MULTIPLE SKLEROSE PANORAMA PERSPEKTIVEN

Reiseblog: Meine Erfahrungen – Türkei

Reiseblog:Meine Erfahrungen – Türkei“ Besondere Zeiten erfordern auch mal einen Blick zurück. Dreißig Jahre Multiple Sklerose, so habe ich mich entschlossen, dass ein oder andere Abenteuer aus dieser Zeit aufzuschreiben. Mehr noch, dies im Blog auf koenig-limburg.de in einzelne Blogs als abgeschlossene Geschichten dem Leser zur Verfügung zustellen. Starten möchte ich mit einem Blog aus den frühen 2000 Jahren – Ungefähr zehn Jahre nach der Diagnose meiner MS. Von Stunde Null an ist meine Frau Carmen involviert und an meiner Seite – jeden einzelnen Weg ist Sie bisher mitgegangen. Reisen kann man ebenfalls in der Erinnerung, gerade zu Corona.

Reiseblog: Meine Erfahrungen – Türkei

REISEBLOG: „Meine Erfahrungen – Türkei“ – mein Erfahrungsbericht wurde im Jahr 2020 verfasst, die eigentliche Reise, gut achtzehn Jahre vor dem Erstellen des Blogs. Der Reiseberichte aus der Türkei, wo Istanbul zwischen den Kontinenten Asien und Europa liegt – was für eine Stadt. Auch Jahre später sind die Gedanken, Gerüche und in unseren Köpfen.

#Reisen #Blogger #Europa #Asien #Türkei #Reisebericht #MultipleSklerose #MS #MSBlogger #Kongress #Rollstuhlfahrer #Hilfsmittel #Flug #ReisenMitBehinderung

Reisegeschichten aus Istanbul

Angefangen hat alles mit der Ankunft am Flughafen in Istanbul. Nach einer arbeitsintensiven Woche mit einigen Tagen Erholung rund 80 Kilometer entfernt vom treiben Istanbuls. Faktisch die eine Woche Arbeit in Istanbul sowie einige Tage Urlaub am Meer. Eigentlich eine mehr als gute Kombination!

Reiseblog: Meine Erfahrungen in der Türkei
BILD: pixabay.com

Istanbuls Zauber kann sich kaum niemand entziehen?

Istanbul, die türkische Metropole am Bosporus, war für mich eine unglaublich vielseitige und faszinierende Stadt, aber was macht ein Rollstuhlfahrer wie ich über eine Woche mitten in Istanbul? Dies klären wir gleich – zuvor aber noch etwas Geografie und Co.! Die Metropole Istanbul befindet sich nicht nur geografisch in Europa und Asien, auch kulturell und wirtschaftlich ist die Stadt von beiden Kontinenten sehr geprägt – auch heute noch. Der eine Teil gehört zu Europa, der andere zu Asien. Als einzige Metropole liegt, Istanbul auf zwei Kontinenten die ich mit meiner Familie bereisen durfte – Rückblickend ein Traum.

Alltags Barrieren Analog Barrierefreiheit Blog Blog-Quickie bloggen Bucket List Challenge Digitale Welt Du Frank sag mal Festtage FREIzeit Galerie Gastbeitrag Geschichten aus der Stadt Handicap Hessen Hessen wählen am 28. Oktober 2018 Hilfsmittel Humor Inklusion Kings Week Kommentare Kommunalpolitischer Alltag Kunst Limburg a.d. Lahn LimFoto Link Medikamente Menschen Mobilität Multiple Sklerose (MS) Pflege Politik Schmerzen Senioren Storys Tag des… Umwelt Veranstaltungshinweis Vertrauen Werbung Werkseinstellungen Wochen-Schnipsel ÖPNV

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Die erste Sehenswürdigkeit in Istanbul sollte meiner Meinung nach immer die Blaue Moschee sein – die hat gerade mich Voll geflasht. Leider konnte ich damals im Rollstuhl diese nur zum Teil besuchen. Der Stadtkern von Istanbul war zu meiner Zeit vor Ort schon mehr als eine Aufgabe in meinem Rolli – heute würde ich dies nicht mehr im Ansatz bewältigen können. Wahnsinn! 🧑🏻‍🦽

Europäischer Neurologen Kongress in Istanbul

Durch meine Erkrankung Multiple Sklerose bin ich zur dieser Zeit oft auf unterschiedlichen Kongressen präsent gewesen – ob im Gespräch mit der Pharmaindustrie oder bei der Entwicklung einer Software für MS-Erkrankte. War nicht nur diese Woche sehr intensiv für mich – gerade die sommerlichen Temperaturen in Istanbul waren für mich eine Aufgabenstellung. Ein Vormittag im Istanbul-Congress-Center war genug – danach war Erholung sowie Abkühlung im Hotel angesagt. Bildmaterial habe ich persönlich keins mehr aus dieser Zeit. Was ich doch ein Stück bedauern muss!

Denn erst 2007 habe ich wieder begonnen meine Welt abzulichten – ein Smartphone war ebenfalls noch nicht verfügbar. Somit muss ich damit Leben. Die wenigen analog Bilder sind einem Wasserschaden zum Opfer gefallen – aber im Herzen und meinen Gedanken bleibt alles erhalten. Eine Zeit voller Aufregungen – denn Reisen mit meinen damaligen Medikamenten, die fast alle gekühlt werden mussten, war schon aufregend – nicht nur für mich. Meine Frau Carmen hatte da so Ihre eigenen Erfahrungen, zudem war unsere Tochter noch im Kindergartenalter – also blieb die Spannung hoch.

Reiseblog: Meine Erfahrungen in der Türkei
BILD: pixabay.com

Sehenswürdigkeiten – nicht nur zur Hagia Sophia

Die Vielfalt dieser Stadt zeigt sich in; Basaren, Bauwerken, Brunnen, Burgen, Festungen, Gärten, Gotteshäusern, Parks und Plätzen sowie Türmen, Zisternen all dies findet man beim Streifzug durch die Stadt Istanbul. Als Rollstuhlfahrer hatte ich das Fahren mit einem Kleinbus und Taxi bevorzugt, denn die Bürgersteige und Wege, habe ich einfach nicht geschafft. Alleine der Verkehr – ich sag’s Euch. So bleibt vieles in unseren Gedanken, der Basar gehörte für uns nicht zu den Highlights dieser Stadt – die Gärten, Parks und Plätze hingegen schon. An jeder Ecke gab es einen mehr als leckeren Tee – einfach Traumhaft dieser Geschmack. Noch heute habe ich diesen Geschmack in Gedanken auf meiner Zunge.

Istanbul – eine Stadt der Gegensätze

Für mich ist und bleibt Istanbul eine Stadt der Gegensätze. Mir, uns ist es wichtig auch einmal in diese Zeiten zu blicken – denn nicht immer war alles rosarot. Was Ihr in den kommenden Blog Artikel in Erfahrung bringen könnt!

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König