SICHERE ONLINEGESCHÄFTE
ALLTAG KURZ UND KNAPP SENIOREN

SICHERE ONLINEGESCHÄFTE

Interessant für Verbraucherinnen und Verbraucher, die sich über Onlinegeschäfte informieren wollen.

✅ BLOG 19-671: Interessant für Verbraucherinnen und Verbraucher, die sich über Onlinegeschäfte informieren wollen. Dies war der Ansatz zur Veranstaltung in Hünfelden.

Bei Onlinegeschäften auf der sicheren Seite

Informieren wollen und diese auch sicher abwickeln möchten. Die Schlagworte und einzelnen Themen sind bei „Sichere Onlinegeschäfte“ mehr als vielfältig. Sicherheit im Internet, ein Punkt der uns „ALLE“ beschäftigt. Mehr oder weniger bewegen wir uns täglich im Internet. Da sollte Sicherheit weit oben verankert sein, oft siegt aber die Bequemlichkeit von uns Menschen. Jeder hat so seine Gewohnheiten auch im Internet, oft weniger Sicher. Wie beim Themenfeld „Passwörter“ – das Lieblings Passwort von uns deutschen ist immer noch 1234 oder fünfstellig 12345. Unglaublich aber Wahr!

SICHERE ONLINEGESCHÄFTE
Herrn Thomas Rohr

SICHERE ONLINEGESCHÄFTE

Das Passwort Thema und damit die Online Sicherheit wäre noch ein weites Feld, empfohlen werden Password Manager die es Kostenlos und Kostenpflichtig heute schon gibt. Die berühmte Excelliste oder Worddatei ist dabei weniger zu empfehlen. Hier gilt ein Grundsatz, Änderungen gibt es fast täglich, deshalb ist man angehalten sich zu informieren. Denn Information und Aufklärung ist die halbe Miete, auch bei Onlinegeschäften auf der sicheren Seite zu sein!

Onlineshops- und Auktionen

Wir alle nutzen diese oder haben es schon genutzt. Dabei haben wir Verbraucherinnen und Verbraucher ebenfalls „Rechte und Pflichten bei Onlinekäufen und Auktionen“ Und jetzt mal ehrlich, wer hat schon die AGB immer vollständig gelesen. Kaum einer und hier muss ich gestehen – ich ebenfalls nicht. Oft nutze ich in den AGB die Suchfunktion mit dem „€“ Symbol oder dem Wort „EURO“ um mindestens dies abzudecken und Bezahlfallen aufzuspüren.

Sicherheit im Internet

Phishing, Spam und digitaler Identitätsdiebstahl all dies haben wir schon einmal gehört. Denken aber das passiert mir nicht. Wie schnell man in solch eine Falle tappen kann glaubt man kaum. Unzählige Beispiele gibt es dazu aus der Vergangenheit. Und dies passiert nicht nur Menschen die schön Älter sind. Nein, dies greift bei allen Altersgruppen. Online-Banking ohne Risiko, Bezahlverfahren im Internet, ohne die wir kaum noch auskommen. Nutzen und Risiken aufzeigen und im Austausch bleiben dazu dienen solche Veranstaltungen die wir in Hünfelden erleben konnten. In Kooperation mit der Gemeinde Hünfelden. Sprich der Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, sowie Herrn Georg Schardt, von der Jugend- und Seniorenpflege Hünfelden – lief diese Veranstaltung mit dem Kreisseniorenbeirat hervorragend.

SICHERE ONLINEGESCHÄFTE
Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer

Mehr als eine Kooperation mit der Gemeinde Hünfelden

Bevor diese Veranstaltung umgesetzt werden konnte, gab es einige Hürden geschickt zu umschiffen. Ein klares Handlungsbild sprechen wir vom Vorstand des Kreisseniorenbeirat der Gemeinde Hünfelden gerne aus. Denn wo andere lange Überlegen und Planen mussten, wurde in Hünfelden gehandelt. Ein Jahr ist dieser Vorstand im Amt und kämpft mit vielen Abläufen. Der Gedanke für Senioren etwas zu erarbeiten bleibt aus formalen Gründen oft in zweiter Reihe. So verstehen wir unsere Arbeit nicht, Regeln muss und soll es geben. Aber ein Stück mehr Verantwortung gegenüber den Menschen ist unser Ziel.

SICHERE ONLINEGESCHÄFTE
Links: Vorsitzender Kreisseniorenbeirat Frank F. König Rechts: Herrn Thomas Rohr

Herrliches Wetter und Ostern vor der Tür

Ein wenig Bedenken hatten wir aufgrund des tollen Wetters schon, kommt da überhaupt jemand? So kurz vor Ostern und den Feiertagen, wo viele doch auf Reisen gehen? Um die Spannung nicht noch mehr aufzubauen, kaum ein bereitgestellter Stuhl blieb unbesetzt. Zum Glück, dies erfreute auch Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, die diese Veranstaltung leider nicht bis zum Ende miterleben konnte. Anschluss Termine waren schuld, enttäuscht dass ihr es nicht möglich war bis zum Ende zu bleiben traf sie schon. Positiv zu berichten ist eigentlich Standard, negatives fällt oft unter den Tisch. Nur bei uns eben nicht, bei jeder Veranstaltung und Planung gibt es Luft nach oben, so auch bei uns. Wir werden es reflektieren und freuen uns weitere Erfahrungen gesammelt zu haben. Denn die Resonanz war doch enorm.

Trockene Themen Bürgernah

AGB, Sicherheit im Internet, Bezahlen im Netz. All dies hörte sich auf den ersten Ton nicht nach Vergnügen an. Wer vor Ort war, wurde vom Gegenteil überzeugt, als Vorstand des Kreisseniorenbeirat finden wir solche Aufklärung für den Bürger sehr wichtig. Neunzig Prozent der anwesenden Bürger kam aus Hünfelden, was an der App nebenan.de gelegen hat. Denn die Gemeinde Hünfelden nutzt nebenan.de als neues Tool für Bürgerkommunikation. Die Teilnehmer berichten Stolz von diesem Service für Bürger in der Gemeinde. Ausmachen konnten wir soweit bekannt, auch einige Teilnehmer aus Hadamar, Elz, Limburg und Selters.

Presse vor Ort

Erfreulich und nicht selbstverständlich war die regionale Presse vor Ort. In der Hoffnung den ein oder anderen Artikel nach der Veranstaltung zu lesen, angefertigte Bilder anzuschauen, freuen wir uns auf weitere Veranstaltungen von und mit dem Kreisseniorenbeirat des Landkreises Limburg-Weilburg. Gerne kann und darf dieser Artikel im Internet geteilt werden, denn auch dies Hilft unserer Arbeit für Senioren im Landkreis Limburg-Weilburg.

Die Online-Redaktion in Teilen für Blogbeiträge verantwortlich, für den Internetauftritt "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" auf koenig-limburg.de Thema: Gastbeiträge erweitern regelmäßig unsere Themen zur „Barrierefreiheit“ und sorgen für neue Perspektiven und Meinungen. Veröffentlich werden diese unter dem Redaktion's Account und sind auch so gekennzeichnet. Namentlich gekennzeichnete Beiträge (Kommentare) spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Auch Gastbeiträge und Kommentare müssen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wiedergeben. Für den Inhalt sind die Autoren, oder Kommentatoren selbst Verantwortlich.

Kommentar verfassen