OPTIMIERUNGSBEDARF

Optimierungsbedarf kann vielfältig sein, gerade am Arbeitsplatz. Wer länger Zeit an seinem Arbeitsplatz verbringt hat gewisse Gewohnheiten sowie Abläufe. Und ja, auch ich habe diese…

Optimierungsbedarf – Schreibtisch

Blog 19-603: Tatort Schreibtisch; der Faktor Zeit spielt auch bei mir eine Rolle. Persönlich verbringe ich einiges an Zeit an meinem Schreibtisch, Optimierungsbedarf bestünde auch bei mir. Leider sind die Platzverhältnisse dafür eher klein, gerade als Rollstuhlfahrer. Mein Wunsch nach einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch scheitert gleich an mehreren Faktoren. Platz, finanzielle Mittel usw., so bleibt der Kompromiss. Die Kompromisse, die ich eingehe gefallen meinem Körper nur bedingt. Also muss ich nochmals ran, alles Neu Denken, andere Wege austesten, einfach nochmals offen an dieses Thema herangehen. Meine vorhandene Struktur hilft mir schon extrem, ohne wäre ich längst verloren und hätte keinen Überblick mehr.

Bisher arbeite ich von Zwischenlösung zu Zwischenlösung

Alleine der vorgegebene Raum von einer Fläche (Netto) von 120 cm sowie der. handelsüblichen Tiefe von Schreibtischen schränken die Gedanken sehr ein. Aktuelle Arbeiten müssen immer erledigt bzw. aufgeräumt werden, denn auch optisch schaut es weniger gut aus, wenn man eine Projektarbeit liegen lässt. Denn ein weiteres Problem stellt meine Körpergröße dar, bei 191 cm und einem Rollstuhl wie er für meinen Körper angepasst wurde, macht bei allen Standardtisch Probleme. Oft komme ich nicht mal unter einen Tisch, dies verfolgt mich fast überall. Im Rathaus hat man eine andere Lösung gefunden, der Tisch wurde um einige Zentimeter in der Höhe verändert und angepasst. Praktisch und mit wenig Aufwand konnte dies bei diesem Tischmodell umgesetzt werden. Ein Hoch auf die Haustechniker im Rathaus.

Positionsänderung – Schreibtisch

Abhilfe könnte ein elektrisch höhenverstellbarer Schreibtisch bringen. Dieser hätte zudem gleich mehrere Vorteile. Ob und wie ich dies eventuell doch umsetzen könnte wird die Zeit mit sich bringen. Wie wichtig die Armauflage sein kann habe ich aktuelle bei Handarbeiten erfahren. Beim Bullet Journaling viel dies richtig auf, ich war kaum in der Lage meine Unterarme und Hände richtig und vor allem schmerzfrei einzusetzen. Trotzdem werde ich mich auch weiterhin dieser veränderten Art Termine und Abläufe zu Planen beibehalten. Alles kann man nicht aufgeben, Freude und Kreativität bleiben so erhalten.

Mein Fazit

Das Verlassen der persönlichen Komfortzone kostet Überwindung, nur so bleibt man aktiv am und im Leben. Ein Thema an dem ich gerade arbeite und recherchiere ist; „Der Prozess eines sozialen Sterbens„. Schlagworte wie: Lebensqualität, Teilhabemöglichkeit, Perspektiven, Reflexionen und soziale Ausgrenzung oder eben auch Diskriminierung von Menschen. Dies kann man mal eben nicht kurz in einem Blog abhandeln – dafür ist der Umfang und die Tragweite zu wichtig!

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️

Frank F. König

... Zu den Themen: Barrierefreiheit, Fotografie, Multiple Sklerose, Senioren und der Region Limburg/Lahn. Ich versuche all dies in meinem privatem Blog anzugehen und den nötigen Spaß dabei nicht zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.