Fotografie

Musik und Yoga

Musik und Yoga

Musik und Yoga – In diesen Blog geht es um das Thema Projekt Fotografie, und nein es gibt kein fertiges Fotos diesem Blog-Thema. Diese Fotos entstehen erst und werden hier im Blog nie zusehen sein.

KAFFEESATZ LESEN

Warum auch, weil es Projekt Fotos werden für eine dritte,  unbekannte Person. Nach neuer DSGVO also genau die Einschränkungen von der ich immer gesprochen habe. Aber lassen wir dass, denn wie bei allem versuche ich positiv zu bleiben. Machen wir also das beste daraus und schauen wie ein Bild entstehen kann.

Musik und Yoga – Wie kommt man darauf?

Alles ist fließend, wie die Bewegungen bei Musik und Yoga. Wer sich dies mal vor Augen hält wird spüren wie mich das Thema Fotografie zum Thema Yoga beschäftigt. The Bee Gees habe ich am Vormittag des 1. Mai gehört. Faktisch hat mich diese Musik inspiriert, die Gedanken waren fließend, aber noch ohne jedliche Struktur, wie kann ich dies umsetzen?

Bei der Musik von Genesis…

Wäre dies wohl etwas anders abgelaufen, denke ich mal. Ist Yoga Sport, Fragen über Fragen – die einen werden sagen ja, andere wiederum nein. Persönlich muss ich sagen, von dem was ich beurteilen kann, ist Yoga weit mehr als einfach nur Sport. Wer Yoga ausübt beschäftigt sich mit seinem Körper, also mit seiner Person. Das ist alles andere als einfach, Faktisch wie im Kloster in der Stille, ein inneres Gespräch mit sich selbst. Dies kann eine schwere Prüfung für jeden von uns sein – denn alles was ablenkt mal außen vor zulassen und in sich gehen.

Knipsen ist wie Sprechen ohne nachzudenken, Fotografieren ist eine Sprache, um nachzudenken.

Zurück zur Frage: Wie setze ich Yoga Fotografisch um?

Das Thema Yoga Fotografisch umzusetzen ist so ein Gedanke von mir. Was gehört für mich dazu? Die Natur mit ihrer Kraft, das Wasser mit den fließenden Bewegungen, Formen die alles einrahmen, sowie die Zartheit von Blüten und Tüchern in herrlichen Farben. Jetzt bringt dies alles mal auf ein Bild. Das soll im Ansatz mein Anspruch zu diesem Thema sein. In Gedanken sehe ich das fertige Bild schon vor meinen Augen. Euch allen eine schöne Zeit, bei allem was euch wichtig ist…

Ihr / Euer

Frank F. König

Baujahr 1959! Frank F. König – Administrator und Gründer von koenig-limbutg.de. Mein Motto: Geduld ist, sich selbst die Zeit zu schenken, die das Herz zum Wachsen braucht. Ich bin ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und MS bedingt Rollstuhlfahrer. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch auf Instagram und Co.