Bekannte und Freunde besuche ich nicht mehr?
Alltag Barrierefreiheit Wohnen

Bekannte und Freunde besuche ich nicht mehr?

ffk: Im Blogbeitrag; „Bekannte und Freunde besuche ich nicht mehr?“ geht es um den Besuch der selbigen. Wer von meinen Bekannten und Freunden nicht im Erdgeschoss wohnt, den besuchte ich über Jahrzehnte nicht mehr. Wer Treppen laufen kann, wird dieses Problem nicht erkennen, Aufzüge sind nicht wirklich der Problemlöser. Denn diesen muss man erstmal stufenlos erreichen können, was nicht überall gegeben ist – so meine persönlichen Erfahrungen der letzten Jahrzehnte.

#Bekannte #Barrierefrei #Wohnraum #Freunde #Stufen #SozialerKontakt

Bekannte und Freunde besuche ich nicht mehr?

Somit geht uns barrierefreier und stufenlos erreichbarer Wohnraum alle an. Egal ob Eigentum oder Miete, die Auswirkungen bleiben die gleichen. Dass vieles im Leben nicht barrierefrei gestaltet und umgesetzt ist, kennt man. Der Spruch von einem gedankenlosen Menschen; „sucht euch doch Bekannte und Freunde nach der Möglichkeit von Zugänglichkeit aus“ – lasse ich jetzt einmal unkommentiert. Es zeigt aber wie einige Denken, und hier beginnt für mich das Problem.

Von meinen nichtbehinderten Bekannten und Freunden kann ich nur wenige besuchen, genaugenommen kann ich die an einer Hand abzählen. Deshalb gilt für mich nach wie vor; jede nicht gebaute Stufe, ist eine gute Stufe.

O-Ton Raul Krauthausen

Manchmal glaube ich, behinderte Menschen würden ihnen etwas wegnehmen wollen, wenn sie ihr Recht auf Teilhabe einfordern.

Raul Krauthausen

Puh geschafft, nicht immer!

Habe ich die Wohnungstür erreicht bin ich aber immer noch nicht am Ziel. Schaut mal, auch wenn nur gedanklich, in den eignen Flur – und kommt da einer problemlos mit dem Rollstuhl durch? Von zehn Fluren fallen acht direkt wieder raus – logisch, man möbliert und dekoriert seine vier Wände wie es einem beliebt. Versteht mich nicht falsch, das ist auch gut so. Nur sind das die Killer, die einen Besuch oft unmöglich machen, denn wer will schon wegen eines Besuches den halben Flur umräumen?

Bekannte und Freunde besuche ich nicht mehr?
Aufzüge sind nicht immer ein Problemlöser

Aufzüge sind nicht der Problemlöser?

In Gebäuden empfinde ich den vorhandenen Aufzug als Glück und Geschenk zugleich. Gut, nur dann, wenn ich diesen stufenlos erreichen kann. Sonst wäre ein solcher Aufzug nichts für mich – faktisch sinnlos!

F R A N K 👨🏻‍🦽

Es gibt einfach keine Barrierefreiheit, die nichtbehinderten Menschen je geschadet hätte. 🙋🏻‍♂️