Seniorenarbeit - Voller Terminkalender?
SENIOREN STORIES

Seniorenarbeit – Voller Terminkalender?

Aktive Seniorenarbeit im Landkreis Limburg-Weilburg

👨🏻‍💻BLOG 19-714: Seniorenratsarbeit ist kein „Kaffeekränzchen“ oft ist Seniorenarbeit mit einem vollen Terminkalender verbunden. Erfolg macht zudem sexy, oder? Der Wiener Literat Friedrich Torberg wusste, dass Männer ihre Attraktivität für das andere Geschlecht weniger ihrem Äußeren als ihrem Erfolg verdanken haben. So, genug gespoilert! ☝🏻

Seniorenarbeit im Landkreis Limburg-Weilburg

Die erfolgreiche Seniorenarbeit im Landkreis Limburg-Weilburg kommt nicht von ungefähr. Die inhaltliche Ausrichtung für 2019 ist durch den Vorstand vielfältig gestaltet. Gestartet im Jahre 2018 stand mit der Ausrichtung und dem neu gewählten Vorstand eine Bündelung der Senioren Themenfelder an. 

  • Bündlungsfunktion
  • Mittlerfunktion
  • Beobachterfunktion
  • Beraterfunktion
Seniorenarbeit - Voller Terminkalender?
BILDBESCHREIBUNG: Frank, der Rollstuhlfahrer vor dem Rathaus in Bad Camberg

Seniorenarbeit – Voller Terminkalender?

Nach diesen vier Prinzipien arbeitet der Kreisseniorenbeirat im Landkreis Limburg-Weilburg gemäß der Geschäftsordnung und Perspektive der Lebenswelt älterer Menschen. So möchten wir an dieser Stelle einmal den Pressesprecher des Landkreises und seine Pressemeldung nach der konstituierenden Sitzung vom 28. März 2018 zitieren.

Im Jahre 1995 wurde für den Landkreis Limburg-Weilburg ein Kreisseniorenbeirat eingerichtet. Die Einrichtung eines Kreisseniorenbeirates verfolgt das Ziel, einen aktiven kommunalpolitischen Dialog zwischen Seniorinnen und Senioren und den Einrichtungen im Bereich der Altenhilfe zu fördern. Insbesondere wird angestrebt, dass Senioren ihre besonderen Interessen und Bedürfnisse einbringen, die geeignet sind, die Lebensqualität im Alter zu verbessern.
 
Der Kreisseniorenbeirat ist die parteiunabhängige, überkonfessionelle und selbständige Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Die Mitglieder des Kreisseniorenbeirats sind ehrenamtlich tätig. In den meisten Städten und Gemeinden im Landkreis Limburg-Weilburg hat die Seniorenarbeit inzwischen einen hohen Stellenwert eingenommen. In einigen Gemeinden haben sich auch Generationenhilfevereine gebildet. Näheres erfahren Sie über Ihre Stadt- und Gemeindeverwaltung. Der Seniorenbeirat wird sich in einer konstituierenden Sitzung am 28. März 2018 neu bilden. Eine aktuelle Mitgliederliste folgt. Aktuell gehören dem Beirat 18 Mitglieder an, die sich aus Vertretern des Kreistags, der hiesigen Wohlfahrtsverbände und aus kommunalen Vertretern zusammensetzen.

PM Landkreis Limburg-Weilburg
SICHERE ONLINEGESCHÄFTE
Links: Frank F. König KSB, Rechts: Herr Rohr Haus und Geld

Erfolgreichen Kooperation mit der Gemeinde Hünfelden

Nach unserer erfolgreichen Kooperation mit der Gemeinde Hünfelden zur Veranstaltung „SICHERE ONLINEGESCHÄFTE“ Interessantes für Verbraucherinnen und Verbraucher, die sich über Onlinegeschäfte informieren wollen. Bleiben wir weiterhin aktiv und suchen das Gespräch mit den Verantwortlichen im Landkreis Limburg-Weilburg. 

Online – die Arbeit des Kreisseniorenbeirat verfolgen

Dies wird noch im Jahre 2019 möglich werden. Außerhalb des Kreisangebotes ist es dem Vorstand gelungen mit der LSVH (Landesseniorenvertretung Hessen e.V.) und dem Hessisches Ministerium für Soziales und Integration die im Boot sind, innerhalb dieses Zirkels seine eigne Internetplattform für den Landkreis umzusetzen. Mitte Juni 2019 steht die Schulung- und Weiterbildung an. Mit Stolz und voller Vorfreude starten wir nicht nur analog, sondern jetzt erkennbar auch digital durch, so der 1. Vorsitzender Frank F. König. Mehr zum Thema auf dem neuen Online Angebot für Bürger und Institutionen im Laufe des Jahres 2019.🌍

Senioren auf Draht (SAD)
Senioren auf Draht (SAD)

Die Online-Redaktion in Teilen für Blogbeiträge verantwortlich, für den Internetauftritt "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" auf koenig-limburg.de Thema: Gastbeiträge erweitern regelmäßig unsere Themen zur „Barrierefreiheit“ und sorgen für neue Perspektiven und Meinungen. Veröffentlich werden diese unter dem Redaktion's Account und sind auch so gekennzeichnet. Namentlich gekennzeichnete Beiträge (Kommentare) spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Auch Gastbeiträge und Kommentare müssen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wiedergeben. Für den Inhalt sind die Autoren, oder Kommentatoren selbst Verantwortlich.

Kommentar verfassen