ALLTAG ERKLÄRUNGSVERSUCH PERSPEKTIVEN STORY

Schwachstelle – Körper oder Hilfsmittel?

Schwachstelle - Körper oder Hilfsmittel?

Schwachstelle – Körper oder Hilfsmittel? Dieser Blog ist etwas Besonderes für mich, wird er doch aufzeigen was sich alles hinter einem Weg verbergen kann.

Schwachstelle – Körper oder Hilfsmittel?

Zugegeben es hat einen Moment gedauert bis es mir gedämmert hat. Reflektieren, Abläufe prüfen ist dabei unerlässlich. Aber um was geht es genau im Blog: „Schwachstelle – Körper oder Hilfsmittel?“ Leser, die sich öfter hier im Blog aufhalten kennen, es schon: „Der Frank erklärt und zeigt anhand von Beispielen auf – so auch heute.“

Auf und Ab in der Limburger Grabenstraße

Beinahe täglich bewege ich mich der Limburger Grabenstraße mit meinem Rollstuhl auf und ab. Im Prinzip eine Straße die keine Steigung mit sich bringt. Einzig das Gefälle des Gehweges ist zur Fahrbahn hinfallend. So kann ich mit meinem Rollstuhl an den Antriebsrädern im Verhältnis 2:1 anschieben. Bewege ich mich einmal „Links“ muss ich „Rechts“ zweimal anschieben. Ein Zusatzantrieb kann dies kaum ausgleichen, im Gegenteil. Auffällig ist, dass ich links einiges an Kraft und Ausdauer weniger zur Verfügung habe. Somit verstärkt sich dieses Problem auf einem Weg in dieser Straße noch. Sogar der Akku entleert sich einseitig schneller.♿️

Unterschiedliche Einstellungen wären gut?

Meine Idee als einfacher Nutzer und MS-Patient ist nun: „diesen Zusatzantrieb auf meine unterschiedlichen Fähigkeiten einzustellen.“ Aber geht dies überhaupt, also generell oder bei dem Modell was ich nutze – Fragen über Fragen, die geklärt werden müssen. Denn wir alle sind keine Roboter mit immer gleichen Funktionen. Jeder Mensch ist individuell und unterschiedlich in seinen Fähigkeiten, Kraft sowie Ausdauer.

Greifreifen am Antriebsrad ♿️

Ob weit montiert oder eng, so bezeichnet man dies wirklich, hat es doch Auswirkungen für das Vorrangkommen eines Nutzers. Diese sind nicht mal so unerheblich es macht einen großen Unterschied für den Anwender, auch wenn man es kaum glauben kann. Ich beschäftige mich über Jahre mit Themen der eigenen Mobilität, denn nur so kann ich auf meine Erfahrungen zurückgreifen und helfen gewisse Prozesse aufzuklären. Wie vielschichtig dies alles sein kann, zeige ich gleich im nachfolgenden Beispiel auf.

Bereifung von Hilfsmittel

Wie beim PKW spielt die Bereifung ebenfalls eine aktive und große Rolle. Beim PKW nutzt man im Winter schmale Bereifung, im Sommer hingegen breite. Bis zum Profil der Bereifung geht dies auch bei Rollstühlen. Mir war es wichtig dies Mal im Ansatz aufzuzeigen, denn wenn ein Mensch nicht mehr die Fähigkeit sowie Kraft hat spielen solche Betrachtungen eine wichtige Rolle für seinen Alltag. „DeineChristineMS“ hat bei Instagram erst kürzlich eine Fragestellung zur Luft aufpumpen gestellt.

„Was ist das? Das ist die Anzeige von meinem eigenen Kompressor für meinen Rollstuhl 🦽

Habt ihr auch einen Home 🏠 Kompressor? Und wenn ja, wie oft pumpt ihr die Räder auf?

Ich gestehe, ich persönlich nur dann, wenn die Räder anfangen zu quietschen und ich merke, ich komme schlecht vom Fleck. 😎 Normalerweise heißt es: alle 14 Tage aufpumpen (hat mein Rollstuhl Dealer gesagt)…. 😉 Wie oft pumpt ihr die Räder auf? 🤔 Was sind deine Erfahrungen und Empfehlungen? 🧐“

MS Blog: Deine Christine!

Es gilt so vieles zu berücksichtigen

Nur warum helfen einem hier oft persönliche Erfahrungen und kein Berater oder Kostenträger, denn diese verweigern oft noch Dinge die Menschen im Alltag helfen? Fragen über Fragen bleiben so oft ohne Antwort oder Rückmeldung!

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Mein Vorname ist Frank F. und ich blogge seit einigen Jahren unermüdlich hier auf meinem Blog. Dieser Blog ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Somit wünsche ich viel Spaß beim Stöbern! Ein Kompromiss ist ein guter Schirm, aber ein schlechtes Dach.

0 Kommentare zu “Schwachstelle – Körper oder Hilfsmittel?

Kommentar verfassen