Wochen Schnipsel 3. KW. 2017

Wochen Schnipsel 3. KW. 2017 – Die Zeit vergeht und es stehen schon die Wochen Schnipsel der 3. KW an. Trotz winterlichen Temperaturen haben wir für euch einige Themen ausarbeiten können, aber schaut selbst.

Wochen Schnipsel 3. KW. 2017

Barrierefreies Limburg, Diezer Straße

Im Februar tagt der Behindertenbeirat der Stadt Limburg erstmalig im Jahr 2017. Das Thema „Barrierefreies Limburg“ wird uns so noch über Jahre begleiten. Ein Teil in der Diezer Straße wurde jetzt vor wenigen Tagen fertiggestellt – barrierefreie Umgestaltung und Sicherheit sieht für mich anders aus.

Barrierefreies-Limburg
© Foto: Frank F. König

Ob ich damit gehör finden werde, wird man zu einem späteren Zeitpunkt erkennen können. Erklären, Versäumnisse und Fehler aufzeigen, sowie einen Ortstermin anregen, mehr bleibt mir persönlich erstmal nicht. Wir werden sehen, ob man das Thema „Barrierefreies Limburg“ in seiner Umsetzung GEMEINSAM in „ALLEN“ GREMIEN aufarbeiten kann?

Barrierefreies-Limburg
© Foto: Frank F. König

Wenn’s Eng wird… – Schilder in Limburg

Schilder in Limburg – So viel wie nötig, und so wenig wie möglich. Barrierefreiheit, hat viel mit Orientierung in einer Umgebung zu tun. So ist es kaum zu verstehen dass Schilder in der Limburger Altstadt platziert werden die sich in Bodennähe befinden, wohlgemerkt für Radfahrer.

 

Wenn's eng wird, steigen wir ab.
© Foto: Frank F. König

Hinweisschilder für ein Blindenleitsystem in der gesamten Innenstadt dagegen waren nicht möglich, wie soll man dies einordnen?

Blindenleitsystem
© Foto: Frank F. König

Rollstuhlfahrer haben Vorfahrt vor Kinderwagen

Kein rein britisches Problem, es passiert auch oft in unserer Region. Beim Selbsttest, dem Erfahrungsaustausch oder wie eben in Nordengland. Der Weg vor Gericht und den folgen aus diesem Urteil stehe ich persönlich im Zwiespalt.

Das Rollstuhl-Kinderwagen-Problem ist keineswegs ein rein britisches. In ganz Europa müssen Rollstuhlfahrer oft an der Bushaltestelle stehen bleiben, weil der Rollstuhlplatz bereits mit Kinderwagen belegt ist. So zu lesen bei Zeit Online.

Hinweis: Wir in unserer Region haben nicht mal Rechtssicherheit als Person in einem E-Hilfsmittel im Bus mitgenommen zu werden. Dazu hatten wir mehrfach versucht Aufklärung zu betrieben, bisher ohne Klare Aussagen und Regelungen, Leider! 

Ein Platz für Rollstuhlfahrer per Urteil durchzusetzen entspricht nicht meinem Verständnis , was soll dies werden. Wir leben in einer Gesellschaft, zugegeben dies ist nicht immer einfach, aber Rücksicht und Verständnis sollte aus meiner persönlichen Sicht immer Vorrang vor Verordnungen und Urteilen haben.

Stadtlinie Limburg
Foto: Bus der Stadtlinie

Wie soll dies in der Praxis aussehen, die Eltern mit Kind und Kinderwagen steigen aus?

Diese Entwicklung würde nicht für einen Lebensweg der Gemeinschaft stehen, jeder sollte sich nach dem Lesen des Artikels seine eigene Meinung bilden und wenn möglich mit Rücksicht auf sein Gegenüber in seinen Alltag übernehmen.

Euer Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Ein Gedanke zu „Wochen Schnipsel 3. KW. 2017

Kommentare sind geschlossen.