Insider oder nicht

Insider oder nicht

Insider oder nicht – Insider ist man oder macht sich selbst zu einem Insider? Meine Gedanken zu diesen beiden Tagen, dem 3. Dezember sowie dem 5. Dezember 2017.

Insider oder nicht

Themen Grafik – Insider oder nicht?

Insider oder nicht

Die Würde, die persönlichen Rechte, darüber hinaus das persönliche Wohlergehen jedes Menschen wurde am 03. Dezember 2017 am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung erinnert. Darüber hinaus, zwei Tage später am 05. Dezember 2017 an den Internationalen Tag des Ehrenamtes. Beide Tage – die für viele Menschen wichtig sind und Aufmerksamkeit erzielen.

Am 3. Dezember 2017 gab es den Tag – der Menschen mit Behinderung, soweit ist dies nichts Ungewöhnliches. Da ich Gedanken pflege und in mir trage die nicht mit dem Mainstream: Also einer vorherrschenden gesellschaftspolitischen, sowie kulturellen breite in der Gesellschaft einhergeht, könnte meine Meinung zum Thema nicht jeden mitnehmen. So weit, so gut.

Aufmerksamkeit und besondere Tage

Brauch ich diesen, den einen besonderen Tag, die Aufmerksamkeit, Frage um Frage die ich mir persönlich gestellt habe. Die Antwort ist ein klares NEIN. Der Alltag an sich, stellt viele Menschen mit und ohne Behinderung täglich, und dies jeden einzelnen von uns vor unterschiedliche Aufgaben. Also müssten wir auf den Alltag aufmerksam machen, da wir alle so beschäftigt sind, mit Dingen die uns Antreiben, Ernähren, am Leben erhalten, fällt dieser Tag wohl aus.

Unser aller Kosmos 

Immer, und immer wieder erlebe ich in meinem kleinem Kosmos Dinge, so wie jeder andere auch. Da wären wir dann beim Thema Barrieren, hier wird die gesamt Gesellschaft behindert. Wir schaffen die meisten Barrieren leider selbst. Wenn man mich fragt, warum sitzt du im Rollstuhl, hast du einen Unfall gehabt, ist das eine klare Frage. Die Antwort ist einfach, Multiple Sklerose und Co. sind dafür verantwortlich.

Behinderung gleich Problem?

Also werde ich durch meine Gesundheit, etwas Medizinisches Behindert – sprich eingeschränkt. Nicht durch eine Soziale Behinderung, nein das nicht. Klassisch ist es doch immer gleich, Behinderung gleich Problem. Nein, sage ich. Behinderung ist kein Problem – sondern oft wir eines daraus gemacht.

Zurück zu einer Sozialen Behinderung

Eine Soziale Behinderung wird den Menschen mit Behinderungen an sehr vielen Stellen einfach auferlegt. Bei allem was uns beschäftig und am Leben hält gibt es soziale Behinderungen. Teilhabe auch so ein Wort, selbst gebrauche ich es auch. Eigentlich möchte ich dies nicht gebrauchen.

Nicht vorhandene Barrierefreiheit

Die nicht vorhandene Barrierefreiheit macht vieles für mich und meine Familie zum Problem. Aufzählungen erspare ich uns allen, denn wir leben täglich damit. Gesamtgesellschaftlich muss jeder für sich entscheiden, bleibe ich ein NICHT Insider oder bin ich Insider. Das Wort Insider gefällt mir in diesem Zusammenhang sehr, denn nicht jeder kann mit dem Thema Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild etwas anfangen, zur Freude von mir werden es immer mehr.

Wenn ihr diesen Blog gelesen habt – bin ich Insider, beim Seniorennachmittag in Limburg. Dank an alle die bis zum Schluss durchgehalten haben, allen eine gute Zeit.

Ihr / Euer Frank F. König

Frank F. König

Oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber immer in der Sache aktiv und ehrlich. Koenig-Limburg.de und LimFoto.de wird mit viel Kraft und Herz als ehrenamtliches Projekt von mir geführt. „NICHT GESUND,ABER MITTEN IM LEBEN!“ Kognitive Beeinträchtigungen, bedingt durch die Multiple Sklerose habe ich seit Jahren. Erstmals, und dann gleich bis zum Sprachverlust in einer Schubreihenfolge Ende der 1990er Jahre. Wortfindungsstörungen, Störung des Zeilensprungs beim Lesen, gingen einher mit den Beeinträchtigungen Ende der 1990er Jahre. Unterschiedliche Therapien und Medikamente, sowie eine strukturierte Lebensweise helfen mir täglich. Die Arbeit innerhalb dieses Online Angebots hilft mir sehr, wenn es auch nicht frei von Fehlern ist. Korrekturlesen durch dritte, dies wollte ich so nicht, denn dann wäre es nicht mehr von mir persönlich. Ich setze dabei auf ihr Verständnis und wünsche ihnen viel Spaß am Leben!

Das könnte Dich auch interessieren...