Leser sendet Bildmaterial ein

Ein Leser hat nach seinem Urlaub einiges an Bildmaterial an uns gesendet. Barrierefreiheit in anderen Region, außerhalb von Deutschland. Ljubljana ist die Hauptstadt und größte Stadt Sloweniens, aus dieser Stadt stammt das eingesendet Bildmaterial.

Leser sendet Bildmaterial ein

Barrierefreiheit in Slowenien

Was können Sie erwarten?

Alle öffentlichen Gebäude und touristischen Objekte, die über keinen speziell Behinderten angepassten Zugang verfügen, haben in der Regel in Eingangsnähe zumindest einige, für Behinderte reservierte Parkplätze. In diesen Gebäuden stehen normalerweise auch behindertengerechte Toiletten zur Verfügung. In vielen slowenischen Städten hat man für behindertenfreundliche Bürgersteige gesorgt. Es gibt auch immer mehr Bankautomaten mit niedrigerem Zugang und solche mit Brailleschrift für Blinde und Sehbehinderte. Behinderte Personen haben bei zahlreichen touristischen Besichtigungen Ermäßigungen, einige sind sogar kostenlos.

Ein- Auffahrt für Rollstuhlfahrer

Barrierefreie Tourismusorte

In Slowenien finden Sie viele Orte, die teilweise oder gänzlich an die Bedürfnisse von behinderten Menschen angepasst sind. Einige Tourismus-Anbieter sind sogar offiziell als barrierefrei zertifiziert, darunter zahlreiche Gasthäuser, Hotels, Thermen, Museen und Sehenswürdigkeiten.  Im Weiteren finden Sie einige Ausflugstipps, von denen viele auch von behinderten Besuchern selbst getestet und weiterempfohlen wurden.

Quelle: https://www.slovenia.info/de/

Unser Dank geht an den Aufmerksamen Leser und Einsender – Wie uns dieses positiv Beispiel zeigt haben so „ALLE“ etwas davon.

Ihr / Euer Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Pin It on Pinterest