Erklärungsversuch

Zukunft – Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild

Wochenschnipsel-Macbook

Zukunft – Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild – Die vielen schriftlichen Anfragen wie auch die persönlichen Gespräch bestätigen meine Arbeit.

Zukunft – Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild

Oft werde ich gefragt wie geht es denn weiter mit den Themen rund um Limburg a.d. Lahn.

Auf koenig-limburg.de ist der Einsatz von Wort und Bild ein Schlüssel für fast jeden Beitrag, so auch im Jahr 2017. Als Aktivist für Inklusion, Barrierefreiheit, soziales Engagement, Ehrenamt sowie Alltagsbelange in der Domstadt bin ich offen für alles.

Die Bezeichnung Domstadt ist nicht für jeden Greifbar – Ein Wording (Vorsicht Denglisch) Kreisstadt wie ich lernen durfte wäre angebracht. Nicht jeder hat einen christlichen Glauben oder kann etwas damit anfangen. Da ich ein Freidenkender Menschen bin lerne ich gerne dazu und verwende gerne beide Bezeichnungen im Wording für meinem Blog.

Aber zurück zur Frage wie geht es weiter oder auch was passiert in Limburg in Sachen Barrierefreiheit. In den Beiräten in denen  ich persönlich vertreten bin kann ich im Blog keine Inhalte mehr zitieren. Alle Beiräte sind bis auf den Denkmalbeirat öffentlich und können somit von jedem interessierten Menschen besucht werden. Meine Arbeit wird auch ohne O-Ton und Zitat aus einem Beiräten auskommen.

Schon in der Bibel war von einer paradiesischen Urzeit bis hin Gegenwart zu lesen. Also alles weit weg von einer zu erwartenden Endzeit bzw. Endzeitstimmung.

Kraft, Zeit und Aktivität

Meine Kraft, Zeit und Aktivität wird so Gott will auch in Zukunft zum tragen kommen. Dafür ist mir das Thema „Inklusion“ und damit verbundenen Barrierefreiheit zu wichtig. Was auch für mich persönlich einen aktiveren Vortrieb haben könnte, ist das Thema Sicherheit. Gerade für Menschen mit Behinderungen sind die Themen wie Barrierefreiheit gleich Orientierung und Sicherheiten von hoher Bedeutung. Voraussetzung ist aber z.B. eine Beschilderung in der Stadt die dies auch leisten kann.

Wochenschnipsel-Macbook
Zukunft – Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild

Zukünftig habe ich weitere Besonderheiten in der Bericht- und Aufklärung für euch, alles weit weg von Langeweile. Lasst euch überraschen was mir eingefallen ist.

Das „WIR“ in mir

Damit zu einem weiterem Problem dass ich gerne erklären bzw. aufklären würde. Oft schreibe ich vom „WIR“ Entschuldigung, dies ist nach über 25 Jahren einfach drin. Durch alle Aktivitäten die wir als Menschen, also meine Frau und ich, erleben ist das eine logische Zeit- und Handlungsfolge. Wir sind nicht nur als Ehepaar on Tour sondern auch als Freunde, Berater und Co. also weit weg von einem „ICH“.

Ich gelobe Besserung und versuche das „WIR in die Ich Form“ umzulegen ob es mir gelingen wird – dies ist Fraglich, aber Möglich.