Erklärungsversuch

Wohnraum für Rollstuhlfahrer

Wohnraum für Rollstuhlfahrer

Wohnraum für Rollstuhlfahrer

Der Limburger Wohnungsmarkt mit Wohnraum für Rollstuhlfahrer ist angespannt, mehr noch, nicht vorhanden. Zentral in der Stadt barrierefrei Leben ist nicht jedem Rollstuhlfahrer gegeben. Bei jungen Rollstuhlfahrern die Selbstbestimmt Leben wollen unmöglich? Seit Ende 2017 habe ich mich der Sache für einen jungen Rollstuhlfahrer mit diesem Thema in Limburg beschäftigt.

Viele Hindernisse

Freier Wohnraum, Kosten pro Quadratmeter, Zugänglichkeit, Wohnungsgrößen und all diese Themen könnte man noch erweitern. Eine Fragestellung die nicht jedem gefallen wird, möchte man in Limburg überhaupt Rollstuhlfahrer bzw. Menschen mit Behinderungen die Eigenständig wohnen können? Fragen über Fragen die einen jungen Menschen nicht weiterbringen werden. Es geht nicht nur um wohnen – alles ist in Abhängigkeit zueinander, Beruf, Wohnen, Beziehung und Selbstbestimmtes Leben – Teilhabe eben!

Mobilität in der Umgebung

Warum suchen Menschen barrierefreien Wohnraum in Limburg? Ein Problem ist in der Region um Limburg die sehr eingeschränkte Mobilität hinzukommen in unmittelbarer Nähe von Zwei Bundesländern unterschiedliche Fahrpläne und Möglichkeiten im ÖPNV. Alle Vorteile die Limburg an einigen Stellen für Rollstuhlfahrer bietet, stehen einem Wohnungsmarkt entgegen, in dem nichts zu finden ist. Nicht was bezahlbar, zugänglich, in der Größe für einen jungen Rollstuhlfahrer frei wäre. Ein Mieter der so nicht vorgesehen ist auf dem Limburger Wohnungsmarkt. Projekte und zugänglicher Wohnraum gibt es in Limburg geprägt durch Vorurteile sowie anderer Ausrichtung aber nicht. Man kann jedem den es betrifft nur sagen, wohnen ja, aber nicht in Limburg. Eine harte aber wahre Aussage – Städtisch gibt es keine Angebote, nicht im Jahre 2018.

Abstellen von E-Hilfsmitteln

Dies ist in Limburg nach wie vor unterschiedlich geregelt. Es gab zum Teil von Städtischer Seite aus Verbote. Das abstellen von E-Hilfsmitteln z.B. im Flur oder in Treppenhäusern wäre aus Brandschutzgründen wegen der Batterien untersagt. Dies sind gründe die natürlich auch beim einem möglichen Vermieter zu Problemen führen können. Hinzukommen Themen wie spezielle Umbauten die oft benötigt werden – Kosten und Unsicherheit ziehen hier im Gleichschritt einher.

Vorurteile beim Mietverhältnis

Ja diese gibt es – selbst haben wir diese Erfahrung im Jahr 1996 machen müssen. Aufgrund meiner Behinderung mussten wir von Bad Camberg nach Limburg ziehen. Dies sind jetzt einige Jahre, aber eine Änderung auf dem Wohnungsmarkt hat es wenn nur temporär gegeben. Es ist nicht einfach den Menschen und damit der Gesellschaft aufzuzeigen, es gibt solche und solche Mieter. Dies hat nichts mit einem Rollstuhl zutun oder das ein Mensch Rollstuhlfahrer ist – egal ob jung oder älter.

Ihr / Euer

Frank F. König