So und so weiter

So und so weiter – ist mein Leben im März 2018. Wir haben Samstag, der Schnee auf der Straße nervt mich als Rollstuhlfahrer extrem. So und so weiter, bin ich umgestiegen auf die Cobra – Cobra 11 mein E-Scooter.

Mein Freiheitsdrang nach Frischer Luft

Ist ungebrochen – wer möchte, wie ich fast die gesamte Woche nur drinnen verbringen. Wenige Ausnahmen trieben mich so vor die Tür, mehr Termine mussten abgesagt werden, leider. Am Freitag waren dies gleich 3 (drei!) Termine, am Samstag musste der Infostand in der Limburger Fußgängerzone (C&A) für mich ausfallen. Meine Kollegen der FDP haben die Aktion „Neumarkt“ vorangetrieben und den Bürger informiert.

Wir haben diese Woche unsere Stimmen schon im Rathaus abgegeben…

Meine Hoffnung ist ungebrochen

Die Wettervorhersage für die 10. Kalenderwoche ist ohne Schneegestöber angekündigt. Das Wetter im Allgemeinen sollte sich in meine Richtung bewegen, so dass ich ohne Probleme die anstehenden Termine wahrnehmen kann. Teilhabe ist so nicht für jeden umzusetzen. Das folgende Foto zeigt einen kleinen Teil des Leitsystems für Menschen mit Sehbehinderungen – wie sollen die sich orientieren und zurechtfinden?

So und so weiter
Dr.-Wolff-Straße, Ecke Frankenstraße in Limburg

Mein Bauchgefühl sagt mir…

Achtlose ist der Umgang mit solchen Systemen – heute ist es mir extrem aufgefallen und ich war erschrocken über diese Abläufe. Sprüche, warum muss ein Rollstuhlfahrer bei dem Wetter überhaupt vor die Tür, kommentiere ich nicht mehr. Ebenfalls, was will ein Blinder denn bei dem Wetter in der Stadt. Bei mir wirft dies mehr Fragen auf als alles andere. Haben die Mitarbeiter die dafür Zuständig je einen Hinweis oder gar Schulung erhalten. Fragen über Fragen bleiben so ohne Antwort.

So und so weiter
Werner-Senger-Straße in Limburg (Fußgängerzone)

Da heute, nicht mal meine Finger normal Funktion aufweisen, kommen wir im Blog zum Ende.

Ihr / Euer

Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)