Wochen Schnipsel 8. KW. 2017

Fußgängerüberweg mit Rollstuhl Fahrspur und Blindenleitsystem
Besprechung mit Vertretern der Stadt Limburg, Tiefbauamt, Ordnungsamt, Ausführende Fachfirma und Vertreter des Behindertenbeirats.

Wochen Schnipsel 8. KW. 2017 – Schluss mit lustig: Am Aschermittwoch enden die tollen Tage und die Fastenzeit beginnt, nicht nur in Limburg. 

Wochen Schnipsel 8. KW. 2017

Am Aschermittwoch ist alles vorbei, ist ein Karnevalslied von Jupp Schmitz. Der Aschermittwoch ist für viele Karneval Fans ein trauriger Tag. Nicht so, bei koenig-limburg.de – wir sind wieder aktiv und bringen die Wochen Schnipsel der 8. Kalenderwoche 2017.

In den Wochen Schnipsel der 8. Kalenderwoche beschäftigen wir uns wie in den Wochen Schnipsel der 4. KW. 2017 mit der Diezer Straße in Limburg.

Wer zum einlesen den Bericht zur Problematik in der Diezer Straße lesen möchte, kann dies gerne unter nachfolgendem Link tun. Ein kleiner Rückblick sei aber an dieser Stelle erlaubt. Es gibt nach dem barrierefreiem Umbau unterschiedliche Probleme mit dem Überweg in der Diezer Straße, sowie dem weiteren Verlauf auf und zwischen den Gehwegen. Diese wurden ebenfalls barrierefrei Umgebaut, was sehr erfreulich ist. Zum einen für mobilitätseingeschränkte Menschen mit Hilfsmitteln wie z. B. Rollstuhl und Rollator bzw. für Sehbehinderte Menschen ein Leitsystem zur Wegweisung, soweit die Theorie.

Fußgängerüberweg

Fußgängerüberweg in der Diezer Straße nach dem barrierefreiem Umbau.

Fußgängerüberweg Diezer Straße

Was man mit Bildinhalten kaum darstellen kann, ist die Neigung bzw. Steigung der Fahrfläche zum Auf- und Abfahren auf den Gehwegen. Es hat die Wirkung einer kleinen Sprungschanze, soviel im Vorfeld. Ein wenig Genese (Historie) in der Sache, in der letzen Sitzung des Behindertenbeirats der Stadt Limburg, habe ich auf die Problematik aufmerksam gemacht. Man vereinbarte sich vor Ort zu treffen, um sich die Sachlage anzuschauen, dies wurde zügig von allen beteiligten zugesagt und umgesetzt!

Fußgängerüberweg mit Rollstuhl Fahrspur und Blindenleitsystem

Besprechung mit Vertretern der Stadt Limburg, Tiefbauamt, Ordnungsamt, Ausführende Fachfirma und Vertreter des Behindertenbeirats.

Vor Ort waren Vertreter der Stadt Limburg, Tiefbauamt, Ordnungsamt, ausführende Firma sowie die beiden Vorsitzenden des Behindertenbeirats. Auf Namensnennung der einzelnen Personen verzichten wir in dieser Sache, da es innerhalb der Sache eine untergeordnete Rolle spielt. Man kam zur der Erkenntnis dass es in der Planung sowie der Ausführung zu unterschiedlichen Problemen gekommen ist. Die Umsetzung der Barrierefreiheit an diesen Stellen wäre ein nachträglicher Ein- und Umbau in der Diezer Straßenicht wie in der Grabenstraße ein völlig neue Maßnahme.

Breite Fugen

Nach dem barrierefreiem Umbau sorgen die breiten Fugen für Gefahr, nicht nur für Sehbehinderte Menschen.

Mit dem Hinweis auf erneute Kosten versuchte man der Lage vor Ort gerecht zu werden, so das ein gefahrloses nutzen der gewonnen Barrierefreiheit ermöglicht würde. Mir ist diese Einsicht mit Blick auf weitere Maßnahmen im gesamten Stadtgebiet zu wenig, um es vorsichtig auszudrücken. In der Planung sowie der Ausführung muss man erwarten können, dass ein Grundverständnis vorhanden ist. Dafür stehen wir gerne mit Rat und Tat aus der Sicht der Menschen mit Behinderungen zu Verfügung, denn die doppelte Arbeit, kostet auch oft das doppelte und dies möchten wir gerne vermeiden!

Barrierefreiheit – ist Orientierung für die Menschen, und damit Sicherheit, dies wird sehr oft vergessen. Deshalb sind solche Termine und das Verständnis der handelten Personen so wichtig, denn es ist ihnen nicht mal aufgefallen das der Mensch mit einer Sehbehinderung direkt auf das Schild mit dem Posten geleitet wird. Eine Ausnahme gab es aber doch, die Person vom Ordnungsamt hat die Lage vor Ort dann doch sehr schnell erkannt – was mir Hoffnung für die Zukunft gibt.

1. Hinweis auf die Fehlleitung für Menschen mit Sehbehinderung -Diezer Straße in Limburg

Zu solch einer Planung und Ausführung gehört ein Blick für die gesamte Maßnahme, auch für die Schilderposten nach dem Blindenleitsystem. Nach dem gestalten der Barrierefreiheit wird ein Mensch mit Sehbehinderung direkt über die Rippenplatten zum Schilderposten geleitet – für mich völlig unverständlich.

Diezer Straße Limburg

Deutlicher Hinweis auf Fehlleitung für Menschen mit Sehbehinderung, sie werden zu dem Posten geleitet.

Beschlossen wurde die Fugen mit einem Harz auszugießen und den Rest so zu belassen, denn die Lage vor Ort ist wirklich nicht einfach, aber lösbar aus meiner Sicht.

Was nicht ausgesprochen wurde, ist dass Problem der Fehlleitung von Menschen mit Sehbehinderung an dieser Stelle. Zugegeben, auch diese Ecke ist nicht einfach in ihrer Planung und Umsetzung – unterschiedliche Einflüsse von ruhendem und fließendem Verkehr in der Diezer Straße macht die Sachlage besonders. 

Die Rippenplatten haben die Aufgabe den Menschen mit einer Sehbehinderung sicher zu leiten, diese Menschen verlassen sich darauf und können sich so besser orientieren.

Gegenüber befindet sich eine kleine Treppe, mit Abgang zur Apotheke, hier fehlen die Sicherungsmaßnahmen völlig.Vom Ordnungsamt wurde direkt zugesagt sich der Sache anzunehmen, denn nicht nur die Farbgebung auf der Treppe fehlt, sondern durch klein Reparaturen ist eine Stolperkante entstanden die ebenfalls beseitigt werden soll.

Diezer Straße kein Problemfall

Die Diezer Straße ist kein Problemfall, nein im Gegenteil, sie stellt eine Verbindung in viele Richtungen im Stadtgebiet dar. Hier gilt es „GEMEINSAM“ sich der Sachlage anzunehmen, dies wäre mein Wunsch für die Zukunft. Angeboten habe ich meine Mitarbeit nicht nur persönlich, nein auch der Behindertenbeirat steht für solche Fragen zur Verfügung. Wie es weitergeht in Sachen Diezer Straße werden die kommenden Wochen und Monate zeigen, wir berichten hier auf koenig-limburg.de weiter zum Thema Diezer Straße in Limburg.

Frank F. König

Oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber immer in der Sache aktiv und ehrlich. Koenig-Limburg.de und LimFoto.de wird mit viel Kraft und Herz als ehrenamtliches Projekt von mir geführt. „NICHT GESUND,ABER MITTEN IM LEBEN!“ Kognitive Beeinträchtigungen, bedingt durch die Multiple Sklerose habe ich seit Jahren. Erstmals, und dann gleich bis zum Sprachverlust in einer Schubreihenfolge Ende der 1990er Jahre. Wortfindungsstörungen, Störung des Zeilensprungs beim Lesen, gingen einher mit den Beeinträchtigungen Ende der 1990er Jahre. Unterschiedliche Therapien und Medikamente, sowie eine strukturierte Lebensweise helfen mir täglich. Die Arbeit innerhalb dieses Online Angebots hilft mir sehr, wenn es auch nicht frei von Fehlern ist. Korrekturlesen durch dritte, dies wollte ich so nicht, denn dann wäre es nicht mehr von mir persönlich. Ich setze dabei auf ihr Verständnis und wünsche ihnen viel Spaß am Leben!

Das könnte Dich auch interessieren...