Wochen-Schnipsel 231118 | Imagepflege |

Die wertvollsten Fundstücke findet man immer abseits des Mainstreams, so auch in dieser Woche. Nur was hat uns in dieser Woche beschäftig, oder gar glücklich gemacht? Dies und vieles mehr in den Wochen Schnipseln auf koenig-limburg.de

Wochen-Schnipsel 231118 | Imagepflege |

Blog 18-560: Eine abwechslungsreiche Woche haben wir erleben dürfen, im Prinzip war alles dabei. Die Wochen Schnipsel benötigen keine Imagepflege, erhalten aber nach Leser Feedback und Prüfung eine kleinere Anpassung in der Headline. Die Bezeichnung 48 KW. verwenden wir so in Zukunft nicht mehr, von Freitag zu Freitag handeln die Wochen Schnipseln inhaltlich. So ist es klar, wir verwenden das Datum des Freitags der Veröffentlichung.

Rückblick: Im September 2016 starteten die Wochen Schnipsel mit der 37. Kalenderwoche, so gab es Woche für Woche die Wochen Schnipsel auf koenig-limburg.de

+++ Imagepflege +++ Baustellenabsicherungen +++ Bürgerversammlung +++ Volkstrauertag +++ Kurz und knapp +++ 

+++ Imagepflege

Die Frage der Woche: Braucht Barrierefreiheit eine Imagepflege, oder findet es auch ohne tiefergehende Werbung im Leben die nötige Beachtung? Das ist unsere Frage der Woche in den Wochen-Schnipsel 231118. Wir freuen uns auf eure Meinung in den Kommentaren.

E-Mobilität - Nicht für ALLE
Imagepflege für Barrierefreiheit?

+++ Baustellenabsicherungen

Vorbereitung der Baustellenabsicherung: Verkehrsrechtliche Anordnung und Verkehrszeichenplan – Bevor mit der Absicherung einer Baustelle begonnen werden kann, muss die zuständige Straßenverkehrsbehörde eine verkehrsrechtliche Anordnung erlassen. Erst wenn diese vorliegt, kann es mit der Baustellenabsicherung und danach mit den Bauarbeiten losgehen. Verkehrszeichenpläne können oft auf Grundlage von Regelplänen erstellt werden. Sie enthalten alle notwendigen Angaben wie Abmessungen, Schilder, Verkehrsrichtungen etc. – all dies wird oft nur mangelhaft. umgesetzt und angegangen. Siehe die einzelnen Fotos im Nachgang. Verkehrssicherheit hat für „Hessen Mobil“ oberste Priorität, so gibt es die Stadt Limburg auf ihrer Internetseite an, wo bitte ist diese dann im realen Leben zu finden?

+++ Bürgerversammlung

Der Stadtverordnetenvorsteher Michael Köberle lud zur Bürgerversammlung ein, wurde aber von einem seiner Stellvertreter am Abend vertreten. Diese fand am Dienstag, dem 20. November, in der Clubebene der Stadthalle von Limburg (Josef-Kohlmaier-Halle) statt.

Bürgerversammlung
ca. 75 Bürger fanden den Weg in die Stadthalle

+++ Volkstrauertag

Volkstrauertag: Als Stadtverordneter hatte ich eine Einladung zum Volkstrauertag am Sonntag auf dem Ehrenfriedhof des Limburger Hauptfriedhofes zu einer Gedenkfeier. Das Umfangreiche Programm sowie die Feierstunde hätte ich gerne miterleben wollen. Leider war es mir aufgrund fehlender Hilfsmittel und deren Unterstützung nicht möglich teilzunehmen. Ich benötige meine Kraft für die kommende Woche und kann nicht immer bei meiner Frau anklopfen und um Hilfe bitten. Dies Ärgert mich sehr, alleine meine Gesetzliche Krankenkasse ist hier der Haupt- Hinderungsgrund.  Den Zusatzantrieb wie vom Arzt verordnet, längst über einen Zeitraum getestet sieht man nicht, nicht wirtschaftlich so die Begründung. Soll ich denn „NICHTS MEHR“ ohne fremde Hilfe machen können? Ich jammere eigentlich nicht so viel, aber hier könnte ich platzen. Nicht wegen mir, nein es geht um meine Frau. Aber lassen wir das jetzt, Menschen sind nur bis an eine gewisse Grenze belastbar. Teilhabe, und das wahrnehmen meines Mandats wird so künstlich kleingehalten. Man kann nicht alles mit gutem Willen umsetzen und kompensieren, hier fehlen uns definitiv die Möglichkeiten, leider.

Wochen-Schnipsel 231118 | Imagepflege |
Einladung und Programm

+++ Kurz und knapp

Heute bei Kurz und knapp… Mein erfolgreicher Termin in der Apple Genius Bar. Wiederholte Ablehnung eins benötigten Hilfsmittels durch den Kostenträger, (Siehe Volkstrauertag) und dem nötigen Widerspruch. So unnötig verschenkt man Kraft und Energie, auch die meiner Frau. Am Dienstag danach war ich körperlich wieder völlig fertig, all dies aber völlig unnötig. Erfreulich war der Besuch bei Apple, hier wurde man freundlich, kompetent behandelt. Alle Probleme konnten beseitigt werden, das Display vom iPhone X wurde erneuert, das Smart Keyboard kann ich später (musste bestellt werden) abholen, denn dieses war nach 15 Monaten defekt. 

Apple Genius Bar
Apple Genius Bar

Planänderung: Wenn der Plan nicht funktioniert,

ändere den Plan, aber nie das Ziel.

👨🏻‍💻 Der Weg war etwas aufwändig und gleichzeitig umsonst für uns. Donnerstagnachmittag, ein Termin der dann doch keiner war. So eine Fahrt mit dem Rollstuhl bei diesen Temperaturen ist wenig angenehmen.  So lernt man auch mit 59. unterschiedliche Abläufe, wie gut das man in der Nachbarschaft zu diesem Termin, nette Gesprächspartner getroffen hat. Etwas Sauerstoff ist zwar gut, aber in dieser Form unnötig! ♿️ Glücklich ist, wer dankbar ist. Und dankbar bin ich jeden Tag, meine Frau geht auch unnötige Wege mit mir. D.A.N.K.E. 🙏🏻

Wochen-Schnipsel 231118 | Imagepflege |
Weilburger Krankenhaus

Die Erkenntnis der Woche: Puh, geschafft!

Es ist FREItag und das Wochenende steht vor der Tür, eine Woche in der nicht alles gelungen ist. Gesundheit und Familie gehen vor, auch wenn ich mal nicht betroffen war. So können wir diese Woche doch positiv abschließen. Kommen wir so zum Ende dieses Blogs, denn uns bleibt nur, euch ein angenehmes Wochenende zu wünschen. Selbst trete ich mal in die vierte Reihe zurück und mache mal nichts, an und über dieses Wochenende… 💐

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest