Die unendliche Geschichte
Perspektiven Story

Die unendliche Geschichte

VORSICHT: Negatives will auch verarbeitet werden, wie durch schlechte Stimmung das Denken beeinflusst werden kann, dies und mehr im heutigen Blog „Die unendliche Geschichte„.

#Hilfsmittel #Sicherheit #LebenMitMS #Rollstuhlfahrer #Kostenträger #Krankenkassen #Zusatzantrieb #Rollstuhl #Mobilität

Die unendliche Geschichte

Durch eine geheimnisvolle Erkrankung mit der Bezeichnung MS erfährt der Mann Frank vom Land der Fantasien der Kostenträger. Diese von einer unheimlichen Macht ausgestattet, und es den Menschen oftmals unnötig schwer machen, so meine eigenen Erfahrungen. In dieser Geschichte macht sich Frank auf die Reise, um seine Mobilität im Alltag zu retten. Er erlebt dabei wundersame Abenteuer, denn die Geschichten um seine Hilfsmittel Versorgungen werden immer abenteuerlicher. Ärzte und Reha Berater bleiben erstaunt zurück und können die Abläufe und Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen. Mehr noch, Ihre Arbeit scheint wertlos geworden zu sein?

Die unendliche Geschichte
Die unendliche Geschichte

Wenn Hilfsmittel zum Alptraum werden

Schlimmer, die Nutzer wie in meinem Fall bewusst verletzen und schmerzen erleiden lassen. Nach meiner ersten Rollstuhlversorgung stellte sich heraus, gewisse Greifreifen am Antriebsrad verträgt der Frank nicht. Damals belegt und in einem Attest festgehalten. Jahre wurde dies vom Kostenträger berücksichtigt und akzeptiert. Ab dem Jahre 2020 Interessierte dies keinen mehr, jeder Hinweis darauf verlief ins Leere. Um mobil zubleiben, habe ich nach Ablehnung des eigentlichen Zusatzantriebs M25 mit „Carbonlife Greifreifen“ den Wiedereinsatz des M15 angenommen. Monate später, ich dachte, es ist wirklich vorbei, meldete sich meine Haut an den Fingern und Händen dann doch noch. Es war klar was dies für mich jetzt bedeutet, Stress, Schmerzen und vieles unangenehme mehr. 👨🏻‍🦽

Die unendliche Geschichte

Überzieher sind keine Lösung

Lösungen, die zum Ziel führen, begrüße ich sehr. Überzieher für die Greifreifen gibt es. Nur habe ich gerade in der Pandemie zum Thema Hygiene da mein Problem. Sind diese ohne Überzieher schon schwierig. Am M15 sind die Greifreifen einfach mehr. Diese steuern alles, um die Zusatzkraft zu übertragen. Sechsmal wurden die Räder bisher getauscht, ein Fehlercode nach dem anderen zeigt sich auf der Fernbedienung. Schlimmer, wenn ich einen Bordstein runterfahre, geht der Antrieb einfach aus und der Rollstuhl zieht z.B. nach links. Die Scheinwerfer der Fahrzeuge auf der Straße werden so immer größer, ebenso meine Panik – ohne Schutz dem ausgesetzt zu sein. Versuch Nummer Sieben ist erfolgreich gescheitert, also weiter in der, unendlichen Geschichte.

Ordnung in der Handtasche
M15 von Alber

Information: All dies hält mich von meiner eigentlichen Arbeit ab, Kraft die ich für andere Dinge benötigte. All dies ist mehr als ein Abenteuer, für uns alle eher ein Alptraum.

Während der Kortisonbehandlung (Creme) ist das Rollstuhl fahren extrem schwierig, in Teilen unmöglich. Den E-Scooter, den ich alternativ dafür hätte, als Außen Fahrer kann ich leider nur noch in Teilen nutzen da dieser immer noch über viele Monate defekt ist und von der Kasse nicht repariert werden soll. Den Elektrorollstuhl, den der Kostenträger selbst empfohlen hatte, haben Sie zwischenzeitlich als Ersatz für den E-Scooter ebenfalls abgelehnt. Vier DIN-A4-Seiten waren die Ablehnung im Widerspruchsverfahren wert. Beachtlich, leider liest sich das als wäre dies in Teilen ein anderer Versicherter. Hilfsmittel Chaos Pur!

Foto: Frank F. König - Cobra 11 E-Scooter
Foto von Josef Schmitt: Frank F. König – Cobra 11 E-Scooter

Ich benötige ein Hilfsmittel, dass mich nicht gefährdet, sondern sicher durch meinen Alltag bringt. Denn Schmerzen habe ich ausreichend und Mobilität geht aus meiner Sicht anders. Monate läuft all dies, defekte ohne Lösungen. Deshalb geht das Hilfsmittel zurück, ich lehne es ab, da es nach einigen Rückmeldung aus der MS-Community kein Einzelfall ist.

WIRD FORTGESETZT

F R A N K 👨🏻‍🦽

Baujahr 1959! Frank F. König – Administrator und Gründer von koenig-limbutg.de. Mein Motto: Geduld ist, sich selbst die Zeit zu schenken, die das Herz zum Wachsen braucht. Ich bin ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und MS-Bedingt Rollstuhlfahrer. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch auf Instagram und Twitter.