Fotografie Story

Fotografier Sucht – gibt es das?

Fotografier Sucht – gibt es das?

Fotografier Sucht – gibt es das? Das Thema Fotografie hatten wir schon länger nicht mehr im Blog. So langsam läuft die Zeit für mich. Als Schönwetterfotograf darf ich bald wieder an den Start gehen. Zuvor aber gibt es keine wichtigere Fragestellung zur Fotografie und Sucht!

Blogpost vom 30. März 2022


Fotografier Sucht – gibt es das?

Im heutigen Blogartikel unternehme ich den Versuch mich einem Themenfeld anzunähern, das so kaum bestellt ist: „Fotografier Sucht – gibt es das?“ – Alles kann zur Sucht werden, persönlich sehe ich da jeden einzelnen in der Verantwortung. Alles kann, nur eines wäre wichtig – es maßvoll anzugehen. Die Begeisterung zur Fotografie teilen viele Menschen auf dieser Welt – hier schaffte das Smartphone einen weiteren Meilenstein. Täglich werden unzählige Fotos mit dem Smartphone erstellt, oft können sich die Ergebnisse mehr als sehen lassen. 🤳

Wenn fotografieren zur Sucht wird?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Fotografieren und Sucht? Oder auch „Wenn fotografieren zur Sucht wird?“ Lebenszufriedenheit – Leute, was für ein Wort. Wer mit sich und seiner Welt (Leben) zufrieden ist, verfällt laut Statistik weniger in eine Sucht.

Fotografier Sucht – gibt es das?

Darauf habe ich vor einigen Jahren folgende Antwort gegeben; LimFoto sammelt allzu gerne Alltagsbeobachtungen mit der Kamera ein. Somit ist dies für mich als Hobbyfotograf keine Sucht. Anders soll dies beim Thema: Selfies aussehen.

Fotografier Sucht – gibt es das?
Fotografier Sucht – gibt es das?

So krank machen Selfies!

„Foto-Sucht ist laut Psychologen eine psychische Störung, tatsächlich als echte psychische Störung. Die Selfies gibt es also wirklich. Die Selfies sind kein Mythos: Psychologen bezeichnen den Drang, ständig Fotos von sich zu erstellen und posten, als echtes psychisches Problem.“ Kritisch wird es ab drei Bildern pro Tag, so die Fachleute, gerade bei Selfies!

Mein Fazit zum Thema Selfies

Wie so oft im Leben funktioniert alles am besten, wenn es in Maßen abläuft. So auch beim Thema Fotografie und Selfies. Dies war ein kurzer Blog, aber ein Thema, das eher selten zur Betrachtung steht. Wie ist deine Meinung und Erfahrung? Die Kommentarfunktion steht genau dafür zur Verfügung – ich bin gespannt.

Bildliche Grüße, Frank alias LimFoto

Baujahr 1959! Frank F. König – Administrator und Gründer von koenig-limbutg.de. Mein Motto: Geduld ist, sich selbst die Zeit zu schenken, die das Herz zum Wachsen braucht. Ich bin ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und MS-Bedingt Rollstuhlfahrer. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch auf Instagram und Twitter.

0 Kommentare zu “Fotografier Sucht – gibt es das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.