POLITIK

Neumarkt Gestaltung gefällt dem Bürger nicht

Barrierefreiheit am Neumarkt

Neumarkt Gestaltung gefällt dem Bürger nicht. EXKLUSIV – Die Umgestaltung des Neumarktes gefällt dem Bürger, somit dem Wähler nicht. Keine Zustimmung zu den aktuellen Planungen und Meldungen zum Thema „Neumarkt“!

Neumarkt Gestaltung gefällt dem Bürger nicht

Einen Neumarkt für „Alles und Jeden“ wird es so nie geben. Zu Unterschiedlich geben die einzelnen Parteien Ihr Feedback zum Neumarkt ab. Dem Zentrum der Innenstadt – dass „ALLES“ miteinander verbindet, Altstadt, Kernstadt und die WERKStadt.

Was kann dieser Platz alles Leisten?

Jeder hat ein Konzept, jeder eine Idee, jeder zeigt mit dem Finger auf den „ANDEREN“ aber einen Weg für den „GEMEINEN BÜRGER“ ist selten erkennbar. Deshalb mein Vorschlag – zur nächsten Sitzung Aufstehen und mit seinem Gegenüber den Platz tauschen. Eventuell bringt das den nötigen Weitblick mit sich bzw. kann man sich von Einschränkungen und Verboten freimachen. Wie möchte man Kreativ handeln (für den Bürger, und damit Wähler) wenn man so handelt wie dies ohne Ausnahme alle tun?

Barrierefreiheit am Neumarkt
Wochenmarkt in Limburg a.d. Lahn

Jeder zählt seine Argumente, die er mühsam zusammengetragen hat auf und möchte seinen Weg durchsetzen. Auch am Bürger vorbei, es reicht in diesem Fall nicht aus, Barrierefreiheit in Form einer Behinderten Toilette herzustellen. Nein, Barrierefrei „MUSS“ bei der Planung einfach induziert, nicht gesondert behandelt werden.

Ein Aufruf – mit den Auflagen und Einschränkungen zeigt sich erst eine Planung bei der man gezwungen wird „Kreativ“ zu werden. Die Fragen aller Fragen, was bringt den größtmöglichen Nutzen, dem Bürger. Diese Frage ist bei keinem richtig zu entdecken. Daher mein Aufruf an politischen Gremien – Neumarkt Gestaltung im Sinne des Bürger’s.

Wochenmarkt auf dem Neumarkt

Der Wochenmarkt ist hierbei noch ein besonderes Thema, denn dieser ist weit weg von Barrierefreiheit. Alle Verkaufsstände stehen dicht an dicht, kein Durchkommen, selbst etwas einzukaufen gar unmöglich. Mit einem Hilfsmittel ist der Wochenmarkt nicht zu besuchen, alle Aktivitäten sind nur über eine Begleitperson möglich, Leider!

Foto Sonnenstrahlen
„Das Leben ist nicht so, wie es sein sollte. Es ist so, wie es ist. Wie man damit fertig wird, macht den Unterschied aus.“ (Virgina Satir)

Umdenken beim Wochenmarkt

Ein Umdenken aller beteiligten ist unausweichlich, nur so kann man den Wochenmarkt Barrierefreiheit gestalten, meine Hilfe kann ich nur wiederholt anbieten.

 

 

Mein Vorname ist Frank F. und ich blogge seit einigen Jahren unermüdlich hier auf meinem Blog. Dieser Blog ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Somit wünsche ich viel Spaß beim Stöbern! Ein Kompromiss ist ein guter Schirm, aber ein schlechtes Dach.