Schönes Limburg

Schönes Limburg – Ist auf der Postkarte, dem Titelbild zu lesen. In Zeiten der Baustelle rund um den Domberg weniger schön. Gerade für Menschen die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, also genau den Besuchern unserer Stadt die sich im Sommer um den Domberg bewegen. Aber es trifft noch mehr Menschen…

Schönes Limburg

Schönes Limburg

Vorgeschichte: Im Februar informierte man bei der Anliegerversammlung zu der ich persönlich vor Ort war, was alles um die Sanierung passieren soll und was nicht. Ebenso sollte der Mühlberg ertüchtigt werden den selben mit Fahrzeugen zu befahren und den Verkehr über eine Ampel zu regeln. Von einer Ampel ist noch nichts zu sehen und die Fahrzeuge nutzen den Mühlberg täglich. Die Rettungsfahrzeuge stehen im Hof des Limburger Schlosses, so wie angekündigt.

Schönes Limburg

Fragen über Fragen

Baustelleneinrichtung, bzw. eine Baustellensicherung stelle ich mir persönlich etwas anders vor. Warum werden Menschen mit Rollator, Kinderwagen und Rollstuhl mit Schildern auf den barrierefreien Weg aufmerksam gemacht, mehr noch ortsfremde geleitet, wären die Hinweisschilder nicht schon peinlich genug für ein Schönes Limburg. Fragen über Fragen, Menschen die sich trotz aller Widrigkeiten auf den Weg zum Dom machen müssen in Teilen wieder zurück und sind zurecht verärgert.

Schönes Limburg
Irreführung von Gästen

Aufstieg Mühlberg

Die erste Gruppe von Limburger Gästen machte sich auf den Weg mit einem Rollstuhlfahrer den Mühlberg und die neue Fahrstrecke des Mühlbergs Richtung Dom zu bewältigen. Diese Menschen sind gezeichnet, wenn sie oben am Dom ankommen. Mehr noch, einige nehmen den ausgeschilderten Weg und verstehen es nicht – was wäre so schwer, gerade für diesen beschwerlichen Weg vernünftig auszuschildern.

Schönes Limburg

Keine Hinweise auch am Mühlberg selbst

Menschen die unsere Stadt besuchen sind ortsfremde und können die Baustelle und deren Folgen nicht wissen – warum überlässt man diese Menschen ihrem Schicksal am Domberg?

Schönes Limburg

Das Bildmaterial spricht für sich, leider muss man sagen, ist doch der Anlass eigentlich ein positiver. Der geplante Komfortstreifen z.B. für Rollstuhlfahrer soll jetzt umgesetzt werden. Was wir von der geplanten Sanierung Ende 2018 erhalten, ist dabei eine andere Frage die wir stand Juni 2018 nicht beantworten können.

Es geht aber auch anders – man besetzt ein Thema positiv wie das Bistum Limburg – Siehe Foto.

Schönes Limburg
Man kann eine Baustelle – auch positiv besetzen!

Ihr / Euer

Frank F. König

 

Vorbericht:Barrierefreiheit am Domberg

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)