Mehrwert für Limburger Bürger

Mehrwert für Limburger Bürger

Mehrwert für Limburger Bürger – Ein Mehr für den Bürger, Bürokratie zähmen, also eine Richtungsänderung in der Verwaltung. Einfach mehr Bürger Service und dies Zeitgemäß. Aber nicht nur mehr Service für den einzelnen Bürger innerhalb der Limburger Verwaltung. In unterschiedlichen Gesprächen kommt eines immer wieder zum Tragen. Viele Bürger verstehen Entscheidung der Kommunalpolitik kaum noch. Ein hin und her, zwischen Parteien und Mehrheiten im Rathaus. Unterm Strich – bliebe zu wenig für den Bürger in Limburg.

Stillstand – nichts geht voran?

Dies empfinden sehr viele Menschen und es kommen die Themen die Limburg beschäftigt. Die Frage der Generationen, Parken, Mobilität in einer Gesellschaft die sich schnell verändert, die vorhandene Infrastruktur hält nicht Schritt. Menschen benötigen Lösungen, die so nicht zustande kommen. Und dies betrifft „ALLE“ die sich damit beschäftigen.

Bürgerbüro gleich Bürgernähe

Aber nicht nur in der analogen Welt hat der Bürger dies Gefühl. Gerade in der Digitalen Welt passiert nichts um ein mehr für den Bürger abzubilden. Abgesehen von Menschen die darauf angewiesen sind, Mobilitäts- eingeschränkte Menschen um nur eine Gruppe zu benennen.  Vieles würde sich einfacher erledigen lassen – ein sehr großer Mangel ist aktuell die Kennzeichnung. Schauen wir uns dazu zwei Beispiele an: Die VHS ist in den letzten drei Jahren nicht in der Lage eine Kennzeichnung in ihren Angeboten analog und digital aufzustellen. Ein Symbol würde hierbei schon helfen. Dies alles ist Rückwärtsgewand – es fehlt noch ein Beispiel aus dem Rathaus. Online unter www.limburg.de wird ein Veranstaltungskalender gepflegt. Auch wieder ohne Angaben für Menschen, über eine mögliche Zugänglichkeit. Die Frage nach dem „WARUM habe ich persönlich ausgeklammert – da es nicht zielführend wäre.

Dies alles zeigt auf das wir verantwortlich sind die Dinge in unserer Stadt anzugehen. Denn nicht nur das Rathaus, sowie der Neumarkt stehen an und müssen umgesetzt werden im Sinne für den Bürger. Orientierung im Stadtgebiet und damit verbunden die Beschilderung liegt seit Jahren brach. Ebenso die Busempangsstation, das Thema ruhender und fließender Verkehr und damit verbundener Parkraum ist dabei noch nicht berücksichtigt. Also viel Arbeit für die Lösungen und Umsetzung hermüssen.

Ihr / Euer

Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)