Urlaubsplanung der besonderen Art

Urlaubsplanung der besonderen Art – Es fühlt sich im ersten Moment so an, wie beim verlassen der eigenen Komfortzone. Urlaubsplanung oft ein muss, denn ohne würde das Chaos vorherrschen…

Urlaubsplanung der besonderen Art

Urlaubsplanung der besonderen Art🛫

Wer in Urlaub fährt plant oft Monate und Wochen im Vorfeld. Aber was ist mit einer spontanen Reise? Auch hier wieder die Einschränkung, ohne Planung keine Sicherheit, Menschen mit Hilfsmitteln können davon ein Lied singen.🚉 Es bleiben oft mehr Fragen als Antworten. Menschen planen ihre Urlaube sehr unterschiedlich. Andere wiederum bleiben in ihrer Region und machen Urlaub, genießen einfach die Zeit.🚣🏻‍♀️ Aber oft steht auch hier die Planung an erster Stelle – gerade wenn Menschen unterschiedliche Einschränkungen haben und auf einiges achten müssen. Nicht das diese Menschen dies wollen, NEIN es ist die Voraussetzung für jede kleine Reise…🛳

Beispiel gefällig?

Wer auf Medikamente angewiesen ist, der muss beachten was bei den unterschiedlichen Medikamenten im Beipackzettel geschrieben steht, ob Kühlung wie bei vielen Basistherapien zu MS (Multiple Sklerose) oder BtM (Betäubungsmittel) Medikamenten zur Schmerzbehandlung.💊 Hier kann es je nach Land – Probleme bei der Ein- und Ausreise geben.💉 Und ja, auch hier haben wir schon vieles erlebt – erleben müssen.🤫

Großartig das verlassen der Komfortzone

Es fühlt sich so großartig an, das verlassen der eigenen Komfortzone. Jeder lebt mehr oder weniger in seiner eigenen Komfortzone, oder nicht. Es braucht oft eine positive Lebenseinstellung um dies alles anzunehmen, und dann noch umzusetzen.

Urlaubsplanung der besonderen Art

Ehrlich sein…

Wer jetzt ehrlich ist was alles beachtet werden muss, abseits von Ausweispapieren und Co. Da kommt etwas zusammen, geht es ruhig Gedanklich mal durch – richtig es ist mehr als Gedacht. Persönlich Wünsche ich mir eine Reise anzugehen ohne das gesamte Plantheater. Was aber oft viel Schlimmer ist: die eigene Mobilität am Zielort sicherzustellen. Als Beispiel schauen wir uns eine Städtereise an: wir können nur im Stadtzentrum ein Hotel buchen, dies muss eine gewisse Größe bei den Zimmern aufweisen, denn mein Körper und Rollstuhl benötigen einfach gesagt „PLATZ“. Der ÖPNV macht nur Sinn in Großstädten wie Berlin, im Ausland oft auch so ein Thema. Die Digitalwelt kann hierbei ein aktiver Helfer sein…

Meister Google und Co. halten zum Thema einiges bereit. Filtern sollte dies jeder für sich, da vieles oft individuell ist.

Hin und wieder sind wir beide aber voller Mut und setzen es einfach mal um – oft auch mit der nötigen Rechnung, Kosten, Schäden und Co. bleiben oft bei einem selbst hängen. Aber wir richten die Krone und versuchen es immer wieder – wenn es machbar ist. Denn ich liebe die Freiheit, und da muss die Komfortzone sich mal um sich selbst kümmern. Denn ich habe ja nicht immer Zeit und Lust für solche Dinge.😃

So Schluss jetzt – dies war und ist ein kleiner, wirklich kleiner Einblick von uns beiden zum Thema Reisen und Urlaub. Urlaub hätte meine Frau über Jahre schon mehr als verdient, einfach mal so…

Ihr / Euer
Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)