WIRKLICH BESTE FREUNDE

Blog 19-620: Mein Ideengeber war die französische Filmkomödie „Ziemlich beste Freunde“ Allein die Erinnerungen an diesen für mich tollen Film, treibt mir noch heute ein lächeln ins Gesicht. „Ziemlich beste Freunde“ erzählt lose von der Freundschaft zwischen den beiden Hauptfiguren im Film…

WIRKLICH BESTE FREUNDE

Hintergrund: Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit und erzählt die Geschichte des ehemaligen Geschäftsführers des Champagnerherstellers Pommery, Philippe Pozzo di Borgo, der zum Tetraplegiker wurde. 

Was aber hat diese Filmkomödie mit diesem Blog zu tun?

Mit einer der ersten Blogs im Jahr 2019 weist er auf ein wichtiges Thema hin, Freundschaften zwischen Menschen. Was genau? Dies verraten wir euch nach und nach im heutigen Blog „Wirklich beste Freunde“ das Thema Freunde spielt hier eine aktive Rolle. Freunde kann es geben, analog wie auch digital, abgesehen vom Inhalt des Films. Krankheit und Behinderung verändert oft langjährige Freundschaften, bis hin zum Ende einer Freundschaft.

Es heißt Freundschaft, weil man mit Freunden alles schafft, oder?

Freundschaft bezeichnet ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, dass sich durch Sympathie und Vertrauen geprägt ist. Die Geschlechterfrage, ob Freundschaften unter Männer und Frauen möglich sind – lassen wir heute außen vor, dies würde sogar mir zu weit gehen.  Aber schaffen Freundschaften wirklich alles?  Ich unterscheide bei Freundschaften, die aus früher Jugend gewachsen sind und den Freundschaften aus dem Erwachsenen leben. Freundschaften, die aus der Jugend hervorgehen sind einfach anders. Oft braucht es keine Pflege dieser Freundschaft man versteht sich einfach als wäre es gestern gewesen, auch nach Jahren noch. Freundschaften aus dem Erwachsenen leben benötigen „PFLEGE“ faktisch sind diese Freundschaften ohne Pflege voller Barrieren und Behinderungen. Das Glaubt ihr nicht, prüft einfach euer Leben und Freundschaften – in den Kommentaren ist Platz genug für ein Feedback. Freundschaft kann unterschiedlich definiert werden. Diese zeigt lediglich, dass man demjenigen wichtig ist. Eine Freundschaft macht das Leben lebenswert. Der regelmäßige Austausch ist wichtig, um die Vertrauensbasis zu erhalten. Was aber wenn eine Thematik wie Behinderung und Krankheit dazwischen liegt? Gerade unter Freunden sollte man sich immer auf gleicher Augenhöhe begegnen. Begegnung auf Augenhöhe ist die Basis aller Freundschaften.


Von Frank F. König

Respekt ist im Umgang mit anderen Menschen sehr wichtig, das ist eine Sache. Oft wird dies aber bei Krankheit und Behinderung zur Herausforderung – oft für beide. Beim Schreiben stelle ich für mich fest, das Thema lässt auch mich nicht unberührt. Sind es oft nicht dritte die ein Problem haben oder sehen – gerade, wenn zwei Menschen an solchen Themen wachsen und dritte zurückbleiben? Es kommen einfach mehr Fragen auf, als ich mir das zu beginn eingeräumt habe. Das Thema „Freundschaft“ ist doch wichtig. Es geht weniger um mich, ich bleibe im Text stecken und werde eine Pause einlegen – das Thema nochmals überdenken und dann weiterschreiben.

PAUSE – DENKPAUSE

So da bin ich wieder, es braucht ein Reset in meinem Kopf. Nicht, dass dieses wichtige Thema plötzlich eine falsche Richtung einschlagen könnte. Freundschaft und Alltag eigentlich zwei Dinge die selten zusammengehen?

Jetzt wäre es schön ein Feedback vom Leser zu erhalten, da der Blog noch nicht online ist, wird dies so nichts. Der Alltag Frist vieles in unserem Leben, auch Freundschaften – davon bin ich überzeugt. Wie ist deine Meinung dazu?

Frist der Alltag Freundschaften?

Oder eher die Krankheit und Behinderung von Menschen. Fragen über Fragen zum Thema Freundschaft. Für heute beende ich diesen Blog, denn auch beim dritten Versuch bin ich nicht wirklich weitergekommen. Sollten sich Kommentare zum Blog ergeben greifen wir dies Thema gerne wieder auf…

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️

Frank F. König

... Zu den Themen: Barrierefreiheit, Fotografie, Multiple Sklerose, Senioren und der Region Limburg/Lahn. Ich versuche all dies in meinem privatem Blog anzugehen und den nötigen Spaß dabei nicht zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.