Kreativität braucht Zeit

Genau mein Ding: Kreativität braucht Zeit – Die Fotografie über Jahre mein privates Hobby gehört zu den angenehmen Dingen in meinem Leben. Die Fototechnik ist das eine und oft überbewertet. Bilder, die meinen Geschmack treffen können entstehen in einem anderen Zeitfenster und Raum.

Kreativität braucht Zeit

Abseits jeder Fototechnik ist es mir wichtig Dinge, sprich Foto im Kopf entstehen zu lassen. Oft braucht es nur einen Moment für eine Grundidee. Oft aber auch Wochen, bis zum fertigem Bild. Unsere Tochter hat ihrem Vater ein Kreativ- Geschenk zur Fotografie gemacht. Die Lieferung mit etwas Verspätung, denn es kam erst nach meinem Geburtstag, wurde mit Sehnsucht von ihr erwartet. Der Vater hat sich echt gefreut, denn die Anregungen in der Foto Box mit 50 Inspirationskarten zur Fotografie sind erstaunlich gut.

Bilder entstehen im Raum

Diese Inspirationskarten unterstützen diesen Prozess und persönliche Meinung von mir, Knipsen ist, das eine und wird oft in heutiger Zeit mit einem Smartphone in Zusammenhang gebracht, aus meiner Sicht völlig falsch, denn ein Smartphone ist ein Hilfsmittel zum Entstehen von Bildern zum Beispiel fürs Web. Manches Bild hätte man wohl hier und da nicht unbedingt gebraucht, aber davon Rede ich nicht. Man kann, sofern man möchte sich länger als eine Woche treiben lassen und ein Smartphone kreativ zur Fotografie einsetzen. Alleine der Alltag bietet eine Menge an Motiven wie meine Blogs nachhaltig belegen. Man entwickelt sich im Alltag und sieht Dinge, die man oft achtlos liegen lassen würde. Farben, Formen oder auch Licht zeigen uns eine alltägliche und oft schöne Welt.

Beispiel gefällig?

Kreativität braucht Zeit
Blick Urbanes Leben in einer Stadt

Gut, dann nehmen wir das Alltagsbild was ihr oben sehen könnt. Hier zeigt sich auf den ersten Blick Urbanes Leben in einer Stadt. In unserer Stadt, genau davon habe ich eben gesprochen bzw. geschrieben. Ist es nicht schön aus einem Gedanken zum Licht und dem Wirken des Bildes, gerade aus dem Alltag.Eigentlich wollte ich euch die Inspirationskarten aus der Box näher vorstellen, was mir so aber nicht gelungen ist. So ist das im Leben, das Drumherum stand im Vordergrund. Also dann vielleicht beim nächsten Mal?

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest