Lass uns Reden…

Lass uns Reden… Ein Blog der besonderen Art. Abgründig, fast ein wenig geheimnisvoll, bis hin zum rätselhaften. Das Thema Reden und Zuhören, gerade beim Thema zuhören. Über Jahre ist das Zuhören als eine wichtige, ja anstrengende Aufgabe im Gespräch nicht nur für mich. Wie schnell ist es ausgesprochen, „Lass uns Reden“ scheinbar die einfachste Sache der Welt – mit Nichten!

🗣 Zeit haben – ein Gefühl für mein Gegenüber. Oder ist es doch nur menschliche Sensationslust? Nehmen wir uns die Zeit, hören wir aktiv zu, haben wir ein Gefühl für unser Gegenüber? 👂🏻

Wiederholt sind es mehr Fragen die aufgeworfen werden. Begeben wir uns Richtung antworten, oder zumindest den Versuch zu unternehmen bevor kommt – erzähle das doch deinem Friseur. Dies meine ich keineswegs abwertend, im Gegenteil. Oft ist es ein Friseur der zuhört, dass was selten geworden ist – wenn ich dies beurteilen darf. Es mehrt sich der Anspruch, gar Gedanke von Freunden und Bekannten jemanden zu haben der zuhört. Mit Reden hat dies oft wenig zu tun, im Gegenteil.

Bring ich das Gefühl auf

Mal eine Frage die ich selbst aufstelle, habe ich noch die Kraft dazu? Denn mir ist mein Gegenüber wichtig, sonst würde ich auch nicht mit ihm hier sitzen.  Neben dem Gefühl spielt auch die Zeit eine wichtige Rolle, wir schenken unserem Gegenüber Zeit, wertvolle Zeit –  ich bezeichne dies als Qualitätszeit. Rollstuhlfahrer und ein Gespräch, wie oft kommt es vor das ich mich danach nicht mehr bewegen kann. Ja, ich empfinde es als sehr unhöflich steig Rücksicht nehmen zu müssen auf einen Gesprächspartner. Aber lassen wir dies Thema jetzt!!!

Reden, für was

Auch diese Menschen gibt es, oft machen sie alles mit sich selbst aus. Zur meiner Kompetenzentwicklung gehörte dies zu verstehen. Mensch die ruhiger sind empfinden andere Menschen die ständig reden als unangenehm. Menschen, die ununterbrochen reden werden auch als krank bezeichnet. Geduld ist die Fähigkeit warten zu können. Viele Menschen haben Probleme damit. Sie können es nicht erwarten, bis das Gewünschte eintritt oder sich die Personen öffnet und redet.

Frank im Gespräch
Danke an Carmen oder Hermann für das Bild?

Austausch oder Reden

Zwischen Austausch und Reden, liegen für mich persönlich Welten. Beim Austausch bin ich gerüstet, also gut vorbereitet. Man tauscht sich aus, die Themenwelt dabei ist nebensächlich. Denn im Austausch verfügt man über Informationen die für das Gegenüber wichtig sein können. Im Gespräch – also beim Reden ist es mir wichtig, Höre ich zu. Verstehe was mein Gegenüber möchte, was ihm auf dem Herzen liegt. Deine eigenen Worte sollten wie beim Würzen nur Sparsam zur Anwendung kommen, sowie mit jedem Gewürz beim Kochen. Gerade wenn dein Gegenüber inbrünstig, sich ja leidenschaftlich gibt.

Gesprächspartner Respektieren

🗣 Meinungen, sowie Inhalte zulassen, das will gelernt sein. Kürzlich musste ich feststellen, das man mir wiederholt nicht zugehört hat, man verfolgte nur seine Thematik und ignorierte den Rest. Ein Signal von Desinteresse, oder fehlenden Fähigkeiten, so verbaut man sich seine eigene Sichtweise zu hinterfragen. Ich bleibe gerne offen und höre meinem Gegenüber zu, denn es hilft mir andere Positionen einzuordnen und zu verstehen. Dafür bin ich Dankbar! 🙏🏻

Eine bunte Themenwelt ist über Monate im Blog eingezogen. Es gibt eine Menge Leser die mir dies als positiv bestätigt haben. Für uns gilt es, eine gesunde Mischung für die anderen Leser und Blogs zu finden. So dass, alle bedient werden können. Für heute mache ich Schluss und bedanke mich bei euch mit diesen Worten…

Ihr / Euer

Frank F. König

Der Blog vom Sonntag: „So und so weiter“

 

Unsere Hashtags zum Blog: „Lass uns Reden…

#Menschen #Vertrauen #Zuhören #Miteinander #Reden

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

2 Gedanken zu „Lass uns Reden…

  • 2018-03-05 um 9:20
    Permalink

    Hallo Daniel,

    Danke für deine Zeilen – ja das mit dem Reden und zuhören ist nicht so einfach.

    Grüße nach Frankfurt
    Frank

  • 2018-03-05 um 7:39
    Permalink

    Hallo Frank,

    ein wunderbarer Blogartikel. Wohl wahr, richtiges Zuhören will gelernt sein! Und spannend ist der von Dir beschriebene Unterschied zwischen Austausch und Gespräch allemal. Ich behaupte jetzt mal, dass den immer weniger kennen.

    Viele Grüße aus Frankfurt,
    Daniel

Kommentare sind geschlossen.