Kurz und Knapp

Lesbarkeit und Kontrast

Lesbarkeit und Kontrast

Lesbarkeit und Kontrast – Der Leser ist aktiv und handelt – Wir freuen uns sehr, wenn unsere Leser aktiv werden und uns schreiben was ihnen wichtig ist. Nur so sind wir in die Lage versetzt „Gemeinsam“ Verbesserungen zu erzielen. Deshalb nochmals herzlichen Dank an unsere Leser im Blog koenig-limburg.de

Lesbarkeit und Kontrast

Empfehlungen zu barrierefreien Kontrasten von Texten zum Hintergrund im Internet sind nicht einfach in der Umsetzung. Als Internetangebot zum Thema Barrierefreiheit sollte man auf Lesbarkeit achten – da einige Leser uns geschrieben haben: der Ton in „GELB“ sei gerade bei den Überschriften und Links nicht so gut Lesbar, haben wir gehandelt und es durch unseren Blauton im Blog ersetzt.

Lesbarkeit und Kontrast
Lesbarkeit und Kontrast – Blauton ersetzt den Ton in Gelb…

Der Screenshot aus unserem Archiv zeigt noch die meisten Überschriften in „GELB“ und gerade bei den Links gestehen wir war unsere Auswahl nicht gut Lesbar. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die drei Leser die uns geschrieben haben…

Privater Blog und Barrierefreiheit

Ja, uns ist bewußt das wir nicht so handeln können wie wir dies gerne würden. Barrierefreiheit – ein wichtiger Punkt gerade im Internet. Wir achten soweit es dies uns Möglich ist auf diese Thematik – Logisch wir schreiben und regen dazu auch genügend an. Aber unser Wissen, Möglichkeiten, gerade Finanziell sind eingeschränkt. Gerne würde wir hier weiter aktiv werden, aber gerade die Finanzierung verhindert hier doch einiges. Eine Agentur zu beauftragen und „ALLE“ Vorgaben umzusehen wäre für mich persönlich ein Traum – der so in weiter Ferne ist…🧐

Backlinks im Blog / Werbung

Unsere Backlinks (deutsch: Rückverweis) oder Inbound Link (deutsch: eingehender Link) sind keine bezahlte Werbung. Wir pflegen Kontakt zu Webangeboten aus der Region, zugegeben dies auch sehr gerne. Denn all dies sind Links, die „UNS“ beteiligten Aufmerksamkeit für die eigene Sache bringen. Genau dies geschieht damit – denn ein Leser hatte gefragt ob dieses Verlinken mit den unterschiedlichen Grafiken bezahlte „WERBUNG“ sei. Die dann mal so nicht gekennzeichnet wäre…

Ihr / Euer

Frank F. König