Weekly Blog
Aktuelles Kurz und Knapp

Weekly Blog #30

Limburg (koenig-limburg.de) Im „Weekly Blog #30“ trägt das Titelbild diesmal die Farbe „Weiß“. Wie in jeder Woche klären wir unter anderem; was hat mich in dieser Woche glücklich, gar zufrieden gemacht?

+++ Weekly Blog +++ Positive Nachrichten +++ Bundestagswahl +++ Unterschiede +++ 65 Jahre Bravo +++ Zwei starke Frauen +++

Hallo liebe Blog freunde 👨🏻‍💻

Weekly Blog #30

Die erste Woche ohne einen Blog Artikel außer dem Weekly Blog. In Hessen sind bereits Sommerferien und wir haben als Oma und Opa ebenfalls frei. Der Enkelsohn sonst täglich nach der Schule bei uns ist bei seiner anderen Oma und Opa, wie in jeden Ferien. Über Jahre hat sich dies bewährt und eröffnet dem Enkelsohn unterschiedliche Perspektiven.

Positive und erfreuliche Nachrichten

Positive und erfreuliche Nachrichten gab es in letzter Zeit weniger. Sieben Austausch- und Reparaturversuche hat es gedauert, doch jetzt laufen nach den ersten Testfahrten mit dem Zusatzantrieb M15 beide Antriebsräder ohne die bekannten Fehler. Wenn, dies für den Anfang mal keine guten Nachrichten sind.

http://limburgweilburg-entdecken.de/
Werbung (unbezahlt)

4,3 Millionen Menschen wahlberechtigt

Zur Bundestagswahl im September sind in Hessen 4,3 Millionen Menschen wahlberechtigt. Eine beachtliche Anzahl an Menschen die aufgerufen sind Ihre Stimme abzugeben. Interessant ist dabei, runde 37 Prozent der Wahlberechtigten in Hessen sind im September 2021 älter als 60 Jahre. So dürfte es spannend werden am 26. September 2021 wie gerade diese Gruppen an Wahlberechtigten Ihrer Stimmen verteilen. Was ist wichtig für diesen Personenkreis?

#btw21 #bundestagswahl #bundestagswahl2021

Es gibt einen Unterschied zwischen Innerlich und äußerlich!

  • Innerlich – Ich bin müde, manchmal kaputt, verletzlich und kann oftmals nicht mehr.
  • Äußerlich – Ich kämpfe und lache weiter, damit niemand merkt, wie es mir wirklich geht.

65 Jahre Bravo

In meinem Geburtsjahr 1959 gab es den ersten und berühmten Starschnitt in der Bravo. Geprägt wurden durch die Jugendzeitschrift Bravo ganze Generationen, ein enormes Zeitfenster mit einer Million Auflage und Höhepunkt in den 1970er Jahren.

Seit 1956, dem Jahr, des erscheinen der ersten Bravo in Deutschland ist viel Zeit vergangen – und ja auch ich war mal jung. Mit Ausgabe 13 im Jahr 1959 erschien eine seiner erfolgreichsten Rubriken. Sie wurde zu Beginn noch Star-Schnitt genannt. So gab es jede Woche eine, später bis zu zwei Seiten zum Sammeln und Ausschneiden. Die Starschnitte hatten in der BRAVO mit die längste Tradition. Den ersten Bravo-Starschnitt gab es von Brigitte Bardot.

Heute im Jahre 2021 hat Instagram die Jugend übernommen und die Bravo längst aus dem Köpfen heutiger Jugendlicher verdrängt. Insgesamt haben es 118 Künstler und Gruppen die es geschafft hatten sich als Starschnitt zusammengesetzt, in den Kinder- und Jugendzimmern, zu verewigen. Wahnsinn, wenn man zurückblickt. Persönlich hatte ich mir 1969 die erste Bravo bei meiner Schwester ausgeliehen, gerade stolze 10 Jahre jung war die Verführung des Verbotenen doch groß. Anfang der 1970er Jahre gab es Dank meines Vaters ein Abo, so war die Bravo über Jahre für mich pünktlich in unserem Briefkasten. Lesen soll er, auch wenn es die Bravo ist, so der damalige O-Ton meines Vaters.

65 Jahre "Bravo
65 Jahre „Bravo

Diskussionen um Bravo Inhalte

Und ja, sogar in der Schule wurde darüber diskutiert. Lehrer empfanden die Bravo, was wirklich schon hart klingt, als Schmuddelblatt, schlimmer noch als Pornoblatt

Weekly Blog #30                                                      

Meine Frage der Woche; was hat mich in dieser Woche glücklich, gar zufrieden gemacht?

Glücklich und zufrieden hat mich das nachfolgende Bild gemacht. „Mir gefällt das Bild – Zwei starke Frauen!“ Nur die vielen negativen Kommentare zu Frau Dreyer, Ihrer MS sowie dem Thema Rollstuhl waren für mich mehr als unangebracht. Frau Merkel zeigt hier für mich nur eines, Menschlichkeit.

Mir gefällt das Bild – Zwei starke Frauen!
ÖPNV

Noch etwas Persönliches aus meiner Woche

Gegen Ende meines Blogs wird es nochmals kurz persönlich. Die Sommerpause konnte ich bisher nicht wirklich nutzen, der geplante Ansatz dazu war richtig, aber der Alltag lässt mich kaum zur Ruhe kommen. Hierzu zwei Beispiele, ich versuchte bisher ein Angebot für ein KFZ zur erhalten. Der regionale Versuch steht noch aus, obwohl mir davon abgeraten wurde. Die Stelle direkt bei VW antwortet leider nicht. Ebenso der zweite Auto Umbauer, somit liegt ein Angebot für den Umbau vor – was wirklich ohne Stress gelaufen ist. Hinzu kommen viele kleine Baustellen, die meinen Körper extrem belasten, Magen und Darm melden sich mehr als deutlich – was ich nicht auch noch gebrauchen kann.

Ende des freitägliches weekly, richtig wir sehen uns in einer Woche wieder. Pünktlich zum FREItag, also bleibt gesund! 🍀

F R A N K 🙋🏻‍♂️