Aktuelles

Wochen Schnipsel 44. KW 2017

Wochen Schnipsel 44. KW 2017 – Eine aktive Woche im Limburger Rathaus neigt sich dem Ende, aber nicht nur Themen zur Kommunalpolitik gab es in dieser Woche.

Wochen Schnipsel 44. KW 2017
Wochen Schnipsel 44. KW 2017

Wochen Schnipsel 44. KW 2017

19. Bauen- Wohnen und Energietage in Limburg

Alles rund ums Haus gab es bei der 19. Bauen- Wohnen in Limburg a.d. Lahn. Eine regionale Messe vom Taunus bis Westerwald, bei der Eröffnung wurde deutlich wie wichtig diese Messe / Ausstellung für die Region ist. Zahlreiche Besucher machten sich an dem Wochenende auf den Weg um zu schauen was es neues gibt.

 

Wenn Du einen Menschen siehst, der
»an den Rollstuhl gefesselt«
ist, dann binde ihn los und ruf‘ die Polizei!

Die meisten Leute, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, fühlen sich nicht gefesselt, sondern mobil.

Die eigentlichen Probleme sind Treppen und Stufen.

Raul Krauthausen

Netzfund der Woche

Da ich hin und wieder auch bei Twitter mein Unwesen treibe, habe ich heute in den Wochen Schnipseln folgenden Netzfund für euch- viel Spaß!

 

Barrieren im Supermarkt

Das Einkaufen hat hier und da seine Tücken, sprich unnötige Barrieren, gerade im Supermarkt stellen Waren oft ein Problem dar. Klingt für den ein oder anderen erst einmal lächerlich, ist aber für Menschen im Rollstuhl, Familien mit Kinderwagen oder ältere Menschen mit Gehbeeinträchtigungen ein schwerwiegendes Problem. Wie der lokale Einzelhandel auf Barrierefreiheit in Limburg a.d. Lahn eingestellt ist läßt sich nur erahnen.

Barrieren im Supermarkt
Barrieren im Supermarkt

Initiativen für barrierefreies Einkaufen

Regional wäre es wünschenswert wenn man barrierefrei Einkaufen könnte. Ein großes Ziel, weckt aber bei vielen Ladeninhabern oft gleich die Sorge, in einen teuren Umbau investieren zu müssen. Manchmal würden auch schon kleinere Maßnahmen helfen. Es macht einen Unterschied wenn Gänge, die großzügiger angelegt sind und nicht zusätzlich mit Paletten von Sonderposten zugestellt werden, eine niedrigere Regalhöhe, freundliches Servicepersonal, das behilflich wäre – dies alles würde letztlich allen Kunden zu Gute kommen.

Allen ein schönes Wochenende

Ihr / Euer Frank F. König