Blognese - anstatt Bolognese
Erklärungsversuch Kurz und Knapp

Blognese – anstatt Bolognese

Blognese – anstatt Bolognese: Vorsicht ich bediene mich einiger Superlativen: Heute habe ich etwas vom bekanntesten Hobbyfotografen aus Limburg a.d. Lahn im Alter von über 60. Jahren für euch – sowie Perspektiven aus dem Rollstuhl heraus. 📷

Blognese – anstatt Bolognese

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Servus Leute,

Heute wird’s zünftig, ich war alleine in der Natur unterwegs und habe einen wundervollen Platz zum Übernachten mit meiner Hängematte gefunden. Die Aktion war ziemlich spontan, daher dann auch eher abenteuerlich. Als ich am Morgen aufgewacht bin, war ich noch völlig erschöpft von diesem für mich realem Traum. Dies ist wie bei meinem heutigen Blog Titel ungewöhnlich: „Blognese – anstatt Bolognese

Man sollte nicht alles glauben, was man denkt.

Man sollte nicht alles glauben, was man denkt, sieht oder eben auch liest. Bolognese ist das Lieblings Essen vieler junger Menschen, im Übrigen mag ich dies ebenfalls sehr, was mich aber nicht automatisch jünger macht. Soweit dieses kleine Wortspiel. Solch eine „Blognese“ ist durchaus ernst gemeint, denn es deckt eine Auswahl an Themen ab, die mich immer wieder beschäftigen.  Ähnlich wie bei einer Weinprobe, um jetzt mal das Trinken sowie den erweiterten Genuss in den Vordergrund zu stellen.

Blognese - anstatt Bolognese
Blognese – anstatt Bolognese

Etwas zum Thema Nominierungen und Co.

Challenge in sozialen Medien sind nicht meine Welt. Nominierungen jeder Art nehme ich aus gutem Grunde nicht an „Heute nominiere ich Frank F. König“ Zugeben ich bin solchen Nominierungen schon erlegen, was nichts an meiner Grundeinstellung zu solchen Themen ändert.  Beiträge, gerne bei Facebook gesehen mit der Aufforderung am Ende – diese zu kopieren gehören ebenfalls dazu. Ich bin gerne ein offener Mensch, vor allem aber Selbstbestimmt. Eine der wichtigsten Komponenten dabei ist, die Zeitfenster für mein Leben finden aufgrund meiner Erkrankungen nach eigenen Planungen statt. Alles andere fühlt sich für mich wie ein Korsett an. Denn mein Akku 🔋 sowie Rest-Gesundheit 👨🏻‍🦽 läuft nach genauer Planung und Struktur ab – denn nur so komme ich durch meinen Alltag. Dies hilft mir aktiv und selbstbestimmt zubleiben. Kürzlich habe ich lesen dürfen: „Wenn du in einem Loch bist, höre auf zu graben!“ Was ich als Gedanke nicht ablehnen würde.

Kurz vor Schluss

Habe ich für den Leser und somit den Betrachter ein Wolkenbild von heute. Eingerahmt durch die Natur mag ich solch einen Anblick – immer in der Hoffnung das ihr dieses Teilen könnt?

Kurz vor Schluss

🚧 Werbung in eigener Sache 🚨

Sollte dir der heutige Blog Artikel gefallen haben? 👏🏻 würde ich mich über ein 👍🏻 freuen. Solltet ihr noch Anregungen oder Fragen haben❓Schreibt diese einfach in die Kommentare. ✍🏻

Beste Grüße 🙋🏻‍♂️