unterschiedliche Internetquellen stellen sogar die Behauptung auf: das 30 bis 50 Prozent unseres täglichen Lebens durch unsere Gewohnheiten bestimmt werden. Quelle: hirnplus.de

Die berüchtigte Gewohnheitsschleife

  • Auslösereiz (Trigger)
  • Handlung (Interaktion)
  • Belohnung (z.B. Kaffee)
  • Routine (Gewohnheit)

Das Neue Normal

Ich mag diese Bezeichnung nicht wirklich. Verwende sie aber im heutigen Blog Beitrag trotzdem. In diesem Einzelfall sei mir verziehen. Meine Wächter (wie ich sie liebevoll nenne) sind wirklich wachsam. Zeiten und Gewohnheiten ändern sich, was damals (früher) üblich gewesen ist, fällt heute durchs Netz. Arbeiten, gerade am Wochenende die sonst selbstverständlich gewesen sind – bleiben so für die Woche zurück. Es fällt mir noch schwer… nicht wie gewohnt die Dinge anzugehen und umzusetzen. Aber die Wächter sind hellwach. Ungewohnt nicht mehr aktiv Dinge direkt umzusetzen – um nicht zu sagen, Ungewöhnlich!

Warte nicht auf den perfekten Moment. Nimm den Moment und mach ihn perfekt.

Beispiele für Veränderungen

Persönliche Gewohnheit ändern, Ehering, Rauchen sowie meine unterschiedlichen Accessoires am rechten Arm. All dies habe ich geändert, zum Teil freiwillig zum anderen aufgrund meiner Behinderung und Erkrankung. Wir tragen beide über Jahrzehnte keinen Ehering mehr. Dies hat gleich mehrere Gründe, aber einfach dies zulassen ist es gerade mir (Frank) nicht gefallen. Ein #NichtMehrRaucher bin ich ab dem 13.07.2007 – also schon länger ohne diese Gewohnheit. Aus Sicherheits- sowie praktischen Gründen habe ich mit abgewöhnt unterschiedliche Accessoires am rechten Arm zutragen – als Rollstuhlfahrer von Vorteil!

Es ist für mich mehr als eine Challenge, am Wochenende zukünftig nicht alles sofort an arbeiten erledigen zu wollen. Was in der Kindheit, sprich Erziehung angelegt wurde lässt sich schwer ändern – deshalb die Bezeichnung Challenge. Werte innerhalb der Erziehung, also Grundwerte stehen mir bei dieser Challenge (Wochenende ohne Arbeit) mitten im Weg. Zugegeben es fällt mir noch schwer!

In unserer Blog Kategorie „Story“ widmen wir uns heute (2019-12-14) dem Thema Gewohnheiten. Was haben wir Menschen nicht alles für Gewohnheiten? Dies war schon im Dezember 2019 Thema bei uns im Blog. „21 Wiederholungen bis zur Gewohnheit

Und jetzt ein König 👑 

Wenn dir etwas wichtig ist, gibt es kein aber!

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König