Erfahrungsbericht MOTOmed loop.l
Leben mit MS Perspektiven

Erfahrungsbericht MOTOmed loop.l

Ich bin Limburger, mit nordhessischen Wurzeln, sprich in Kassel geboren. Man sagt mir eine gewisse Akribie nach. Deshalb arbeite ich mit Sorgfalt am „Erfahrungsbericht zum MOTOmed loop.l.“ Was mir so auch beim täglichen Einsatz der Therapie zugutekommt. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es weiterhin weniger bis keine Krankengymnastik. Die fehlende Physiotherapie durch Corona hat nicht nur bei mir persönlich erhebliche Folgen, gerade für meinen Alltag und Restgesundheit. Daher kommt mir die Bewegungstherapie mit dem MOTOmed gerade recht – so mein Gedanke!

INFO: Unter Akribie versteht man eine äußerste Sorgfalt, größte Genauigkeit bis hin zur peinlichen Genauigkeit.

Wikipedia.org

Erfahrungsbericht MOTOmed loop.l

Die ersten Eindrücke bildlicher Natur hatte ich bei Instagram gepostet. Probt kam die Fragestellung, ob ich im Erfahrungsbericht „etwas zu den Übungen und wie das Gerät genau funktioniert Schreiben könnte, was so interessant wäre“? Bedingt war meine pauschale Antwort – vieles ergibt sich aus meinen Erfahrungen, zu denen ich persönlich berichten werde. Alles andere ist beim Hersteller online gut beschrieben sowie erläutert. Von einzelnen Indikationen, zu Patienten Zielgruppen und vielem mehr.

Erfahrungsbericht MOTOmed loop.l
Erfahrungsbericht MOTOmed loop.l

Erstkontakt mit dem Bewegungstherapiegerät

Beginnen möchte ich direkt bei der Lieferung des Bewegungstherapiegerätes, denn hier zeigte sich für mich wie wichtig dieser Termin für die Zukunft für jeden von uns doch sein kann. Der freundliche Mitarbeiter des Reha-Teams lief in seiner eignen Routine gekonnt durch, begleitend mit den Worten; „dies ist ein neues Gerät und das erste was ich zur Auslieferung hatte.“ Nachdem der MOTOmed an seinem Bestimmungsort aufgestellt wahr wurde die Stromzufuhr hergestellt und er schaltete das Gerät behutsam ein. Überrascht von dem, was er zu sehen bekam, versuchte er sich an den unterschiedlichen Einstellungen mit dem klaren Hinweis auf die Bedienungsanleitung, die in den kommenden Tagen mein Freund werden sollte. Gut, er kennt mich halt nicht – dies war im Vorfeld klar, denn die Hilft wirklich.

Hinweise auf den USB-Stick fehlten

An der Unterseite befindet sich eine USB-Schnittstelle an der Trainingsdaten gespeichert werden können. Meine Frage konnte man bei Inbetriebnahme mit dem Hinweis auf die fehlende analoge Schulung (des Mitarbeiters) nicht beantworten. Die Fragestellung zielte auf die Verwendung eines handelsüblichen USP Stick ab. In der Bedingungsanleitung befindet sich dazu ebenfalls keine klare und eindeutige Aussage, außer ggf. auf ein nötiges Software-Update (analog) – mehr nicht!

Gespeicherte Trainingsdaten sind enorm wichtig

Also dann, wenn man wie ich dies alles verfolgen möchte oder dem Physiotherapeuten zur Verfügung stellen möchte. Besser noch einsehen, ob der eingeschlagene Weg ein richtiger ist – Thema Therapieerfolg.  Alle Bedienelemente scheinen aus meinem Blick gut und richtig zu sein. Das Display verfügt über viele Einstell- und Anpassungsmöglichkeiten, was ich sehr begrüßt habe. Die Touch Funktion wirken auf mich etwas zäh – was so auch an meinen Fingern und Händen liegen könnte?

Erfahrungsbericht MOTOmed loop.l

Viele Gedanken die ich gerne mit euch teilen möchte

Der Standort und Kleiderfrage

Der Standort ist oft festgelegt an den Möglichkeiten innerhalb einer Wohnung – ein Grund für meine lange Pause beim MOTOmed, denn er hatte mich an meinem Wohnort über Jahre aktiv und mit Erfolg begleitet. „Irgendwie sind wir doch alle mutig – nur manchmal, da trauen wir es uns halt nicht zu!“ Jetzt bin ich wieder auf dem richtigen Weg – trotz aller Hindernisse beim Standort. Die Kleiderfrage kann ich im Moment noch nicht wirklich abschließend treffen, es stehen noch weitere Test aus. Nur soviel, ohne Schuhe macht es bei mir keinen Sinn, auch die Beinkleidung spielt wegen meiner Spastiken eine aktive Rolle. Bewährt hat sich Sport- und Funktionskleidung inklusive Kompressionsstrümpfe in unterschiedlichen Druckklassen. Das Thema Strümpfe ist bei mir je nach Jahreszeit und körperlichem Zustand so geregelt das ich über einen Tag verteilt zwei bis vier Paar Strümpfe benötige.

Erstes Fazit zur Motor-unterstützten Bewegungstherapie

Ein regelmäßiges Beintraining kann Spastik lindern, dies kannte ich schon, ebenso den Einsatz beim Armtraining, der mir gerade bei meinen Händen und Funktionen in der Vergangenheit sehr geholfen hatte. Obwohl ich den Armtrainer diesmal nicht wollte, die Speere im Kopf war wohl am Ende des Tages noch größer – denn diese Zeit möchte ich so nicht mehr zurückhaben.

❇️ Pro – MOTOmed

  • 1 A Produktdesign
  • Flexible Therapie
  • Langjährig bewährt
  • Leichte Reinigung
  • Programmvielfalt (ErweiterbarZugriff auf Therapie Programme)

❌ Contra – MOTOmed

  • Kein Software-Update (Online)
  • Leichte Verarbeitungsmängel (bei meinem Gerät)
  • Therapie ohne Therapeuten

MOTOmed weiter nicht vollumfänglich nutzbar

Die Beinführung rechts drückt bei aktiver Nutzung deutlich auf mein Scheinbein; Rötungen, Druckstellen und Schmerzen sind die Folge. Der Hersteller, also die Firma „RECK-Technik GmbH & Co. KG“ aus Betzenweiler sicherte mir nach einigen E-Mails ein Ersatzteil zu. Dieses sollte direkt zur „Firma Reha Team Aartal„, dem Lieferanten ausgetauscht werden – im Prinzip keine große Sache. Es dauerte, warum auch immer einige Wochen, sodass ich das Bewegungstherapie nicht nutzen konnte. So steht es jetzt einige Wochen ungenutzt an seinem Platz, der extra dafür geschaffen wurde.  

Rechte Beinführung erzeugt Druckstellen
Rechte Beinführung erzeugt Druckstellen

Der Mitarbeiter vom Reha Team konnte das gelieferte Ersatzteil nicht final einbauen – meine Frage nach dem „WARUM“ es würde keine Besserung bringen. Ohne Einbau, nur persönliches Augenmaß hat zu dieser Aussage geführt. Blöd nur für mich, ohne dass er Hand angelegt hatte nahm er das Ersatzteil wieder mit und mein Problem besteht weiterhin. Auf Nachfrage, wann denn etwas passieren würde? Musste ich erfahren er wäre krank und nicht in der Firma? Mehr möchte ich aktuell dazu nicht ausführen, nur hilft mir dies in meiner Therapie nicht weiter. (AUSGANG OFFEN)

Zurück zu meinem persönlichen Fazit

Meine Selbstachtung hätte früher einsetzen können, die befürchtet Negativhaltung des Kostenträgers, in diesem Fall nicht vorhanden – was ich so immer noch kaum glauben kann. Die Freude auf harte Arbeit, denn das ist es zwei bis dreimal täglich dann schon noch – stehen die Zeichen auf Bewegung und Veränderungen. Ich werde auf meinem Blog sowie meinem Instagram Kanal regelmäßig berichten, wie es läuft und was mir noch alles aufgefallen ist. Hiermit möchte ich meinen „Erfahrungsbericht MOTOmed loop.l“ schließen. Notiere meine zukünftigen Erfahrungen weiter, um das fortzusetzen, was hier seinen Anfang genommen hat.

Frank 🙋🏻‍♂️

#stehzudirunddeinerms #trotzms #lebenmitms #chronischkrank #dankbarkeit #mutmacher #multiplesklerose #mskämpfer #multiplesclerosis  #lebenmitbehinderung #wheelchair  #barrierefreiheit #barrierefrei #selbstbestimmtleben  #msfighters #behinderung #handicap #rollstuhlfahrer #rollstuhlleben #msfamily #wheelchair #disability #hilfsmittel #fatigue #mssymptoms #msblog #msblogger  #spastik #bloggerlive #blogs #blogging

Baujahr 1959! Frank F. König – Administrator und Gründer von koenig-limbutg.de. Mein Motto: Geduld ist, sich selbst die Zeit zu schenken, die das Herz zum Wachsen braucht. Ich bin ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und MS-Bedingt Rollstuhlfahrer. Mein Wissen und meine Gedanken teile ich nicht nur hier im Blog, sondern auch auf Instagram und Twitter.