BARRIEREFREIHEIT POLITIK SENIOREN

MEINUNGEN GEHEN AUSEINANDER

MEINUNGEN GEHEN AUSEINANDER

✅ BLOG 19-662: Gleiche Chancen und gleiche Teilhabe für Menschen mit Behinderungen. Ist ein Ziel, dem sich die Bundesregierung verpflichtet fühlt. Das sagt Bundeskanzlerin Merkel in ihrem aktuellen Podcast. (03-2019)

Zehn Jahre: Ratifizierung UN-Behindertenrechtskonvention 🇪🇺

🇩🇪 Bundeskanzlerin Merkel: „Sie in die Gesellschaft mit einzubeziehen, ist vorrangige Aufgabe für die Bundesregierung und liegt auch mir persönlich ganz besonders am Herzen.“ Lesen/Hören Sie hierzu auch: 🎥 Video-Podcast – Merkel: „Gleiche Chancen und gleiche Teilhabe für Menschen mit Behinderungen.“

Inklusion und Teilhabe – Euere Meinung zur Rede der Kanzlerin Merkel❓

Wie aber ist es um gleiche Teilhabe für Menschen mit Behinderungen im Jahr 2019 bestellt? Hier gehen die Aussagen, Meinungen mehr als deutlich auseinander. Ob Betroffener oder nicht. 🚧 Barrierefreiheit hört nicht mit dem flächendeckenden Ausbau von Haltestellen im ÖPNV auf. Die Nutzung des ÖPNV, gerade in unserer Region ist mit Barrieren gepflastert. Siehe zum Beispiel die aktuelle Diskussion im Landkreis zum Thema regional Bahnhof in Limburg mit seinen langen Wegen an. Kaum einer schafft es pünktlich zum anderen Zug zukommen. So das der Zug oft ohne die Person losfährt. ♿️

ARTIKEL NNP

Aktivist zur Limburger Barrierefreiheit – Frank F. König macht über seine Social-Media-Kanäle auf Missstände der Barrierefreiheit in der Region aufmerksam. Auf Twitter ist als @LimFoto4u und auf Instagram als @frank.f.koenig unterwegs.

Wie barrierefrei ist Limburg?

Eine Fragestellung, die erst kürzlich aufgekommen ist. Gleichzeitig nicht mit einem Halbsatz zu beantworten wäre.  Extrem ist die Toilettensituation in der Stadt: „Die ist hier wirklich katastrophal. Behindertengerechte WCs sind quasi Mangelware.“ Dies kann ich aus eigener Erfahrung berichten.

Erneut hat ein Fragesteller seine Visitenkarte die Hände bekommen.

Wer ist er?

Der 59-Jährige arbeitet fast täglich als Aktivist und Initiator für die Online-Plattform „koenig-limburg.de“, ist in unterschiedlichen Gremien und Verbänden aktiv und wirbt bei Veranstaltungen, Beratungsarbeit und Aktionen für mehr Akzeptanz. Auch privat setzt sich der Fotograf und Blogger in den sozialen Netzwerken zur Barrierefreiheit, Gleichberechtigung sowie Inklusion ein. Macht so auf Probleme und mögliche Lösungswege aufmerksam. Lösungsorientiertes Arbeiten innerhalb der Sache – das macht ihn aus. Seniorenarbeit – ein weiteres und wichtiges Thema, das er aktiv angeht. Soziales Engagement wie er es selbst bezeichnet.

Zudem wird uns die Frage zur Barrierefreiheit in Limburg zukünftig im Blog noch mehr beschäftigen als bisher. Das Thema Senioren fällt oft völlig aus dem Blickfeld. Neue Einblicke zeigen die Tatsachen zukünftig in der Region auf…

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️


Die Online-Redaktion in Teilen für Blogbeiträge verantwortlich, für den Internetauftritt "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" auf koenig-limburg.de Thema: Gastbeiträge erweitern regelmäßig unsere Themen zur „Barrierefreiheit“ und sorgen für neue Perspektiven und Meinungen. Veröffentlich werden diese unter dem Redaktion's Account und sind auch so gekennzeichnet. Namentlich gekennzeichnete Beiträge (Kommentare) spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Auch Gastbeiträge und Kommentare müssen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wiedergeben. Für den Inhalt sind die Autoren, oder Kommentatoren selbst Verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.