ERKLÄRUNGSVERSUCH

Was ist und bedeutet „Mobilität“

Foto: E - Scooter

Was ist und bedeutet „Mobilität“ – Es gibt vier Formen von Mobilität, Räumliche Mobilität, Soziale Mobilität, Elektromobilität und die Virtuelle Mobilität.

In aller kürze die Beschreibung der einzelnen Mobilität

  • Räumliche Mobilität, Beweglichkeit von Lebewesen oder Gegenständen im physischen, baulichen oder geografischen Raum.
  • Soziale Mobilität, Wechsel von Einzelpersonen und/oder Gruppen zwischen unterschiedlichen sozial ökonomischen Positionen
  • Elektromobilität, auch: E-Mobilität, E-Mobility, Nutzung von ganz oder teilweise elektrisch angetriebenen Fahrzeugen.
  • Virtuelle Mobilität, Abwicklung von Arbeitsvorgängen im Internet als virtuellem Raum, die losgelöst von der physischen Mobilität der Person ist.

Quelle: Wikipedia

Was ist und bedeutet „Mobilität“

Das heutige Leben ist gekennzeichnet von einer stetigen Zunahme an Mobilität und gleichzeitiger Beschleunigung. Mobilität bildet die Basis unseres Lebens und Wirtschaftens. Kaum etwas prägt das Leben in der globalisierten Gesellschaft so sehr wie Mobilität. Mobilität bedeutet Beweglichkeit, Veränderung und Wandlungsfähigkeit, individuelle wie gesellschaftlich.

Leben wir heute schon in einem multimobilen Zeitalter?

Dies ist gerade eine spannende Frage im Hinblick auf Un- Mobilität. Menschen mit Behinderungen und Mobiler Einschränkung erleben die Mobilität oft verändert. Kommen wir zurück auf die vier Formen der Mobilität, diese spielen im Hinblick auf Un- Mobilität eine völlig andere Rolle. Nehmen wir die Soziale Mobilität, hier sollte die UN-Behindertenrechtskonvention für gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft sorgen. Es wurde und wird bezeichnet als: „Ein Grosser Schritt nach vorn“ leider nicht in Deutschland. Hier lehnen sogar Sozialgerichte eine Klage nach der anderen ab und scheren sich nicht um die Teilhabe bzw. UN-Behindertenrechtskonvention, dies durfte ich persönlich erfahren.

Worte wie Inklusion und Teilhabe sind in Deutschland, so auch in unserer Region Limburg und Umgebung oft nur Worte ohne Inhalt.

Artikel 20 der UN-Behindertenrechtskonvention zielt darauf, die persönliche Mobilität von Menschen mit Behinderungen mit größtmöglicher Unabhängigkeit im Sinne von Selbstbestimmung sicherzustellen und verpflichtet die Vertragsstaaten mit Blick darauf zu wirksamen Maßnahmen. Oft bleibt Betroffenen nur die Virtuelle Mobilität, in Form des Internets. Aber auch hier stößt man auf Barrieren, dabei wäre mit ein wenig Sinn und Verstand die Beschreibung von Grafiken und Fotos ohne große Mühe möglich. Einfach Umzusetzen, der Arbeitsaufwand ist mehr als gering, der Nutzen hingegen hoch.

Photo: Frank F. König - E-Mobil
Photo: Frank F. König – E-Mobil

Elektromobilität, auch: „E-Mobilität“ Hilft den Nutzern auf besondere Art und Weise. E-Scooter stellen eine besondere Mobilität dar, bis ins hohe alter können diese Hilfsmittel eingesetzt werden. Sie stellen ein Selbstbestimmtes Leben sicher und geben einem das Gefühl von Freiheit in unserer Gesellschaft.

Mein Vorname ist Frank F. und ich blogge seit einigen Jahren unermüdlich hier auf meinem Blog. Dieser Blog ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Somit wünsche ich viel Spaß beim Stöbern! Ein Kompromiss ist ein guter Schirm, aber ein schlechtes Dach.