ALLTAG BARRIEREFREIHEIT LIMBURG/LAHN PERSPEKTIVEN

Das Thema regionaler Fahrdienst

Das Thema regionaler Fahrdienst

Mobilität eine elementare Angelegenheit für die Nutzer: Das Thema regionaler Fahrdienst – ist ein wichtiges, nicht nur an Feiertagen.

Information zum Titel/Beitragsbild: Dies ist ein Symbolbild, da uns kein aktuelles Bild von einem Fahrdienst vorliegt, was wir rechtlich ohne Einschränkungen verwenden dürfen, haben wir, uns für dieses Bild entschieden.

Das Thema regionaler Fahrdienst

Behandelt hatten wir diese Thematik erst im abgelaufenen Jahr 2019 im städtischen Behindertenbeirat. Durch erneute Anfragen zum Thema Nutzung und Erfahrung beim Behindertenfahrdienst war mir klar, das Thema ist aktuell gefragt und ein Info-Blog so nicht mehr weit.

Erneute Anfrage an mich: Fragen zur Beförderung von Menschen mit Behinderungen. Im Landkreis Limburg-Weilburg gibt es ein Angebot, ein sogenannter Behindertenfahrdienst.♿️

Das Thema regionaler Fahrdienst
Screenshot

Im Landkreis Limburg-Weilburg wird dieser Behindertenfahrdienst vom DRK-Limburg ausgeführt. Zwingend notwendig ist zu beachten die „Richtlinie des Landkreises zur Beförderung“ denn alle diese Fahrten müssen vom Sozialamt im Vorfeld genehmigt werden.

„Mit unserem Fahrdienst möchten wir Menschen mit einer vorübergehenden oder dauerhaften Behinderung, die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben erleichtern und den Alltag so angenehm wie möglich machen.  Unsere speziell ausgebildeten Fahrerinnen und Fahrer kennen die besonderen Bedürfnisse behinderter Menschen. Unsere modernen Spezialfahrzeuge ermöglichen Rollstuhlfahrern praktisches und bequemes Reisen – ohne mühsames Umsetzen und ohne Unterbringungsprobleme für den Rollstuhl.“

DRK-Limburg

Wohin fahren wir Sie?

  • Zu Veranstaltungen jeglicher Art
  • Ausflüge
  • Einkaufsfahrten
  • Privatbesuche
  • Freizeitaktivitäten

„Eine Aufgabe unseres Kreisverbandes ist der Behindertenfahrdienst. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, behinderten und hilfsbedürftigen Menschen die Möglichkeit zu bieten, eigenständig z. B. Einkäufe zu erledigen.“

DRK-Limburg

Persönliche Erfahrungen?

Einige Fahrten wurden von mir in der Vergangenheit umgesetzt. Eine Erfahrung die schon beim Antrag ein mehr als ungutes Gefühl in mir hervorrief. Rückblickend kann ich ausführen, zeitgemäß geht anders. Von Anfang an schon bei den Anträgen ist so viel Luft nach oben. In einer zurückliegenden Sitzung des Behindertenbeirates äußerte ein Vertreter (DRK-Limburg) auf meine Fragestellung nach Nutzerzahlen – das diese Rückläufig seien und nur an Feiertagen nach oben gehen würden. An Weihnachten sei das Aufkommen nicht zu schaffen, was der eigentliche Grund für meine Nachfrage gewesen war. Menschen konnte innerhalb der Familie nicht von A nach B kommen, um gemeinsam Weihnachten zu verbringen!

Mein Fazit

Diese Thema gehört langfristig vom Landkreis behandelt und im Sinne von Menschen angepasst. Mobilität, ist ein hohes Gut von betroffenen Menschen und eben kein Luxus.

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Mein Vorname ist Frank F. und ich blogge seit einigen Jahren unermüdlich hier auf meinem Blog. Dieser Blog ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Somit wünsche ich viel Spaß beim Stöbern! Ein Kompromiss ist ein guter Schirm, aber ein schlechtes Dach.

0 Kommentare zu “Das Thema regionaler Fahrdienst

Kommentar verfassen