Selbstorganisation & Zeitsouveränität im kommunalpolitischen Alltag
Perspektiven Politik

Selbstorganisation & Zeitsouveränität im kommunalpolitischen Alltag

Selbstorganisation & Zeitsouveränität im kommunalpolitischen Alltag, ist aktuell immer weniger möglich. Wer wie ich, nicht mehr selbstbestimmt mobil sein kann, muss weiteren Einschränkungen Endgegensehen. Dies und mehr im heutigen Blogartikel…

Selbstorganisation & Zeitsouveränität im kommunalpolitischen Alltag

In meinem kommunalpolitischen Alltag gibt es aufgrund meiner Immobilität einige Barrieren und Hindernisse. Unter Immobilität versteht man eine stark eingeschränkte Beweglichkeit, diese Immobilität kann aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen, soweit die Theorie. Doch welche Auswirkungen hat dies alles auf meine kommunalpolitische Arbeit? Dies möchte ich im heutigen Blogartikel einmal deutlich machen. Dazu zähle ich die Veränderungen und Fakten zu meinem Engagement in öffentlicher Funktion und Ehrenamt aus dem Jahr 2021 auf.

Arbeit von und mit Senioren

Schon während des Wahlkampfs zur Kommunalwahl in Hessen (Anfang 2021) konnte ich aufgrund meines defekten PKWs nicht mehr alle Termine wahrnehmen. Mit Blick zurück (Stand September 2021) wäre es fast besser gewesen kein Mandant vom Wähler zu erhalten. Aufgegeben habe ich in dem Zeitfenster, zukünftig meine Mitarbeit im AK älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger, was im Umkehrschluss bedeutet, meinen Vorsitz im Kreisseniorenbeirat. Die Arbeit von und mit Senioren hat mir vieles gegeben, deshalb ist dieser Zwangsrückschritt für mich auch nicht so einfach anzunehmen. Traf ich doch auf Menschen, die mir das Gefühl gaben, dass diese Arbeit wichtig ist!

Ortsbeirat Innenstadt & Stadtverordneter / FDP Mandatsträger

Im Ortsbeirat wurde ich bei der konstituierenden Sitzung als Mandatsträger der FDP zum stellv. Ortsvorsteher im Gremium gewählt. Die konstituierende Sitzung im städtischen Behinderten Beirat, in dem ich bisher stellv. Vorsitzender gewesen bin, stehe ich in Zukunft aus gleichen Gründen für ein Amt in dieser Position nicht mehr zur Verfügung. Immer mit Blick auf meine Handlungsmöglichkeiten beim Thema selbstbestimmte Mobilität, aus keinem anderen Grund. Leider betrifft dies weitere Gremien, in denen ich nicht mehr wie in der Vergangenheit antreten kann.

Ortsbeirat Innenstadt & Stadtverordneter / FDP Mandatsträger
FDP-Mandatsträger

Mein Antrag läuft noch!

Bisher gibt es kein Ergebnis (Stand Ende September 2021) zu meinem Antrag, um meine persönliche Mobilität wiederherzustellen. Persönlich ist man so kaum selbstbestimmt und handlungsfähig in seiner politischen Arbeit. Zu jedem Termin, jeder Sitzung sowie Anfragen von Bürgern steht mir eines im Wege – meine persönliche Immobilität.

Zuversicht – ist das, was mich noch trägt!

Ich bleibe gerne positiv, im Privatleben, Ehrenamt sowie in Sachen Kommunalpolitik. Die Hoffnung auf eine Fortsetzung sehe ich aktuell noch gegeben. Deshalb stelle ich auch keine Nachfragen beim Kostenträger, der LWV soll wie vor 25 Jahren in Ruhe zu seiner Entscheidung kommen. Damals wurde mein Antrag bewilligt und ich konnte selbstbestimmt und mobil meinen Weg gehen bzw. fahren. Im Titel habe ich bewusst zwei Worte gewählt, die auf den ersten Blick weniger tragen erscheinen; „Selbstorganisation & Zeitsouveränität“. Hier steckt aber so viel mehr drin, glaubt mir dies einfach – so ein Alltag kann schon mehr als eine Aufgabenstellung abbilden!

F R A N K 💛

SCHON GELESEN?

Im Blog Beitrag „Meine Zukunft liegt in den Händen von dritten?“ geht es für mich um ein sehr emotionales Thema – meine selbstbestimmte Mobilität.