MS – Die Karten werden täglich neu verteilt
Erklärungsversuch Gedanken Leben mit MS Story

MS – Die Karten werden täglich neu verteilt

Im Blog Beitrag „MS – Die Karten werden täglich neu verteilt“ nehme ich mich dem Alltag von Menschen an, die an Multiple Sklerose erkrankt sind. Denn solch ein Alltag mit MS ist doch sehr unterschiedlich und führt nicht nur im Leben der Erkrankten zu einigen Besonderheiten. Das gegenseitige Verständnis und das Verstehen des anderen ist Ziel dieses Symbol Blogs.

Aktuelle Blog Information: Im Jahr 2020 wohl einer der letzten Blog Artikel, alles hat seine Zeit – so auch dieser symbolträchtige Beitrag.

MS – Die Karten werden täglich neu verteilt

Sätze wie; das Leben gleicht einem Kartenspiel. Welche Karten du bekommst, kannst du nicht bestimmen, wohl aber, wie du spielst. Dem kann ich zustimmen, abgesehen von gewissen Strukturen und Möglichkeiten aus der Familie passt dies auf Gesunde und Erkrankte gleichermaßen.

MS – Die Karten werden täglich neu verteilt
MS – Die Karten werden täglich neu verteilt

Das Leben ist wie ein Kartenspiel. Jeden Tag wird das Blatt neu gemischt. Du musst nehmen was kommt und einfach mitspielen. Das mit dem einfach stört mich an dieser Stelle ein wenig, denn einfach ist bei solch einer Erkrankung (MS) und dessen Alltag nichts. Nicht mal das Zusammenleben von unterschiedlichen Menschen, gerade in der Familie oder Partnerschaft.

MS – Die Karten werden täglich neu verteilt
MS – Die Karten werden täglich neu verteilt

Unser Leben sollte man als Kartenspiel begreifen. Wir sollten mit den Karten spielen, die wir durch Zufall auf die Hand bekommen haben. Dies muss ich Teilen, denn genau dies ist mein jahrzehntelanger Weg mit all meinen Erkrankungen.

Täglich ein neues Kartenspiel

Die Aussagen oben sprechen alle für sich. Als Einleitung zum Thema sprechen sie schon eine eindeutige Sprache. Bringen uns beim gegenseitigen Verständnis nicht unbedingt ins Tal der Weisheiten. Deshalb muss ich noch eine Stufe tiefer ins Tal absteigen, auch auf die Gefahr hin das der Aufstieg um so schwieriger wird. Täglich ein neues Kartenspiel, Tag um Tag ist dem so. Vergleichen wir den Kartenstapel mit einem Kraftdepot wird schnell klar, wo das Problem für MSler liegen kann. Jeder der einzelnen Karten steht für etwas was ich am Tag ausführen oder umsetzen muss oder auch möchte. Also, vom Aufstehen bis zum Zubettgehen – schnell sind meine 32. Karten ausgespielt.

Ein Mau-Mau des Tages

Mau-Mau ist ein Kartenspiel für Spieler, bei dem es darum geht, seine Karten möglichst schnell abzulegen. Das Sehen MS-Erkrankte anders, sonst ist der Tagesablauf aber vergleichbar mit dem Kartenspiel Mau-Mau. Die Namen und Regeln beim Mau-Mau sind regional leicht unterschiedlich. Ebenso bei der MS, hier gibt es unterschiedliche Formen einer MS. Mehr noch, die Mau-Mau Regeln; dieses beliebten Kartenspiels ist kurzweilig, leicht verständlich könnte man annehmen. Gerade in Beziehungen kann MS zu Missverständnissen führen und die Beteiligten vor große Aufgaben stellen.

MS – Die Karten werden täglich neu verteilt
MS – Die Karten werden täglich neu verteilt

Der Klassiker Mau-Mau

Bei diesem Klassiker versucht jeder Spieler, seine Karten loszuwerden. Dies geht MS-Erkrankten bei den unterschiedlichen MS-Symptomen ebenfalls so. Wie in jedem Spiel gibt es Regeln, wenn auch regional angepasst – trifft auch dies auf viele der MS-Erkrankten zu. Hier wird sich der ein oder andere wiederfinden können. Mau-Mau. Bei diesem Klassiker versucht jeder Spieler, seine Karten loszuwerden. Nur was hat dies mit der Erkrankung MS und dem Leben der Menschen, die daran erkrankt sind am Hut? Wer kennt es nicht, Mau-Mau muss einen sehr hohen Stand in der Gesellschaft haben. Jeder müsste es als Kind schon gespielt haben? Fragen über Fragen!

MS – Die Karten werden täglich neu verteilt

Allen ist bewusst, es gibt Aktionskarten wie die gefürchtete „SIEBEN“ oder die „ACHT“ angenehmer und oft ein Helfer in der Not sind die vier „BUBEN“ im Kartenspiel.  Helfen diese doch schnell aus einer verzwickten Situation, die „BUBEN“ könnten das Kortison sein. Aber zurück zur Frage: Die Fragestellung klären wir am besten direkt. Nehmen wir uns die drei eben beschriebenen Karten aus dem Spiel ins Gedächtnis. Die „SIEBEN“ gefürchtet auch bei MS-Erkrankten, wieder ein oder zwei neue Symptome – bitte nicht. Dann lieber die „ACHT“ – ich setze aus, keine Symptome oder einen Schub. 🤷🏻‍♂️

Wünsch dir was im Alltag

Der „BUBE“ kann unterschiedlich in seiner Spielart und Wirkung sein, taktisch oder gezielt für eine bestimmte Aktion – zum Beispiel der Schub- oder Symptombehandlung. Bei mir zogen die Ärzte über viele Jahre diesen „BUBEN“ zu oft. Die Folge, meine Knochen sind echt morsch geworden, aber das ist heute nicht unser Thema.

24 Stunden mit MS wollen geplant sein

Ja, 24 Stunden mit dieser MS im Alltag sollten gut geplant sein. Oft helfen eine gewisse Struktur und Routine im Alltag mit MS. Zurück zu den Regeln: Je nach Region und Gusto gibt es für unterschiedliche Kartenbilder Zusatzregeln. Hier zeigt sich auch eine Multiple Sklerose sehr kreativ – Sonderregeln gibt es nicht nur regional hier spielen die Spielkarten „ACHT“ – „NEUN“ sowie die „ZEHN“ eine aktive Rolle.

  • „ACHT“ gleich Stopper: Hebt die Funktion von „Zwei Ziehen“ auf.
  • „NEUN“ gleich Richtungswechsel: Wechselt die Spielrichtung, also gegen den Uhrzeigersinn.
  • „ZEHN“ gleich Allesleger: Darf auf jede Karte gelegt werden.

Und, was würden MSler jetzt sagen?

#multiplesklerose #motivation #msfamily #msverbindet #trotzms #mskämpfer #ms #mskämpferin #lebenmitms #chronischkrank #behindert #meinleben #lebenmitbehinderung #mskämpfer msblog #msblogger #msfighter

Der Alltag mit MS

Täglich werden die Karten vom Stapel gezogen. So bleibt kein Tag wie der andere für MS-Krankte und deren Angehörige. Schön eine Verabredung zum Kino, oder auch ein Essen und dann kommt die Karte „NEUN“ diese MS wechselt einfach ihre Richtung und ich komme nicht hoch, bin völlig fertig. Ich sehe das sich mein Tag und Vorhaben verabschiedet alle Vorfreude ist dahin und mein Gegenüber kann es kaum nachvollziehen. War doch gestern noch alles in Butter, nichts in Sicht.

Täglich 32 Karten im Kartenspiel

Ich komme gerade aus dem Bad zurück und versuche mich zu konzentrieren, nicht einfach denn durch die unterschiedlichen Aktionen im Bad habe ich jetzt schon einige Karten aus meinem Kartenstapel eingebüßt. Tag um Tag ist dies für mich mental ein Fakt, mein Körper durch solch eine MS echt angezählt. Es kostet wirklich Kraft die jetzt wieder an anderer Stelle fehlen wird. Nur wer mich kennt, dem ist klar – es bleiben mir noch mindestens achtundzwanzig Karten für diesen Tag. Die wollen gut eingesetzt werden!

Finale oder Fortsetzung?

Zugegeben, die Recherchen zu dieser Thematik wie der Blog Beitrag selbst haben mir vieles gegeben. Gut, eine Spielkarte habe ich wieder lassen müssen – aber so ist das eben. Mir war es wichtig, deshalb. Diese Art und Form der Erläuterung, ausgerichtet am Krankheitsbild Multiple Sklerose und dem Kartenspiel Mau-Mau. Dies war heute ein Auftakt, mehr nicht. Was draus werden kann, steht in den Sternen. ✨ Ich bedanke mich bei allen die durchgehalten haben, denn es war doch etwas länger als sonst üblich auf koenig-limburg.de

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Ihr / Euer Frank F. König alias MS.Powerman

Ebenfalls im Blog: MS – Wie alles begann