Guest of the Day

Guest of the Day – Voller Vorfreude startete ich meinen wiederholten Besuch der HEP-Klasse (Heil- Erziehungs- Pfleger) in der ARS (Adolf-Reichwein-Schule Limburg) – das Thema Öffentlichkeitsarbeit stand ganz oben auf dem Plan der Ausbildeten. Im letzten Jahr hatte ich die Freude in der Klasse zur Erzieherausbildung. Was so einen Vorteil hat, denn mir bleibt der Blick in beide Richtungen.

Guest of the Day

Heute wurde der Film vorgestellt, mit viel Mühe und Aufwand hatte die HEP- Klasse dieses Werk erstellt. Inhaltlich war ich von den Aussagen der Menschen (Interviewpartner) doch sehr überrascht. Themen wie: Barrierefreiheit, Menschen mit Behinderung, Integration, Inklusion sowie das Berufsfeld der Heil- Erziehungs- Pfleger.

Guest of the Day
Heil- Erziehungs- Pfleger in der Adolf-Reichwein-Schule Limburg

Auszubildende müssen stetig ihre Beruf- und Ausbildung erläutern…

Alleine das man den Beruf immer und immer wieder erklären muss ist schon schlimm genug. Aber das man unter Heil- Erziehungs- Pfleger – Menschen versteht, die sich um Heilkräuter und deren Garten anschauen möchte ist echt Wahnsinn. Zum Thema Inklusion gaben Menschen an: „Es wäre an der Zeit, dass Menschen mit Behinderungen sich in die Gesellschaft einfügen sollen“, ist auch eine Aussage die das Grauen in mir hervorruft. Das Thema Integration schießt den Vogel aus meiner Sicht ab: „Die Verbindung zu Flüchtlingen die sich in unsere Gesellschaft, nach unserer Kultur und Werten einzuordnen haben“ war somit der Höhepunkt in dem Video der HEP-Klasse.

Guest of the Day

Barrierefreiheit in Limburg vorhanden…

Ein Interviewpartner gab an – in Limburg wäre soweit alles Barrierefrei. Er führte an, in der Limburger WERKStadt wäre alles zugänglich. Dem ist auch so, in dieser Form aber weit weg von Barrierefreiheit im Stadtgebiet. Diese knapp sieben Minuten Videomaterial bringt vieles aus der Gesellschaft auf den Punkt – es bedarf enormer Aufklärung zu den genannten Themen und dem Berufsfeld der HEP. Ich kann nur bestätigen, dass diese Klasse aktiv, offen und bunt zu den Themen informiert hat. Eine Klasse und deren junge Menschen können ohne Bedenken die Zukunft gestalten. Ich bin da voller Zuversicht und erfreut zugleich. Die beiden Klassen der Sozialassistenten und eine jüngere Klasse der HEP rundeten den Tag in der Adolf-Reichwein-Schule Limburg ab. Eine sehr lebhafte und gute Diskussionskultur war nach dem Film die Folge.

In Summe war dies aktive Werbung zur Ausbildung in der Heil- Erziehungs- Pflege. Junge, aktive Menschen und ein Lehrkörper der dies ermöglicht hat. Mein Dank geht so an „ALLE“ beteiligten.

Ihr / Euer

Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Pin It on Pinterest